Kapitel 1: Halhin

Auf dem Weg nach Hatmandor

Aufnahmeritual
Schlagt die Schriftrolle auf, die sich nach dem ersten Gespräch mit Altan in Halhin in eurem Inventar befindet. Auch wenn ihr mit der Aufzeichnung auf dem ersten Blick nicht viel anfangen könnt, wird die Sache gleich klarer. Nachdem ihr das Inventar wieder geschlossen habt, trägt sich ein Pfad auf der Karte ein. Folgt der Straße nach Süden in Richtung Oros bis ihr bei der Brücke angekommen seid. Versucht nun mit eurem Gaul vorsichtig den Weg unterhalb der Brücke zu erreichen. Trabt von hier aus nach Osten weiter, bis ihr die Kartenmarkierung erreicht habt. Danach erhaltet ihr die nächste Markierung ganz in der Nähe des Altars für Aziraal, an dem ihr gerade vorbeigeritten seid. Habt ihr auch diesen Wegpunkt markiert, geht es auf dem Pfad in westlicher Richtung unterhalb der Brücke weiter. Dabei passiert ihr mehrere Wegpunkte. Passiert die Brücke im Süden und bleibt immer weiter auf dem Weg nach Süden, bis ihr schließlich am Steinmonument eines Pferdes ankommt. Damit habt ihr das Aufnahmeritual bestanden und könnt nach Halhin zurückkehren.

Das Pferderennen
Jetzt steht euch noch das Pferderennen bevor, das ihr gewinnen müsst. Dazu habt ihr 3:10 Minuten Zeit, um die Trophäe zu erreichen und rechtzeitig zu Altan zurückzukehren. Zwar ist der abgesteckte Weg nicht sehr kompliziert, da sehr linear. Jedoch dürft ihr keine Zeit vertrödeln, wollt ihr das Rennen gewinnen. Dazu müsst ihr nahezu ständig im vollen Galopp bleiben. Findet den richtigen Rhythmus, wenn ihr eurem Gaul die Sporen gebt, damit dieser immer auf Anschlag rennt, aber euch nicht abwirft. Versucht dazu immer knapp auf Anschlag zu galoppieren und legt sofort nach, sobald die Ausdauer-Anzeige des Pferdes um einen Strich sinkt. Am Ende der Strecke steht die Trophäe, die ihr einfach vom Pferd aus aufnehmt und den Bösewicht daneben ignoriert. Dreht sofort um 180-Grad um und setzt zum Rückweg an. Wenn ihr es schafft, den größten Teil der Strecke hin und zurück nahezu immer im Galopp zu bleiben, solltet ihr bei der Rückkehr bei Altan noch gute 20 Sekunden Restzeit zur Verfügung haben.

Anzeige

Wart ihr beim Pferderennen erfolgreich, bleibt Altan nichts mehr übrig, als den Handel mit Bayan wieder zuzulassen. Doch bevor der Handel wieder aufgenommen werden kann, benötigt Halhin neue Wasserquellen, nach denen ihr in der nächsten Quest sucht.

Dürre
Geht auf den Steg von Halhin, wo ihr Koch Purew antrefft. Er erzählt euch, dass Termiten gute Indikatoren für Wasservorkommen sind. Demnach sollt ihr euch den Termitenhügel im Norden des Dorfes genauer anschauen. Beim Termitenhügel lernt ihr Baasan kennen. Nach dem Gespräch mit dem Insektenkundler erhaltet ihr den Hinweis, anhand der Nester auf nahe Wasservorkommen zu schließen. Untersucht dazu den Hügel, bis ihr ihn anklicken könnt. Daraufhin trägt sich eine neue Quest-Markierung auf der Karte ein. An dieser Stelle seid ihr vorhin wahrscheinlich schon einmal vorbeigeritten, als ihr nach Halhin aufgebrochen seid. Hier haben sich Varne breit gemacht und verhindern eine weitere Exploration nach Wasser. Macht die Fieslinge also platt, wenn ihr Halhin mit einer neuen Wasserquelle beglücken wollt.

