Isolation

Mount Pleasant

Der Weg nach Norden: Die Höhle und der Aufzug

Die Quest ist eine der beiden Möglichkeiten, um die Geschichte nach den Besuch auf Sirideáns Insel  bei der zerstörten Brücke nach New Eden Town weiter zu bringen, indem der Umweg in Richtung Norden eingeschlagen wird. Das ist der Weg zum Mount Pleasant, wo sich Fort Jericho und einige aus New Eden Town geflüchtete Siedler befinden. Unser Lösungsweg beginnt beim Eintreffen bei der großen Höhle am Ende des Weges nach Norden.

Betretet die große Höhle und schaut euch um. Das Drehkreuz für den Aufzug im Norden kann am Anfang noch nicht benutzt werden, da mehrere Seile bzw. Knoten im Schacht den Lift blockieren. Schießt mit dem Gewehr auf den ersten Knoten über dem Drehkreuz. Macht dann bei der Holzbrücke in der Mitte der Halle weiter. Klettert nach der Brücke die Leiter weiter nach oben, wo ihr einen Punkt erreicht, den Antea für ihren Phantomsatz benutzen kann. Geradeaus baumelt außerdem ein Seelenräuber von der Decke neben dem Absprungpunkt.

Hier oben befinden sich zwei der insgesamt drei Knoten, die den Aufzug in der Höhle blockieren.

Nach dem Phantomsatz auf der nächsten Etage angekommen, sprengt ihr die Bretterwand mit Spektralexplosion in die Luft. Das Ziel ist es nun, insgesamt drei Knoten zu erreichen und zu befreien, die den Aufzug blockieren. Springt zunächst nach der Bretterwand über den Abgrund rüber zur rötlich schimmernden Leiche. Sucht von dieser Stelle nach der Möglichkeit einen Phantomsatz weiter nach oben zu aktivieren. Ihr entdeckt dabei einen zweiten Seelenräuber – und den ersten Knoten am Aufzugsseil. Zerstört den Knoten mit einem Gewehrschuss.

Springt danach genau eine Etage tiefer, aber nicht bis zurück zur Bretterwand. Ihr könnt auf diesem Weg den dritten Knoten im Seil für den Aufzug erreichen, und mit dem Gewehr abschießen. Jetzt könnt ihr wieder zum Boden zurückkehren, um in den Aufzug zu steigen. Wenn ihr oben angekommen aussteigt, lauft ihr direkt an einer verlorenen Truhe mit dem Armband „Reißender Fluss“ für Antea vorbei. Nach ein paar Metern habt ihr schließlich offiziell die neue Region, den Berg Mount Pleasant erreicht. Wie üblich, werdet ihr in dem Gebiet auch auf neue und nur hier vorkommende Rohstoffe für Upgrades finden.

Fort Jericho auf dem Mount Pleasant erreichen

Der Mount Pleasant ist zunächst in dichtem Nebel gehüllt, weshalb ihr mit Antea weitergehen müsst. Sucht nach dem engen Spalt im Felsen, wo ihr euch hindurchquetschen könnt. Folgt dann dem Pfad, bis ihr einen Absatz nach oben steigen könnt. In der Nähe befinden sich Stalagmiten am Boden, aus denen der undurchdringliche Nebel wabert. Berührt die Stalagmiten mit der Hand und wehrt den folgenden Angriff ab. Danach habt ihr wieder freie Sicht, und könnt auf Red wechseln.

Die umnachtete Vogelscheuche.

Sobald ihr auf dem Rückweg durch die schmale Spalte bei der Elite-Stelle zurückgekehrt seid, beginnt ein Kampf gegen den Miniboss umnachtete Vogelscheuche, die mit Krähen um sich wirft. Achtet drauf, nicht in den verlangsamenden Umkreisen am Boden zu verharren. Die Vogelscheuche kann sich zudem teleportieren. Nutzt die Schwachstelle am Kopf der Vogelscheuche für Gewehrschüsse aus. Habt ihr den Miniboss besiegt, winken einige Geißelanlagerungen und der Sud Äther als Belohungen.

Klettert nach dem Sieg über die Vogelscheuche an der gelben Felswand auf das Plateau hoch, wo sich eine Seilbahnstation befindet. Im Gebäude gibt es einen Seelenräuber zum Sammeln. Fahrt mit der Seilbahn zur höher gelegenen Station hoch. Auf der ersten Etage dieser Station liegt auf dem Tisch die Notiz „Ein altes Krankenmaul“ (Sammelobjekt).

Wenn ihr von der oberen Seilbahnstation einen kurzen Abstecher nach Nordosten macht, startet die Spukermittlung „Keine Freunde“, die ihr sozusagen schon einmal für später mitnehmen könnt. Bei der Gelegenheit stoßt ihr außerdem auf den Höhlen-Unterschlupf „gefrorene Täler“ ganz in der Nähe der Erscheinung für eine spätere Rückkehr.

Die Siedlung Fort Jericho

Der Lösungsweg für die Hauptquest setzt sich ab hier ab der Brücke und in nördlicher Richtung weiter zur „gefrorenen Schlucht“ fort und bis zum Eintreffen von Red und Antea in Fort Jericho, wo die beiden Banisher Zeuge eines Angriffs der Schemen und Untoten auf die Siedler werden. Die Wache Andrew Whyte lässt Red und Antea anschließend nicht das Fort betreten, jedenfalls nicht bevor ihr die vermisste Gruppe um Helen Preese beim Außenposten gefunden habt.

