Das Landthing

Unruhen im Gesindeviertel

Üble Geschäfte
Mit dieser Hauptquest bekommt ihr von Königin Anora die Erlaubnis, das Gesindeviertel der Elfen zu betreten. Lauft dort angekommen über die Brücke. Hier befindet sich einer der vermummten Kuriere aus der Magiergemeinschafts-Quest „Gut geschmiert“ sowie Varel Baern für die Blackstone-Quest „Der letzte Rest“. Betretet ihr einige Meter weiter „Cyrions Haus“, bittet euch Soris, mit Rhianna im Viertel zu sprechen. Shianni hält sich im Zentrum des Gesindeviertels bei der aufgebrachten Elfenmenge vor dem Hospiz auf. Der Baum in der Nähe ist übrigens einer der „Orte der Macht“ aus der Quest der Gemeinschaft der Magier.

Das Hospiz
Nach dem Gespräch mit Shianni habt ihr vom spurlosen Verschwinden einiger Bewohner des Gesindeviertels erfahren. Als Nächstes sollt ihr euch das Hospiz genauer ansehen. Ihr habt dabei die Möglichkeit, entweder den Hintereingang des Hospizes zu benutzen (langer Weg) oder in die „Wohnungen“ (Abkürzung) ganz in der Nähe zu gehen. Letzteres solltet ihr in Betracht ziehen, wenn ihr gut im knacken von Schlössern seid. Am Ende werdet ihr bei beiden Alternativen in den Besitz eines mit einer Notiz umwickelten Schlüssels gelangen. Wenn ihr euch für den Hintereingang entschieden habt, müsst ihr die dortige Elfenwache entweder erledigen oder mit Überreden versuchen, sie zu bestechen. Erledigt im Hospiz die Wachen und seht euch die Notiz auf dem Schreibtisch in der hinteren Ecke genauer an. Befreit die Elfen im anschließenden Raum und verlasst das Hospiz. Jetzt müsst ihr gegen Heiler Veras und Sortin kämpfen, um anschließend wieder mit Shianni zu sprechen. Die Quest wird aktualisiert.

Anzeige

Die Wohnungen
Nun steht spätestens jetzt der Besuch der „Wohnungen“ auf dem Plan. Betretet das Gebäude hinter dem Hospiz. Könnt ihr im Korridor den Elfen überreden, gibt er euch einige Information über die verschleppten Bewohner. Im mittleren Zimmer steht eine Truhe, in der ihr den Gegenstand für die Nebenquest „Fazzils Bitte“ findet. Falls ihr euch zuvor gleich für den Besuch der „Wohnungen“ entschieden habt, müsst ihr jetzt die verschlossene Tür kurz vor dem Ausgang knacken. Erledigt die Soldaten aus Tevinter im Raum dahinter. Schnappt euch die Notiz auf dem Tisch, bei der sich der Schlüssel zum verschlossenen Ausgang aus den „Wohnungen“ befindet. Nehmt euch noch den Kodex „Die Stadtelfen“ vom Bücherstapel mit, bevor ihr das Gebäude verlasst. Ihr erreicht als Nächstes den Hinterhof, der zum „Lagerhaus“ führt.

Das Lagerhaus
Kaum habt ihr das Lagerhaus betreten, steht ihr vor Devera. Besiegt sie oder überredet sie, euch zu Caladrius zu bringen. Der Anführer der Sklavenhändler macht euch anschließend ein Angebot, Dokumente mit Beweisen für Loghains Verwicklung in den Sklavenhandel zu erwerben. Den geforderten Betrag könnt ihr durch Überredungskunst oder Einschüchtern senken. Die Dokumente könnt ihr ihm natürlich auch nach dem Kampf als weitere Alternative abnehmen. Entscheidet ihr euch für den Angriff, bekommt ihr es mit Caladrius und, je nach vorheriger Entscheidung, Devora sowie dessen Schergen zu tun. Erledigt wie üblich zuerst die vielen Untergebenen, bevor ihr euch den Eis- und Blitzmagier vornehmt. Kurz bevor Caladrius‘ Lichter ausgehen, macht er euch ein weiteres Angebot: für ein paar Elfenleben würde er eure Widerstandskraft dauerhaft erhöhen. Geht darauf ein, lasst ihn laufen oder bestraft den Fiesling. Vergesst bei letzterer Alternative nicht die Beweise von dessen sterblichen Überresten mitzunehmen.

Befreit die Elfen, sammelt die Wertsachen ein und verlasst das Lagerhaus. Kehrt entweder jetzt zu Arl Eamon zurück oder holt euch bei Ser Otto im Gesindeviertel die Nebenquest „Irgendetwas stimmt nicht“ ab. Diese Nebenquest wird zudem durch die Aufgabe „Stimmen im Kopf“ ergänzt.

Zum Inhaltsverzeichnis der ‚Dragon Age: Origins‘-Komplettlösung