Das Blutjoch

Umweltverschmutzung

Den Tiefland-Tenakths in der Hauptstadt Dornmarsch an der Westküste geht es schlecht. Kommandantin Atekka beim Kräuterkenner sucht nach einer Lösung für die vergiftete Quelle des Flusses bei Dornmarsch. Davon erfahrt ihr spätestens auch durch einen Funkspruch von Kotallo aus der Basis, wenn ihr die drei Unterfunktionen für GAIA in den Hauptquests aufgetrieben habt. 

Der rote Fluss befindet sich südlich von Dornmarsch. Geht flussaufwärts entlang des Flusses und untersucht unterwegs die zerstörten Maschinen am Wegrand. Geht weiter in Richtung des Wasserfalls. Dort stoßt ihr zu Atekkas Trupp und helft ihnen gegen die Feuer-Kletterkiefer. Danach sollt ihr den Wasserfall hochklettern. In der Nähe der Tenakth-Gruppe auf der linken Seite im Trockenen gibt es erreichbare Haltegriffe, wo ihr den Aufstieg beginnt. Geht oben über das aufgespannte Seil in Richtung des Wasserfalls und klettert dort den Fels nach oben und an den kaputten Maschinen vorbei. Von dort geht es noch ein gutes Stück weiter nach rechts, bis ihr endlich nach ganz oben auf das Plateau klettern könnt.

Das Rebellenlager

Oben auf dem Berg entdeckt ihr ein Rebellenlager mit ziemlich vielen Wachen und einer Rebellen-Feuerklaue im Zentrum des Areals. Es gibt mehrere Baumstammfallen, die ihr für die Feuerklaue einsetzen könnt und einige tote Brüllrücken als explosive Bomben. Wer auf Angriffe aus dem Hinterhalt steht, kann sich hier richtig austoben. Ihr könnt ringsherum alle Wachen auf der erhöhten Ebene inklusive den beiden mit Todbringergewehren bewaffneten schweren Söldnerschützen mit Tarn-Angriffen und stillen Schlägen unbemerkt ausschalten. Ihr müsst euch dabei nur immer außen um das Lager herumschleichen. 

Wenn die Wachen gerade nicht patrouillieren, blicken sie alle nach unten in Richtung der Feuerklaue. Das ist der Zeitpunkt, um zuzuschlagen. Die Söldnerschützen bringen euch zudem in den Besitz von schweren Waffen für Aloy. Beim aufgestauten Wasserfall gibt es außerdem noch eine Verwüsterkanone auf einem Gestell und eine große Balliste.

Die Feuerklaue

Während sich Atteka hauptsächlich um die noch unten verbliebenen Rebellen kümmert, konzentriert ihr euch voll auf die Feuerklaue. Bleibt in der Nähe von einem der Todbringergewehren oder der Balliste. Startet den Angriff, sobald die Feuerklaue vor einer der Baumstammfallen kurz Halt macht und ihr die Falle mit einem gezielten Schuss auslöst. Zielt auf die toten Brüllrücken in der Nähe, um sie in die Luft zu jagen. Schnappt euch ein Todbringergewehr und ballert mit Dauerfeuer auf die Feuerklaue, bis das Magazin leer ist. Zielt auch auf die Lohe-Einheit an den Schultern oder den großen Lohebeutel mit normalen Pfeilen, um die Behälter explodieren zu lassen und die Feuerangriffe zu deaktivieren. Die Maschine ist gegen Frost- und Löschwasserangriffe empfindlich.

Frisches Wasser für Dornmarsch

Seht euch nach dem Kampf den Maschinenköder vor dem Schrottdamm genauer an. Danach will sich Aloy mit dem aktiven Fokus weiter umsehen. Alle interessanten Stellen innerhalb des Lagers werden nun markiert: der Schrotthaufen links vom Damm, die „Nachricht von Gunda“ auf einem der südlichen Holztürme und die Balliste neben dem Damm.

Sobald Aloy alle Informationen zusammen hat, muss der explosive Sack im Schrottdamm freigelegt werden. Benutzt den Zugwerfer und zielt auf den langen Holzpfosten, der aus dem Damm herausragt (siehe Screenshot). Atteka feuert dann mit der Balliste auf den Sack, um den ganzen Damm in die Luft zu sprengen. Die Blutjoch-Gefahr ist gebannt und Dornmarsch wird wieder mit sauberen Wasser aus dem Fluss versorgt. Kehrt nach Dornmarsch zurück, wo euch Atteka die Rüstung Tenakth-Räuberin (sehr selten) als Belohnung gibt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Horizon Forbidden West-Komplettlösung