Miniquests

Zurück zu den Wurzeln
Sollte es euch einmal in die „Schwarzweite“ verschlagen, stoßt ihr auf Sinderions Feldlabor. Bei den Überresten von Sinderion liegt Sinderions Feldtagebuch, das diese Quest aktiviert. Ihr müsst dazu in der riesigen Schwarzweite insgesamt 30 purpurne Nirnwurz sammeln, damit ihr den nächsten Quest-Schritt erhaltet. Beachtet bei eurer Suche, dass Nirnwurz manchmal auch im Inneren von Gebäuden der Schwarzweite wächst. Die Nirnwurz liefert ihr bei Avrusa Sarethi in „Sarethihof“ östlich von Ivarstatt ab. Als Belohnung erhaltet ihr neben dem Buch „Das Nirnwurz-Senschreiben“ den für Alchemie nützlichen aktiven Effekt Sinderions Glück: 25% Wahrscheinlichkeit zwei Zaubertränke herzustellen.

Verstummte Zungen
Sollte es euch einmal zum Grab „Volunruud“ in den Bergen östlich von Morthal verschlagen, könnt ihr diese Nebenquest entdecken. Hebt dazu „Heddics Notizen zu Volunruud“ gleich beim Eingang am Boden auf, um die Quest zu starten. Ihr müsst zwei Zeremonienwaffen finden, um das Tor zum Grab des Ältesten zu öffnen. Links und rechts neben dem Tor befinden sich zwei Gänge. Geht ihr in den rechten Gang, gelangt ihr zum Zeremonienschwert. Unterwegs begegnet euch die in Gruften üblichen Draugr. Folgt ihr dem linken Gang, gelangt ihr am Ende in eine Halle, in der sich die Zeremonienaxt befindet. Ihr müsst für die Axt unter anderem einen Draugrtodesfürsten besiegen. Habt ihr die beiden Waffen gesichert, könnt ihr das Tor zum Grab des Ältesten öffnen. Besiegt nun Kvenel und studiert anschließend die Wortwand für den Schrei Auraflüstern

Anzeige

Die letzte Ruhe
Unterhaltet ihr euch mit den Einwohnern von Morthal, stolpert ihr früher oder später über diese Nebenquest. Es geht um das von einem Brand zerstörte Haus, wobei Hroggar als Brandstifter verdächtigt wird. Sprecht mit Jarl Sorli der Erbauerin und bietet eure Hilfe an. Im abgebrannten Haus trefft ihr auf Helgis Geist. Sie möchte sich in der Nacht erneut mit euch treffen. Sobald es dunkel ist, besucht ihr den Friedhof von Marthal. Hier geistert die Vampirin Laelette herum. Macht sie unschädlich und untersucht den ausgegrabenen Kindersarg, aus dem Helgis wieder zu euch spricht. Zwischenzeitlich taucht Thonnir auf, der euch von Alva. Offenbar scheint sie ebenfalls ein Vampir zu sein. Als Nächstes sollt ihr Alvas Haus näher untersuchen. Da sie mit Hroggar zusammen ist, wird euch das Paar gemeinsam angreifen, sollten sie zu Hause sein. Geht in den Keller, wo Alvas Sarg steht. Darin findet ihr Alvas Tagebuch, um von Movarths Verschwörung zu erfahren. Räuchert „Movraths Lager“ in der Nähe aus. Sobald Chef-Vampir Movarth Piquine unschädlich gemacht wurde, ist euch der ewige Dank des Jarls von Morthal sicher.

Unergründliche Tiefen
Im Hafen von Rifton trefft ihr auf die Argonierin Aus-Tiefsten-Tiefen. Ihr findet sie tagsüber meist auf dem Steg. Sie gibt euch ein Lexikon, das nach „Avanchnzel“ zurückgebracht werden soll. Gleich am Anfang im Inneren der Dwemer-Ruine beobachtet ihr einige geisterhafte Erscheinungen, die offenbar in der Vergangenheit das Lexikon geklaut haben. Zwar ist die Anlage wirklich riesig und verschachtelt aufgebaut. Folgt einfach den Geistern, die direkt zum Übergang nach „Avanchnzel: Animonculatorim“ unterwegs sind.

