Der zerbrochene Himmel

Jagd auf die Unterfunktionen

Das GAIA-Backup habt ihr in der Basis reaktiviert, MINERVA wieder unter Kontrolle gebracht und nun fehlen noch die drei Unterfunktionen zur Vollendung des Vorhabens: AETHER, POSEIDON und DEMETER. In dieser Hauptquest kümmern wir uns um die Beschaffung der AETHER-Unterfunktion. Westlich der Basis beginnt das Gebiet der verschiedenen Tenakth-Klans. Unterwegs nach Westen kommt ihr fast zwangsläufig an der Siedlung der Wüstenklan-Tenakths Pfeilhand vorbei. Dort könnt ihr bei den Händlern eure Vorräte aufstocken oder an der Werkbank an der Ausrüstung arbeiten. Der Tenakth Drakka gibt euch hier die Nebenquest „Jagd gegen Durst“

Der erste Besuch im Gedenkhain

Reist weiter durch die karge Wüste nach Westen. Bei den Koordinaten der AETHER-Unterfunktion befindet sich auch der Gedenkhain, die Hauptstadt der Tenakth und Residenz von Häuptling Hekarro. Am Eingang werdet ihr von Kaplanin Dekka vom Tieflandklan empfangen, die euch zu Häuptling Hekarro begleiten will. Unterwegs könnt ihr euch optional mehrere Hologramme anschauen. Diese haben aber keine Auswirkung auf die Handlung. Wenn ihr die herumliegenden Datenpunkte durchlest, erfahrt ihr, dass ihr euch in einem Museum der Alten Welt befindet. Bei Untallo könnt ihr auf Wunsch die Sammelobjekte-Quest „Flugschreiber“ für die Suche nach den 12 Aufnahmen starten. In der näheren Umgebung des Lagerfeuers vom Gedenkhain könnt ihr einen Händler für Jägerbedarf aufsuchen. Im weiteren Questverlauf erhaltet ihr noch Zugriff auf die anderen Händler im Gedenkhain.

Nach Steinfall

Bei der Audienz mit Hekarro geht Aloy einen Deal mit dem Häuptling der Tenakth ein, um die Kammer mit der AETHER-Unterfunktion im Gedenkhain betreten zu dürfen: Marschall Tekotteh muss für den Kampf gegen Regalla noch motiviert werden. Für die lange Reise in den kalten Norden nach Steinfall und zum Bollwerk schenkt Dekka euch noch den seltenen „Spaltenden Scharfschussbogen“. Da ihr die Brutstätte TAU schon unter eure Kontrolle gebracht habt, könnt ihr jetzt Dornrücken bei Bedarf zum Reiten überbrücken.  Auch im hohen Norden überfallen Regallas Rebellen die Tenakth-Siedlungen, wie ihr kurz vor der Ankunft in Steinfall bemerkt. In Steinfall findet ihr wieder alles, was Aloy zum Überleben benötigt.

Wenn ihr bereit seid, dann unterhaltet euch mit Marschall Kotallo vom Himmelsklan in Steinfall, um das weitere Vorgehen und die Route zum Bollwerk zu besprechen. Unterwegs kommt ihr an zwei Rebellencamps vorbei. Wenn ihr die Feinde angreifen wollt, eignen sich direkte wie leise Schleichangriffe. Patrouillierende Wachen können bequem im hohen Gras mit stillen Schlägen leise ausgeschaltet werden. Sitzende Wachen können mit Steinwürfen in eure Nähe gelockt werden. Zwischendurch gibt es immer wieder Lagerfeuer zum Speichern. Am Ende seid ihr seid ihr zusammen mit Kotallo vor dem Bollwerk angekommen, in dem sich Tekotteh mit dem Himmelsklan verschanzt hat.

Das Bollwerk

Wenig überraschend, lässt sich Tekotteh im Gespräch nicht umstimmen, endlich seine Leute zum Kulrut im Gedenkhain zu schicken. Zwischendurch habt ihr Zeit, euch in der ziemlich großen Siedlung umzusehen und die vielen Angebote zu checken. Aloy entwickelt den Plan, die schützende Befestigung des Bollwerks zum Einsturz zu bringen. Geht dann zum Aufzug beim Eingang und fahrt nach unten. Mit etwas Distanz zur Festung scannt ihr die aus den Steinen herausragenden alten Metallteile, die irgendwie nicht zum Bollwerk passen. Geht anschließend zur linken, westlichen Seite der Mauer, wo ihr mit dem Fokus Greifpunkte an der Felswand entdecken könnt. 

