Volle Energie

Die Bedeutung der Energieregulatoren

In der Region Emerald Vale es gibt zwei Regulatoren: einen im alten Botaniklabor und einen anderen in der Konservenfabrik Saltuna Cannery. Für beide Energieregulatoren muss vor der jeweiligen Entnahme der Strom im Geothermiekraftwerk abgeschaltet bzw. umgeleitet werden. Die Deaktivierung der Stromversorgung bedeutet das Ende der betroffenen Siedlung. Es liegt also in eurer Hand, ob die Menschen im alten Botaniklabor oder in Edgewater weiter dort leben können. In den folgenden Abschnitten erklären wir die Konsequenzen für die möglichen Ausgänge dieser Quest.

Abstecher zur Missionsstation

Falls ihr Parvati Holcomp als Begleiterin akzeptiert habt, will sie nach dem Verlassen von Tobsons Büro über die Situation im alten Botaniklabor sprechen. Wenn ihr in diesem Dialog die Probleme der Stadt ansprecht, erfahrt ihr von Vikar Max DeSoto in der Missionsstation von Edgewater. Dadurch wird das optionale Ziel „Sprich mit dem Vikar“ aktiviert. Wenn ihr mit dem Vikar über die abtrünnigen Arbeiter im Botaniklabor gesprochen habt, könnt ihr euch eine satte Extraportion Erfahrungspunkte verdienen. Beim Vikar des Ordens des wissenschaftlichen Diskurses kann außerdem der Nebenauftrag „Das bebilderte Handbuch“ aktiviert werden. Dieser Nebenauftrag ist außerdem die Voraussetzung, damit sich Max DeSoto später der Mannschaft der Reliable anschließen will.

Das alte Botaniklabor: Überbringe Reeds Nachricht

Die Siedlung im alten Botaniklabor befindet sich ein gutes Stück nördlich von der Straße aus Edgewater. Ihr durchquert dabei aufgegebene Wohnbereiche in Emerald Vale, die mittlerweile von Plünderern bevölkert werden. Da die Plünderer so gut wie immer in Gruppen angreifen, solltet ihr vor dem Aufbruch mindestens ein, zwei Level aufsteigen. Es gibt einige leichtere Nebenaufträge in Edgewater, mit denen ihr schnell höher leveln könnt. Falls ihr Parvati während dem vorherigen Hauptauftrag rekrutiert habt, kann sie euch gegen die Plünderer Feuerschutz geben.

Die Wächterin Grace Romero am Eingang des alten Botaniklabors schickt euch zu Adelaide im Gewächshaus. Unterhaltet ihr euch etwas mehr mit Grace, erfahrt ihr von Zoes Verschwinden. Das aktiviert den Nebenauftrag „Ein paar Seelenverwandte“. Während der Unterhaltung mit Adelaide und der Überbringung von Reed Tobsons Nachricht wird klar, dass die Desserteure nie mehr nach Edgewater zurückkehren wollen; jedenfalls nicht solange Reed an der Macht ist. Darüber hinaus schlägt Adelaide sogar vor, im Geothermiekraftwerk den gesamten Strom von Edgewater zum Botaniklabor umzuleiten. Ihr werdet darüber bestimmen, ob Edgewater oder die Siedlung im Botaniklabor überlebt.

Das Geothermiekraftwerk

Doch davor müsst ihr erst einmal das Geothermiekraftwerk im Westen sichern. Die Roboter lassen keinen lebenden Organismus auf das Gelände und greifen sofort an. Das Kraftwerk ist außerdem das Ziel für den Nebenauftrag „Stirb, Roboter“. Rechts des elektrischen Zauns gibt es aber eine Lücke im Wall, durch die ihr hindurchschlüpfen könnt. Sobald ihr die Roboter im Außenbereich des Kraftwerks ausgeschaltet habt, könnt ihr das Terminal im Wächterhaus hacken, um den elektrischen Zaun zu deaktivieren.