Weiter geht es vom „Animonculatorium bis nach „Avanchnzel: Kesselhaus“. Geht vorsichtig vor, denn hinter beinahe jeder Biegung lauert ein Vertreter der Zwergenmaschinen. Unterwegs stoßt ihr immer wieder auf die sterblichen Überreste der Geistergruppe. Habt ihr schließlich den letzten Raum erreicht, wo das Lexikon aufbewahrt wird, wird ein Zwergenzenturiomeister aktiviert. Wart ihr erfolgreich, dürft ihr den Lexikonhalter aktivieren. Als Dankeschön erhaltet ihr nun den aktiven Effekt Altes Wissen. Damit habt ihr beim Tragen von Zwergenrüstungen einen Bonus von 25%. Außerdem steigert ihr das Talent Schmiedekunst ab sofort um 15% schneller.

Ein uralter Kult
Südöstlich der „Valtheimer Türme“ befindet sich „Hillgrunds Grab“, wenn ihr von der Straße ein Stück den Pfad hinauf auf den Berg geht. Hier trefft ihr auf Golldir, der um Hilfe gegen den Hexenmeister Vals Veran bittet. Während ihr euch durch die Korridore des Dungeons gegen Draugr aller Art durchschlagt, darf Golldir nicht sterben. Jedenfalls nicht, wenn ihr auch das optionale Quest-Ziel erfüllen wollt. Habt ihr die Hauptkammer über den Umweg erreicht, steht ihr vor dem Totenbeschwörer Vals Veran. Während dieser ziemlich unproblematisch beseitigt werden kann, weckt er jedoch unzählige Elite-Draugr aus den zahlreichen Sarkophagen der Halle auf. Ihr bekommt alle Hände voll zu tun. Habt ihr die Schlacht überlebt, schenkt euch Golldir als Belohnung 1500 Goldstücke und den Schlüssel zu Hillgrunds Truhe hinter der Meister-Tür.

Die Bleiche Fürstin
Südwestlich von Dämmerstern und südlich von „Mzinchaleft“ liegt die „Frosthauchkrypta“. Taucht ihr zum ersten Mal dort auf den Stufen zur Krypta auf, werdet ihr Zeuge eines Kampfes zwischen Banditen. Eisa Schwarzdorn spricht euch automatisch an und erzählt euch anschließend vom Diebstahl der Frostklinge ihres Anführers. Alternativ könnt ihr die Quest starten, wenn ihr das Tagebuch aus Eisas Tasche lest. Um das optionale Quest-Ziel zu erfüllen, lauft ihr einfach die linearen Tunnel ab, bis ihr auf Eisas Tagebuch und Kyrs Notizbuch stoßt. Geht weiter, bis ihr den Übergang in die „Frosthauchtiefen“ entdeckt. Hier lauert die Bleiche Fürstin. Lasst euch von ihren Schatten nicht ablenken und versucht immer sie selbst anzugreifen. Bei Ra’jirrs Leiche vor dem Altar findet ihr das Schwert die Bleiche Klinge, das nun euch gehört. Rechts des Altars steht außerdem eine Wortwand für den Schrei Eisform.

Aufschwung Ost
Wenn ihr zum Hafen von Windhelm geht, lernt ihr im Lagerhaus der Ost-Kaiserlichen Handelsgesellschaft Orthus Endario kennen. Er erzählt euch von Problemen mit Piraten und von Suvaris Atherons vom Clan Schmetter-Schild, deren Logbuch ihr stehlen sollt. Dringt dazu in die „Clan Schmetter-Schild: Geschäftsräume“ gleich neben der Handelsgesellschaft ein. Während das Büro tagsüber geöffnet ist, müsst ihr in der Nacht ein Meister-Schloss knacken können. