Griff nach den Sternen

Einführung

Willkommen zur Komplettlösung zu „Horizon: Forbidden West“ von beastieguides.de und damit der ersten Story-Hauptquest des Action-RPG. Folgt falls nötig den regelmäßigen Tutorial-Anweisungen zur Erledigung kleinerer Aufgaben, und um euch mit der Steuerung der Heldin Aloy und der allgemeinen Spielmechanik vertraut zu machen. So erlernt ihr unterwegs das Schießen mit Pfeil und Bogen sowie den Einsatz der Lanze im Nahkampf. 

Der Weg zu den alten Ruinen

In der Gegend beim ersten Maschinenkadaver sollt ihr in der Umgebung Rainholz sammeln und die ersten Pfeile herstellen. Schießt anschließend mit Pfeil und Bogen auf die festsitzende Leiter, um weiterzukommen. Ein paar Meter weiter kommt es zum ersten Kampf gegen Maschinen. Aktiviert wie in der Anweisung beschrieben den Fokus mit dem Aktions-Button, um den Gräber und dessen Schwachstelle zu scannen: das Auge. Ihr solltet jede neue Gegnerart auf diese Weise scannen. Entscheidet euch nun, ob ihr den Gräber angreifen wollt, oder unbeobachtet durch die hohen Gräser an der Maschine vorbeischleichen wollt. Ihr könnt dazu Steine werfen, um die Maschine abzulenken oder anzulocken. Greift ihr an, dann zielt auf das Auge im Konzentrationsmodus für einen deutlich erhöhten Schaden.

Die alten Ruinen (Far Zenith-Anlage)

Betretet die Far Zenith-Anlage. Im Lager der toten Oseram-Plünderer findet ihr die Einzelteile, um an der Werkbank den Zugwerfer herzustellen, der euch das ganze Spiel lang begleiten wird. Arbeitet euch nach dem eingestürzten Durchbruch als Nächstes zum Auditorium weiter vor. Hierbei lernt ihr die grundlegenden Sprung- und Greifmöglichkeiten von Aloy kennen. Nach den Holoprojektionen von Osvald Dalgaard im Auditorium versperrt wieder eine Wand den weiteren Weg, die ihr mit dem Zugwerfer beseitigt.

Kurz danach erreicht ihr eine Gegend, die von mehreren Maschinen bewacht werden. Das Tutorial empfiehlt beim ersten Gegner einen „Stillen Schlag“-Angriff, um den Gräber vor euch auszuschalten. Schleicht euch dazu zum vordersten hohen Gras und wartet auf den Gräber. Sobald die Maschine die Gegend in eurer Nähe scannt, werft ihr einen Stein ein kurzes Stück weit direkt vor euch. Die Maschine wird dadurch angelockt und die Aktionstaste für den „Stillen Schlag“ wird als verfügbar angezeigt. Schaltet anschließend die restlichen Gräber aus.

Nach dem zweiten Oseram-Lager, wo ihr die Herstellung von Sprengfallen gelernt habt, müssen zwei Wühler ausgeschaltet werden. In diesem Raum müsst ihr auf die zweite Ebene hoch klettern, um den Ausgang zu erreichen. Arbeitet euch weiter durch die Anlage. Zwischendurch erfährt Aloy in einem Besprechungsraum, dass das GAIA-Backup offenbar in ein Rechenzentrum gebracht wurde. Hier erhaltet ihr außerdem die Sprengschleuder für Aloy.

Der verbogene Stahlträger am Aufzug.

