Kapitel 3:Tir Geal

Der Fluch von Tir Geal

Garadels Schriftrollen
Nalia vermisst die Anleitung zu einem weiteren Zauber. Sie vermutet, dass Garadel ihn im Tempel versteckt hat. Benutzt die Teleportere in Tir Caillte und der Turmruine, um schnell nach Tir Geal zurückzukehren. Sucht den Tempel auf. Dort befindet sich eine Truhe, in der die „Notizen über das damalige Experiment, aus der Feder des Priesters“ liegt. Nachdem ihr das Dokument an euch gebracht habt, taucht plötzlich Garadel auf. Er versucht euch zu überzeugen, dass Nalia euch die ganze Zeit an der Nase herum geführt hat. Es liegt nun an euch, wem ihr glauben wollt. Nachfolgend findet ihr beide alternativen Wege beschrieben.

Der verlorene Jäger / Der Dämon!
Vertraut ihr weiterhin Nalia, gebt ihr die Schriftrollen nicht zurück. Während ihr euch auf den Rückweg zu Nalia macht, läuft euch Fionna über den Weg. Ihr erfahrt, dass Aiden zum „alten Friedhof“ im Norden der Sümpfe verschwunden ist. Da der Brief von Aiden schlimmes vermuten lässt, müsst ihr euch zuerst um Aiden kümmern. Ihr solltet trotzdem nicht überstürzt aufbrechen. Deckt euch in der Taverne mit Tränken ein. Ihr werdet sie gleich gut gebrauchen können. Habt ihr den Friedhof erreicht, betretet ihr die „alte Krypta“. Aiden ist schwer verletzt, weshalb euch das Quest-Tagebuch zu Nalia schickt. Zusammen sucht ihr Aiden in der Gruft auf. Während sich Nalia um den verletzten Aiden kümemrt, sollt ihr sie in Ruhe lassen. Tatsächlich taucht nun Garadel in der Krypta. Nach einem klärenden Gespräch offenbart euch der Priester seine wahre Identität als Dämon, der darüber hinaus von Gandohar übers Ohr gehauen wurde. Es kommt zum unausweichlichen Kampf. Greift den Feuerdämon mit allem nur nicht mit Feuermagie an! Bekämpft ihn ansonsten mit allem an, was euer Charakter zu bieten hat und macht im Notfall von Tränken Gebrauch. Nehmt Garadel schließlich sein schwarzes Dämonenherz ab, wenn er zu Boden gegangen ist. Ihr benötigt es für das Finale. Daraufin aktiviert sich die Quest „Herz eines Dämons“.

Anzeige

Wenn ihr nun nach Nalia seht, tritt euch das zurückverwandelte Kräutermädchen entgegen. Ihr Fluch wurde durch die Vernichtung Garadels gebannt. Idealerweise ist dadurch auch die Barriere verschwunden, die den ganzen Sumpf als Geisel hielt. Das ermöglicht auch euch die Rückkehr nach Alsorna, wo die Prophetin bereits auf euch wartet.

Die Hexe
Konnte euch Garadel überzeugen, Nalias Geschichte nicht mehr zu glauben, steht die Hexenjagd an. Fordert Nalia zum Kampf heraus und bringt sie zur Strecke. Kehrt ihr zu Garadel zurück, hat dieser bereits alle Bewohner von Tir Geal umgebracht. Jetzt zeigt Garadel sein wahres Gesicht und verwandelt sich in den Dämon. Wie bei der oberen Alternative kommt es zum Kampf, an dessen Ende ihr in den Besitz des schwarzen Dämonenherzens. Der Vorteil dieser Vorgehensweise? Sie bringt euch schneller in den Besitz des Dämonenherzens für das Finale, jedoch auf Kosten der Dorfbewohner.

Herz eines Dämons
Zurück auf Alsorna gibt euch die Prophetin weitere Anweisungen für das vierte Kapitel. Ihr müsst in Gandohars Festung in Vahkmaar eindringen. Ihr erfahrt von einer Tunnelpassage, die zu den Kerkern unter dem Schloss führt. Entscheidet euch, ob euer Charakter den Herausforderungen bereits gewachsen ist, oder noch ein paar Erfahrungspunkte bzw. Level mehr vertragen könnte. Es steht euch frei, vorher noch Nebenquests zu erledigen. Übrigens endet das Spiel nach dem Finale nicht. Auch danach könnt ihr euch weiterhin in Antaloor herumtreiben. Seid ihr zum Abmarsch nach Vahkmaar bereit, verabschieden sich die Orks von euch. Auch Dar Pha wünscht vor eurer Abreise, noch einmal mit euch zu reden. Danach beginnt das vierte und letzte Kapitel von ‚Two Worlds 2‘. Das Finale und die große Bedrohung rücken unaufhaltsam näher.

Zurück zur Übersicht der ‚Two Worlds 2‘-Komplettlösung.