Ihr werdet auf den Bergtunnel nordöstlich von Fort Jericho, in dem es spuken soll, und die Seilbahnstation aufmerksam gemacht, wo sich die überfälligen Siedler aufhalten sollen. Kümmert euch zuerst um den Stollen und vertreibt die Schemen, um die Angriffe auf das Fort abzuschwächen. Schiebt nach dem Kampf im Tunnel die Lore aus dem Seitenstollen in den Haupttunnel. Positioniert den Wagon unter der Kante, damit ihr so auf die obere Ebene hochklettern könnt. Sucht oben angekommen nach dem Holzbalken und dem aufgespannten Seil in der Nähe der blauen Truhe, auf das ihr mit dem Gewehr schießen könnt. 

Fort Jericho wird von Untoten belagert.

Dadurch werden die Geister erst einmal eingesperrt. Ihr könnt nun das Bergwerk verlassen und zurück in Richtung der Seilbahnstation in der Nähe des Forts gehen. Die untere Seilbahnstation ist allerdings gerade außer Betrieb. Ihr müsst daher auf dem Bergpfad hochgehen. In der unmittelbaren Umgebung des Forts gibt es in der kleinen Hütte noch eine verfluchte Truhe. Die drei Puppen können problemlos ebenfalls in der näheren Umgebung eingesammelt werden.

Nehmt für den Aufstieg auf den Berg beim Wegweiser im Tal in Richtung des Außenpostens (Outpost) den Weg weiter nach Südosten, das ist der Anfang von Jerichos Pass. Quetscht euch durch die Engstelle im Berg. Ihr erreicht danach einen verlassenen Lagerplatz mit einer verlorenen Truhe mit dem Bannring „glühende Hingabe“. Klettert anschließend beim Lagerplatz an der gelben Felswand neben dem Bretterzaun nach oben. Folgt ihr dem Weg weiter geradeaus, kommt ihr am Ende bei der oberen Seilbahnstation in Jerichos Pass an.

Stellt euch draußen vor dem Gebäude der oberen Seilbahnstation an der Stelle auf, wo sich Red abseilen kann. Von hier aus habt ihr für das Gewehr eine freie Schusslinie auf den Holzbalken, der die Tür im ersten Stock der Seilbahnstation blockiert. In der Truhe hinter der Tür findet ihr unter anderem die Schatzkarte „Wasserfallversteck“. Wenn ihr euch bei der oberen Seilbahnstation etwas umgesehen habt, wird Red von einem offenbar freundlichen Geist in die nahegelegene Mine geleitet. 

Geschafft: Der Außenposten mit der oberen Seilbahnstation zurück ins Tal und der Beginn von Jerichos Pass.

Einige Meter tiefer im Bergwerk trefft ihr auf eine Überlebende der vermissten Expedition aus Fort Jericho, die gerade von Toten belagert wird: Helen Preese. Nach dem Kampf unterhaltet ihr euch mit Helen Preese und ihrem verblichenen Gatten Sebastian. Neben der Hauptquest läuft nun parallel eine gleichnamige Spukermittlung für Helen, Captain Pennington und einer Entität. Bei den Beteiligten ist anscheinend nicht alles mit rechten Dingen zugegangen. Zu diesem Zeitpunkt habt ihr die ersten Tipps für Helen und die Entität. Red und Antea sollen nun einen Weg nach draußen finden, um zum Fort zurückzukehren.

Der Rückweg nach Fort Jericho

Sprengt im Südwesttunnel den Steinhaufen mit der Manifestation Spektralexplosion, um das Bergwerk zu verlassen. Geht zurück zur Seilbahnstation und fahrt zusammen mit Helen Preese runter ins Tal. Dank Helen könnt ihr nun Fort Jericho betreten. Nach der ersten Unterhaltung mit Captain Pennington im Büro könnt ihr euch im Fort frei umsehen und den Wachtturm im Fort als Unterschlupf benutzen. Der Schlüssel zum Militärarsenal liegt auf der Truhe im Erdgeschoss unter dem Unterschlupf (s. u.).

Ab jetzt könnt ihr Fort Jericho als neue Basis benutzen.

Helen kommt nach dem Ausruhen mit neuen Informationen über die ruhelosen Geister in der Mine und die Quest wird abgeschlossen. Außerdem erhaltet ihr den zweiten Tipp über Cpt. Pennigton für die zur gleichnamigen Hauptquest gehörende Spukermittlung „Isolation“, und die nächste Hauptquest „Eine Flamme in der Dunkelheit“ startet. Bevor ihr von Fort Jericho aufbrecht, könnt ihr noch ein paar Dinge in der Siedlung entdecken.

Mit Andrew Whyte am Haupttor könnt ihr noch eine Unterhaltung führen, um einige Augenblicke später die Spukermittlung „Der Gestank aus dem Graben“ zu aktivieren. Bei der Händlerin Bathesba Ingersolls könnt ihr Vorräte im Laden erstehen. Das Magazin bzw. Militärarsenal des Forts und dessen obere Etage (das mehrstöckige quadratische Gebäude) erreicht ihr über den oberen Wehrgang, wo Andrew Wache schiebt. 

Auf der oberen Etage des Magazins befindet sich eine verschlossene Truhe mit dem Sud Geisterschutztrank. Die Truhe wird mit dem Schlüssel zum Militärarsenal unter dem Unterschlupf geöffnet. In der Nähe der Truhe liegt das Buch „Krieg ändert sich nie“ (Sammelobjekt) und in der anderen Truhe die Notiz „Altes Versteck“.

Zurück zum Anfang der Komplettlösung zu Banishers: Ghosts of New Eden