Nach der Rezeption im Inneren des Kraftwerks erreicht ihr den ersten großen Raum. Wenn ihr hier die Leiter auf der linken Seite nach oben steigt, erreicht ihr das Büro von J. Barden, dem Manager des Kraftwerks. Durchsucht das Büro und die Toilette nach nützlichen Gegenständen. Der Weg von der Rezeption geradeaus die kleine Treppe nach unten ist für den Nebenauftrag „Stirb, Roboter“ wichtig. Für diese Quest machen wir bei der Tür im Osten weiter. Durchquert den Turbinenraum. Ihr erreicht den Steuerraum des Kraftwerks. Für das Hauptkontrollterminal braucht ihr Reed Tobsons Zugangscode zum Geothermiekraftwerk. Allerdings wird die automatisierte Stromumleitung am Terminal fehlschlagen, weshalb eine manuelle Betätigung erforderlich ist. 

Den Strom im Kraftwerk umleiten: Die drei Schalter

Die drei dafür benötigten Schalter befinden sich tiefer im Kraftwerk. Beginnt dazu von der Rezeption aus gesehen bei den Treppenstufen Richtung Norden. Öffnet die geschlossene Tür im Korridor vor euch mit dem Terminal in der Sicherheitsstation. Der nächste größere Raum ist die Werkstatt, in der sich das erste Schaltpult beim roten Rohr befindet. Bevor ihr weiter zu den nächsten beiden Schaltern vordringt, könnt ihr euch die Aufgabe etwas erleichtern. Begebt euch dazu die Leitern nach unten im Raum mit dem gelb leuchtenden Etwas. Ganz unten stoßt ihr auf den einzigen Überlebenden des Roboter-Massakers Chester Higgins

So sehen die Schalter für die manuelle Stromumleitung aus.

Wenn ihr den Ingenieur nach seiner Aufgabe im Kraftwerk befragt und erfolgreich überreden könnt, erhaltet ihr einen optionalen Hinweis, wie man die Roboter umprogrammieren kann: mit Hilfe des Verhaltenskontroll-Terminals im Raum mit der Leiche des Sicherheitschefs des Kraftwerks. Chester gibt euch außerdem sein Passwort für das Terminal. Natürlich könnt ihr das Robotereinheiten-Terminal auch hacken. Zur Leiche des Sicherheitschefs müsst ihr auch für den Nebenauftrag „Stirb, Roboter“. Bei dieser Quest findet ihr bei Bedarf auch den Weg zu diesem Raum noch etwas detaillierter beschrieben. Ändert nun an diesem Terminal das Verhaltensprotokoll für die noch verbliebenen Roboter im Kraftwerk ein. Wählt dazu „neues Ziel“ aus und dann „Eindringlinge definieren“: „Spacer’s Choice-Robotereinheiten als Eindringlinge definieren“. Die Roboter greifen sich nun gegenseitig an und ihr erhaltet extra Erfahrungspunkte für das optionale Ziel.

Kehrt wieder in den runden Raum mit mehreren Etagen zurück. Sucht hier nach der Tür, die tiefer in das Kraftwerks führt. Im folgenden Korridor gibt es eine Abkürzung zu einer Werkbank zu entdecken, falls ihr die abgeschlossene Tür knacken könnt. In den beiden folgenden großen Hallen befinden sich der zweite und dritte Schalter für die manuelle Stromumleitung. Wurden alle drei Schalter betätigt, könnt ihr zurück beim Hauptkontrollterminal den Strom umleiten. Die Tür mit der Eisenstange ist die Abkürzung zurück zum Anfang des Kraftwerks. Aber was sind nun die möglichen Konsequenzen, wenn der Strom entweder nach Edgewater oder zum Botaniklabor umgeleitet wird?