Alima oder Ledo?
Leider seid ihr damit immer noch nicht am Ziel angekommen. Altan schickt euch jetzt zu Selen, die auf der Spitze des Leuchtturms ihren Posten bezogen habt. Sie und ihre ehrenwerte Familie sind die wahren Herrscher von Halhin. Macht euch also nass und schwimmt zum Leuchtturm vor der Küste des Dorfes. Während dem Gespräch mit Selen müsst ihr euch entscheiden, wie die Hauptquest weitergehen soll: Akzeptiert ihr, dass Alima von ihrem Posten in Bayan entfernt wird, erhaltet ihr neben 500 Auras von Ledo einen Passierschein für das Wüstentor nach Hatmandor. Überbringt in diesem Fall Selens Nachricht an Ledo in Bayan. Ihr findet ihn in seinem Haus. Nachdem ihr der Amtsenthebung von Alima beigewohnt habt, wird Bayan wieder mit Lebensmitteln beliefert. Stellt ihr euch hingegen Selen in den Weg, müsst ihr sie im Zweikampf besiegen. Aber keine Angst. Auch bei dieser Alternative gibt es einige Möglichkeiten, an einen Passierschein zu gelangen. Nehmt das „Skillbuch des Waffenschmieds“ von der Leuchtturmspitze mit, bevor ihr den Ort verlasst.

Der Passierschein
Sobald ihr in Bayan und Umgebung mit der Erledigung von Quests fertig seid, werden euch die Möglichkeiten für einen Passierschein interessieren. Ohne Passierschein könnt ihr das Wüstentor in Bayan (fast) nicht passieren. Dazu bieten sich mehrere Alternativen. Die einfachste Möglichkeit ergibt sich am Ende der Questreihe von „Aushilfe als Veterinär“ in Halhil. Entscheidet ihr euch für die Absetzung von Alima als Bürgermeisterin von Bayan, erhaltet ihr von Selen im Leuchtturm von Halhil automatisch einen Passierschein. Geht besser nicht auf das Angebot von Matt aus Bayan ein, der euch in der Quest „Gefälschte Papiere“ für 500 Auras angeblich einen gefälschten Passierschein organisieren will. Euer Geld und Matt seht ihr nie wieder. Bezieht lieber eine der beiden folgenden Alternativen in die engere Auswahl ein.

Das Tintenfass
Stadtschreiber Thome in Bayan könnte für euch einen Passierschein fälschen. Redet zuerst mit dem Totengräber Lewsam außerhalb des Dorfes, falls ihr Thome nicht ansprechen könnt. Für den Passierschein benötigt er jedoch seine Spezialtinte, die sich in den Überresten seines Hauses befinden. Er zeigt euch die Stelle auf der Karte. Seid ihr an Ort und Stelle angekommen, untersucht ihr die abgebrannte Ruine. Dort entdeckt ihr eine Truhe, in der das gesuchte Tintenfass des Schreibers sowie das Skillbuch der Waldläufer-Präzision liegen. Kehrt ihr jetzt nach Bayan zurück, um das Tintenfass bei Thome abzuliefern, fängt euch Flora ab. Die Ex-Frau des Schreibers warnt euch davor, einen gefälschten Passierschein von Thome anfertigen zu lassen. Stattdessen würde sie euch einen alten Schmugglerpfad zeigen, wenn ihr das Tintenfass an sie übergebt. Es liegt an euch. Beide Möglichkeiten führen euch durch das Wüstentor. Wollt ihr noch immer den gefälschten Passierschein, dann bringt das Titenfass zu Thome in dessen Hütte.

Möchtet ihr lieber den von Flora vorgeschlagenen alten Schmuggelpfad erkunden, müsst ihr zum Friedhof in Bayan gehen. Hinter der Friedhofsmauer befindet sich ein niedriger Durchgang, der euch zum Anfang des Schmugglerpfads bringt. Hier erlebt ihr ein wenig Action, da sich alle paar Meter einige Varne auf dem Schmugglerpfad breit gemacht haben. Wenn ihr durch den geschlängelten Pfad gelaufen seid, steht ihr am Ende hinter dem Wüstentor.

Zurück zur Übersicht der ‚Two Worlds 2‘-Komplettlösung.