Die Kulrut

Regallas Angriff

Zurück im Gedenkhain nach dem Ausflug zum Bollwerk startet das Kulrut in der Arena. Aloy wird zur Verteidigung der Nordbarrikade geschickt. Brecht noch die verlockende Truhe hinter Hekarro und Kotallo auf, um das reich gefüllte außergewöhnliche Vorratslager zu plündern. Dort angekommen weist euch Dekka in die Aufgabe ein: ballert mit den schweren Waffen aus allen Rohren auf die angreifenden Maschinen. Die Fallen können von der Galerie aus problemlos getroffen werden, um die Baumstämme und Felsbrocken auf die Maschinen prasseln zu lassen. Einige der Maschinen können euch aber mit Fernangriffen trotzdem immer noch treffen.

Schlängelzahn

Wenn die erste Welle von Regallas Rebellen abgewehrt wurde, beginnt die zweite Phase des Angriffs. ein Bosskampf gegen einen alten Bekannten, den Schlängelzahn. Während die Maschinenschlange euch mit ihren zahlreichen harten Distanzangriffen nach dem Leben trachtet, bleibt ihr wie bei der ersten Begegnung möglichst pausenlos in schneller Bewegung. Werdet ihr mit den verschiedenen Distanzangriffen attackiert, dann rollt euch ständig ab (Kreis-Button). Haltet in den kurzen Feuerpausen an und zielt zum Beispiel auf den großen, empfindlichen Metallbiss-Beutel am Bauch von Schlängelzahn, sobald sich das Biest aufrichtet. Im Idealfall bringt ihr den Metallbiss-Beutel zur Explosion für extra Schaden. Feuer- und Frostschaden fügen ihm zusätzliche, schwächende Statuseffekte zu, während Säureschaden ihm nichts ausmacht.

Schlängelzahn bricht nach einigen erfolgreichen Schwachstellentreffern für einen Augenblick zusammen und ist gelähmt, wie ihr das aus der ersten Begegnung kennt. Einen ähnlichen Effekt erreicht ihr mit Frostpfeilen, bis Schlängelzahn den Status brüchig erhält. Sobald die Maschine am Boden liegt, könnt ihr zu ihr sprinten und einen kritischen Schlag mit dem Speer ausführen.

Ansonsten erhaltet ihr noch Unterstützung von einer Tenakth-Kriegerin, die von oben mit einer Balliste auf Schlängelzahn ballert. Achtet auf die Kommandos der Kriegerin, und lockt die Schlange in der Arena in den Bereich, wo sie von der Balliste getroffen werden kann. Ist der Schlängelzahn besiegt, schließt sich Aloy wieder den Kampfhandlungen im Inneren des Gedenkhains an. 

Um die Arena zu verlassen, müsst ihr über die Trümmer links neben Hekarros eingestürzter Tribüne weiter nach oben springen. Hekarro dankt Aloy für die Unterstützung gegen Regalla und gewährt den Zugang zur Kammer unter dem Thron.

Hinter Hekarros Thron befindet sich der Zugang zur Kammer mit der AETHER-Unterfunktion.

Die Kammer unter dem Thron und der Gedenkhain nach Regallas Angriff

Setzt den GAIA-Kern in GAIA-Kern-Konsole ein, um damit die AETHER-Unterfunktion zu extrahieren. Als Nebeneffekt funktionieren nun im Museum die Hologramme wieder fehlerfrei, wie Dekka begeistert berichtet. Kotallo will sich Aloys Mission anschließen und begibt sich zur Basis. Im Gedenkhain werden nun sämtliche Händler, Vorratslager und Werkbank für euch verfügbar. Außerdem können ab diesem Zeitpunkt neue Nebenquests aktiviert werden. Dekka beim Hologramm in der Nähe des Ausgangs will ihren verlorenen Enkel in der Nebenquest „Blut für Blut“ wieder zurückholen. Bei Kalla vor dem Schlund der Arena könnt ihr die Aktivität „Eröffnung der Arena“ aktivieren. Ganz in der Nähe bittet Nakko euch im Namen des Tiefland-Klans in der Nebenquest „Das Tal der Gefallenen“ um Hilfe, das Gebiet von den Maschinen zurückzuerobern. Nakko kann aber auch in der Siedlung Schluchtrand für die Quest aufgesucht werden.

Rückkehr zur Basis

Wenn ihr fertig seid, kehrt ihr mit der AETHER-Unterfunktion zu GAIA in die Basis zurück. Das Hauptquartier wurde zwischenzeitlich mit Erend, Varl, Zo und Kotallo verstärkt. Neue Räume und Features werden in der Basis betretbar. Sobald ihr AETHER in GAIAs Raum gebracht habt, wird diese Hauptquest abgeschlossen. GAIA startet außerdem die nächste Hauptquest „Wiege der Echos“, da sie ein mysteriöses Signal angeblich von ELEUTHIA beunruhigt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Horizon Forbidden West-Komplettlösung