Variante 1: den Strom nach Edgewater umleiten

Ohne Strom haben die Bewohner der Siedlung im alten Botaniklabor keine Zukunft mehr. Adelaide McDevitt weigert sich im nächsten Dialog nach der Stromumleitung sogar, je wieder nach Edgewater zurückzukehren. Es sei denn, ihr könnt Reed Tobson überzeugen, von seinem Posten zurückzutreten. Entwickelt den Dialog also in die Richtung, ob sich Adelaide doch vorstellen könnte ohne Reed an der Macht, nach Edgewater zurückzugehen. Fragt sie außerdem danach, mit welcher Methode sie die Erde im Botaniklabor fruchtbar machen konnte und über das Heilmittel für die Seuche. Diese Vorgehensweise ermöglicht sozusagen einen „dritten Weg“, bei dem Edgewater und das Botaniklabor durch den Kompromiss wiedervereint werden, und so keine nennenswerten Nachteile verkraften müssen.

Wenn ihr Tobson zur Aufgabe seines Postens überzeugen könnt, würde sogar Adelaide ihren Frieden mit Edgewater (und euch) schließen – obwohl der Strom zum Botaniklabor abgedreht wurde.

Falls ihr diese Möglichkeit in Betracht zieht, dürft ihr jedoch zu diesem Zeitpunkt Thomas Kemp und Grace Romero noch nicht überreden, nach Edgewater zurückgehen: sie sollen mit der Abreise noch warten. Ihr bekommt sonst nicht die Möglichkeit im Dialog, Reed aus Edgewater zu vertreiben. Außerdem wird Adelaide dann nicht nach Edgewater gehen. Sprecht also zuerst mit Reed Tobson und erst danach mit Thomas und Grace. Dafür erhaltet ihr jeweils Extra-EP. Im Büro muss Reed mit zehn Punkten in Überzeugen und 20 Punkten in Lügen überzeugt werden, von seinem Posten zurückzutreten. Kennt ihr Adelaides Geheimzutat für den Dünger und das Heilmittel für die Suche, müsst ihr Reed nicht zusätzlich anlügen, damit er zurücktritt. Bei dieser Variante kehrt auch Adelaide nach Edgewater zurück. Dadurch habt ihr es geschafft, die Desserteure und die Leute von Edgewater wieder miteinander zu versöhnen.

Im Generatorenhaus des Botaniklabors, wo ihr Adelaide bei dieser Alternative antrefft, befindet sich auch der gesuchte Energieregulator für die Unreliable. Ihr bekommt noch die ziemlich teure Uhr von Adelaid geschenkt. Ihr erhaltet die Erfahrungspunkte für den Abschluss des Hauptauftrags. Euer Ruf bei Spacer’s Choice steigt, während sich die positiven und negativen Auswirkungen bei den Desserteuren neutral aufwiegen.

Variante 2: den Strom zum alten Botaniklabor umleiten

Habt ihr hingegen Edgewater den Strom abgedreht, erwartet euch der ziemlich angesäuerte Reed Tobson in der Fabrikhalle der Konservenfabrik. Tobson tritt als Verwalter von Edgewater zurück, aber nicht ohne vorher noch die Wachen auf euch zu hetzen. Ihr könnt ihn aber einschüchtern, wenn ihr über 30 Punkte in dieser Dialog-Fertigkeit verfügt. Ansonsten müsst ihr euch den Weg nach draußen frei kämpfen. Die Abwehranlagen können gehackt werden, damit sie gegen die Wachen kämpfen, und was euch extra Erfahrungspunkte beschert. Bei dieser Alternative macht ihr euch bei Spacer’s Choice unbeliebt, während euer Ruf bei der Fraktion der Desserteure steigt. Den Energieregulator der Anlage findet ihr im Generatorenraum der Fabrikhalle.

Wie auch immer ihr euch entschieden habt, ihr solltet jetzt im Besitz eines Energieregulators sein. Baut das Ding in die Unreliable ein, um den Planeten zu verlassen. Die nächste Hauptquest „Freie Passage“ wartet sozusagen schon im Orbit. Im Abschnitt zum Hauptauftrag „Fremd in einem fremden Land“ findet ihr noch ein paar spezielle Hinweise zum Raumschiff Unreliable und den ersten Crew-Mitgliedern. 

Zurück zur Übersicht der The Outer Worlds-Komplettlösung.