Schwarze Zahlen

Der Durchbruch: Westlicher Abschnitt

Porguf Stöbermann im Oseram-Camp „Lager im Nirgendwo“ in der Wüste bittet Aloy um Hilfe, einen Weg durch den westlichen Abschnitt des eingestürzten Tunnels „Der Durchbruch“ zu finden; und damit einen Weg zurück zum Niemandsland. Durch den Stillsande-Abschnitt der Wüste kommt ihr auch während der Suche nach der POSEIDON-Unterfunktion. Den östlichen Tunnel-Abschnitt des Durchbruchs habt ihr vielleicht schon während der Nebenquest „Die brennenden Blüten“ erkundet. 

Der westliche Zugang zum Tunnel befindet südöstlich des Nirgendwo-Lagers ganz in der Nähe. Im Eingangsbereich des blockierten Tunnels gibt es eine Stelle mit Feuerglimmer an der Wand, die mit dem Anzünder leicht zu entfernen ist. Öffnet den dahinter liegenden Lüftungsschacht mit dem Zugwerfer. Ihr stoßt auf die sterbende Lunda, die von Maschinen im Tunnel erzählt. In der Nähe liegt der Text-Datenpunkt „Tresor“, der zu diesem Zeitpunkt aber noch keinen Sinn ergibt (siehe unten). Arbeitet euch weiter vor durch den Tunnel.

Ihr erreicht eine Stelle, die von Maschinen bevölkert wird, einer Spitzen-Stachelschnautze und zwei Aufspürer-Gräber. Schaltet zuerst nacheinander die mobilen Aufspürer-Gräber aus, damit diese sich nicht gegenseitig alarmieren können. Studiert die Route der Gräber und versteckt euch hinter den Autowracks, Felsen oder schießt auf die Pilze, um ein temporäres Tarnfeld zu erzeugen. Lockt sie eventuell mit Steinen näher zu euch. Killt die Aufspürer und kümmert euch um die Spitzen-Stachelschnautze zum Schluss. Im Zentrum gibt es einen Pfeiler, an dem ihr euch mit dem Zugwerfer zur Spitze ziehen könnt, um den giftigen Dämpfen zu entkommen.

Der Steinbrecher

Beim Geröll, das den weiteren Weg versperrt, gibt es verbogene Stahlträger. Sie können mit dem Zugwerfer herausgezogen werden. Dahinter könnt ihr schon das Dröhnen des nächsten Ungeheuers hören: draußen im Tal treibt sich ein Steinbrecher herum, dem ein Teil der Oseram-Karawane zum Opfer gefallen ist. Die maulwurfartige Maschine kontrolliert die ganze Umgebung und kann unvermittelt unterirdisch angreifen. 

Es empfiehlt sich daher möglichst nicht am Boden zu kämpfen, sondern eine erhöhte Position zu suchen (siehe Screenshot). In der Nähe der zerstörten Autobahnbrücke gibt es einen hohen Felsen, an dem Aloy bis zur Spitze hoch klettern kann. Dort oben erwischen euch die Distanzangriffe des Steinbrechers nur noch selten. Zudem kann euch die ziemlich schnelle Maschine nicht mehr mit seinen brutalen Nahkampfklauen erwischen.

Der Steinbrecher ist empfindlich gegen Angriffe mit Schock- und Frostschaden. Außerdem stehen in der Gegend viele Kühlsaftbehälter herum, die ihr mit Frostpfeilen zur Explosion bringen könnt, wenn der Steinbrecher gerade in der Nähe auftaucht. In der Umgebung liegen noch tote Frost-Brüllrücken herum. Schüsse mit normalen Pfeilen auf die Frachtbeutel lassen diese explodieren und richten ebenfalls sehr hohen Schaden beim Steinbrecher an.

Sucht nach dem Kampf nach dem „großzügigen Lager für Wertgegenstände“ bei einem Karren. Darin liegt Porgufs Kassette, die der Karawanenanführer im Lager im Nirgendwo vermisst. In einem „außergewöhnlichem Vorratslager“ liegt die Rüstung Oseram-Försterin (sehr selten)

Der Durchbruch: Östlicher Abschnitt

Sucht im Tal nach dem Eingang zum östlichen Teil des Tunnels. Vor euch seht ihr einen unpassierbaren Durchgang und Lohefässer daneben. Sprengt die Fässer mit Feuermunition in die Luft. Aber bevor ihr euch darum kümmert, solltet ihr euch noch nach rechts umdrehen. Dort gibt es einen offenen Durchbruch in der Wand und einen kleinen Raum dahinter. Im kleinen Raum liegt der Text-Datenpunkt „Die andere Seite“ auf dem Boden. Das ist der zweite Teil des Datenpunkts „Tresor“, der im westlichen Tunnelabschnitt lag. Der zweite Datenpunkt enthält einen Türcode. Sprengt nun den Durchgang frei.

Der Code für die Tresortür

Wenn ihr nun die Passage zum Ausgang freigesprengt habt, dann habt ihr den östlichen Tunnelzugang erreicht. Ihr befindet euch jetzt in dem Bereich, wo euch auch die Nebenquest „Die brennenden Blüten“ hinführt, aber von der anderen Seite aus gesehen. Hier befindet sich auch der Wanddurchbruch und eine abgeschlossene Tresortür dahinter. Gebt an der Konsole neben der Tresortür den korrekten Code aus dem Datenpunkt „Die andere Seite“ ein: 2054. Im „Alten Tresor für Wertgegenstände“ befindet sich allerdings nur Altweltkram. Kehrt zu Porguf Stöbermann im Lager im Nirgendwo in der Nähe des westlichen Tunneleingangs zurück. Der Karawanenchef belohnt die Nora-Jägerin mit Ressourcen. Wenn ihr später das Lager noch einmal besucht, könnt ihr von Porguf noch den Auftrag „Kaputte Schlösser“ mitnehmen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Horizon Forbidden West-Komplettlösung