Zum Rechenzentrum und Shuttle

Nach dem Abseilen zum Boden seid ihr zum ersten Mal solo unterwegs. Säubert die Umgebung von den Maschinen, um dann in Ruhe die festgerostete Leiter hoch zum Turm im hinteren Bereich zu erreichen. Nach vielem Herumklettern erreicht ihr schließlich die oberste Ebene neben dem Shuttle. Auch hier streunen einige Maschinen in der Gegend herum. Nach dem Auslösen der riesigen Klammern an der Konsole in einem kleinen Gebäude in der Nähe, hängt das Shuttle noch an den Stahlseilen fest. Ihr müsst also den Startturm hinaufklettern. Der Anfangspunkt ist der Aufzug am Boden, der wegen dem verbogenen Stahlträger nicht passiert werden kann. Wechselt also vom Bogen auf den Zugwerfer, und zielt auf den verbogenen langen Stahlträger, der aus dem Aufzug herausragt. Der Weg nach oben über das Dach des Aufzugs ist jetzt frei. Erreicht nun die beiden Stahlseilverbindungen mit dem Shuttle, um sie mit dem Bogen abzuschießen. 

Achtung: Sobald das zweite Kabel vom Shuttle getrennt wurde, beginnt nach der Zwischensequenz der erste Bossfight in „Horizon: Forbidden West“ Seht also zu, dass eure Heilbeeren-Vorräte genügend aufgefüllt sind.

Bosskampf: Schlängelzahn

Das schlangenartige Maschinenmonster hängt zunächst noch an einer Säule fest, was euch erst einmal vor Nahkampfangriffen schützt. Scannt also das Biest mit dem Fokus nach Schwachstellen. Dabei enthüllt ihr eine große Stelle am Bauch, die besonders anfällig für Schaden ist. Es braucht mindestens drei Treffer, bis Schlängelzahn für einige Sekunden zu Boden geht. Das gibt euch zum Beispiel Zeit für einen schnellen Sprint, um einen Nahkampfangriff (stiller Schlag) mit hohem Schaden auszuführen. Oder benutzt die Schleuder mit der Eismunition, um das Biest in den schwächenden „brüchig“-Zustand zu versetzen Geht danach schnell wieder auf Distanz, sobald sich das Monster von der Säule befreit hat. Neben den spritzigen Säureangriffen versucht euch Schlängelzahn nun auch direkt anzugreifen. Bleibt also zwischen euren Fernangriffen immer in schneller Bewegung, und sprintet um das Biest herum. 

Wartet auf die Gelegenheit für Angriffe mit Pfeil und Bogen, wenn sich die Maschine voll aufgerichtet hat. Nutzt die Heilbeeren für das schnelle Auffüllen verlorener Lebensenergie. Gewöhnt euch unter Beschuss außerdem an, euch neben schnellem Laufen immer wieder abzurollen oder zu rutschen. So werdet ihr sehr viel weniger getroffen. Nach einigen weiteren Treffern fallen schwere Waffen von dem Monster ab. Schnappt euch schnell eine dieser Waffen und ballert aus vollen Rohren auf das Biest. Wechselt die Waffe, wenn die Munition aufgebraucht ist. Habt ihr Schlängelzahn besiegt, ist der Weg zum Rechenzentrum frei.

Rechenzentrum und Quest-Abschluss

Im Serverraum der Far-Zenith-Anlage angekommen, erscheinen nach der Aktivierung des angeblichen GAIA-Backups die Hologramme von Travis Tate und Elisabet. Anschließend ziehen Aloy und Varl unverrichteter Dinge ohne das Backup weiter zur Carja-Hauptstadt Meridian, wo die Geschichte in einem Zwischenspiel weitergeht.

Zwischenspiel: Die Spitze des Speers

In Meridian muss Aloy nach dem Entweichen der HADES-KI nach der Untersuchung der Kugel auf die Spitze des Terraforming-Turms klettern. In der Sequenz mit Sylens werdet ihr auf die bevorstehende Reise in den verbotenen Westen vorbereitet. Ihr braucht dazu das Einverständnis der Carja und der Tenakth, um das ihr euch in der nächsten Hauptquest „Am Rand des Abgrunds“ beim nächsten Treffen der Gesandtschaft vor den Toren Fahllichts in der Schrecken-Region kümmern werdet. Unterhaltet euch vor der Abreise optional mit Nasadi und Utamen, Uthid und Vanasha sowie Avad. Bringt an der Werkbank den Master-Override an eurem neuen Speer an und schließt dieses Zwischenspiel bei Varl und Marad ab.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Horizon Forbidden West-Komplettlösung