Das Auge der Erde

Das Geheimnis der Brutstätte

Nachdem ihr nach dem Werkstattkern in der Anlage die Tür zum Aufzuchtschacht aufgestemmt habt, klettert ihr hoch zur nächsten Etage der Anlage. Stemmt hier die nächste Tür zum runden Serverraum auf. Sucht nach den beiden Lüftungsschächten im Nebenraum, die mit dem Zugwerfer geöffnet werden können. Der östliche Lüftungsschacht führt euch zu Griffpunkten, die weiter nach oben zu einem Ausgang führen. Ansonsten findet ihr hier in der Nähe noch ein Grünglanz-Fragment und einen Ausgang zu einer verschlossenen Tür. Kehrt also wieder zurück zu den Griffpunkten des östlichen Lüftungsschachts und verlasst oben angekommen die Anlage.

Geht draußen an den Eiszapfen vorbei und steigt auf dem umgestürzten Baum den Felsen. Ihr erreicht viele weitere Griffpunkte, an denen ihr euch an die steilen Felsen entlanghandelt. Gleitet mit dem Schildflügel über den Abgrund und klettert wieder die Felsen noch weiter nach oben, bis ihr den mit Steinen verrammelten Durchbruch seht. Stemmt den Durchbruch mit dem Speer auf, und ihr befindet euch wieder in der Anlage in einem kuppelartigen Raum.

Der mit Steinen verbarrikadierte Zugang zur Basis.

Die Basis

Sobald ihr hier die Finger an die Konsole legt, startet eine längere Zwischensequenz mit der endlich erfolgreich reaktivierten GAIA-KI. Nun wird außerdem die Funktion der Anlage enthüllt: die Basis. GAIA schickt Aloy ins Labor, um dort das Fabrikationsterminal zur Überbrückung von Maschinen kennenzulernen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Basis noch recht leer und einige Räume funktionieren noch nicht. Aber jedes Mal, wenn ihr durch das Erledigen von Hauptquests die Hintergrungeschichte weiter voranbringt, bevölkern neue Charaktere die Basis, oder es werden weitere Räume freigeschaltet. Nach und nach entsteht so ein richtiges Hauptquartier.

In den Unterhaltungen mit GAIA erhaltet ihr wertvolle Informationen über die mysteriösen Fremden aus dem Sirius-System, die mit Far-Zenith in einer Verbindung stehen: die Zeniths. Außerdem erklärt GAIA die jeweilige Aufgabe der verschiedenen Unterfunktionen für das Terraforming-Projekt.

Als Nächstes sollen die drei noch lokalisierbaren Unterfunktionen AETHER, POSEIDON und DEMETER aufgetrieben werden, um sie in GAIA zu integrieren. Dazu aktivieren sich die Hauptquests „Der zerbrochene Himmel“„Das Meer aus Sand“ sowie „Samen der Vergangenheit“. Ihr habt die freie Auswahl in welcher Reihenfolge ihr die Aufgaben abarbeiten wollt. Orientieren könnt ihr euch an den unterschiedlichen Level-Vorgaben der jeweiligen Hauptquests. Mache werden eurer derzeitigen Stufe entsprechen, während andere noch zu schwierig sind. 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Horizon Forbidden West-Komplettlösung