Ihr erreicht einen kleinen Höhlenvorsprung mit Eiszapfen, aus dem Wasser fließt. Stemmt mit dem Speer hier ein Loch in die Wand, um einen Durchgang zu erzeugen. Passiert den engen Korridor im Felsgestein, bis ihr den alten Panzer erreicht habt. Scannt das Vehikel mit dem Fokus, um den Energiekern zu erkennen. Mit dieser Information kehrt ihr zu Kotallo vor dem Bollwerk zurück. Nun soll eine Kanone aufgetrieben werden und Kotallo weiß auch schon von woher.

Die Balliste ist ein nützliches Toll gegen den Rebellen-Bebenzahn undzur Aktivierung der Fallen in der näheren Umgebung.

Bosskampf: Bebenzahn

Regallas Leute haben ganz in der Nähe einen gigantischen Bebenzahn unter ihre Kontrolle gebracht. Lasst euch Zeit und scannt das Monster und dessen zahlreiche Komponenten. Schaut euch auch das Verhalten der Wachen in der Umgebung an. Fast alle der herumstreifenden Feinde könnt ihr nämlich schon vor dem Bossfight lautlos und unbemerkt in den hohen Gräsern ausschalten. Beim Auskundschaften der Umgebung werdet ihr so außerdem auf eine nützliche Verwüsterkanone stoßen, die an einem Felsen lehnt. Auch die Scharfschützin auf dem hohen Podest kann mit einem gut gezielten Schuss schnell eliminiert werden. 

Der Bebenzahn ist allgemein anfällig für Frostschaden, weshalb er möglichst permanent in den Brüchig-Zustand mit Forstpfeilen versetzt werden sollte. So verursachen dann eure folgenden, normalen Angriffe deutlich mehr Schaden. Mit seinen verheerenden Raketen und Feuerangriffen kann euch der Bebenzahn ganz schnell das Licht ausblasen. Sprintet also schnell hinter die zahlreichen Felsen in Deckung, jedenfalls so lange bis diese pulverisiert wurden. Ihr müsst nicht die vielen Waffen von der Maschine wegen dem Questziel erst abschießen. Ihr habt genug zu tun, den Kampf zu überleben. An die Kanone kommt ihr in jedem Fall.

Zum Thema Schwachstellen: Der große und gut zu treffende Flammen-Sack am Bauch ist eine der empfindlichen Stellen des Monsters. Es ist außerdem möglich, den Hütten-Stützbalken gezielt abzuschießen. Dadurch wird der ganze hölzerne Aufbau auf dem Rücken des Bebenzahns inklusive der von dort auf euch schießenden Rebellen zerstört. Die herumstehenden Kühlsaftfässer können mit Frostpfeilen zur Explosion gebracht werden, was der dagegen sehr empfindlichen Maschine extra Schaden zufügt. Im Zentrum gibt es außerdem eine Falle mit Baumstämmen, die mit einem Pfeil ausgelöst werden kann und die Stämme auf die Feinde prasseln lässt. Wie erwähnt gibt es eine Verwüsterkanone in der Umgebung zu finden, um damit zu schießen. Außerdem gibt es eine Balliste im Norden, mit der ihr das Biest unter Beschuss nehmen könnt. Alternativ könnt ihr den Kampf mit der Balliste starten, um von dort aus auf den hölzernen Aufbau und anschließend auf die Falle mit den Baumstämmen zu schießen.

Tekottehs Wandlung

Habt ihr die Begegnung mit dem Bebenzahn überlebt, entfernt ihr die gesuchte Kanone von der Maschine. Kehrt zum Bollwerk zurück und feuert damit auf die Metallteile des alten Panzers, die aus dem Felsen ragen. Der Panzer explodiert und das Bollwerk stürzt in sich zusammen. Tekotteh bleibt nun nichts anderes übrig, als seine Kämpfer zum Kulrut im Gedenkhain zu schicken. Die Quest wird abgeschlossen, ihr erhaltet eure Belohnung und die nächste Hauptquest in der AETHER-Linie „Die Kulrut“ wird aktiviert. 

Bevor ihr nach Süden aufbrecht, könnt ihr euch bei Bedarf im Bollwerk noch mit weiteren Nebentätigkeiten eindecken, die nun verfügbar werden. Ein Gespräch mit Jekkah an der Felswand in der Nähe des Kochs aktiviert die Nebenquest „Marsch eines Soldaten“. Bei Serivva gegenüber dem Näher aktiviert ihr den Auftrag „Der erste Flug“. Kaplanin Gerrah vergibt den Auftrag „Aktion und Reaktion“, um einen Truppe Teakth zurück zum Bollwerk zu holen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Horizon Forbidden West-Komplettlösung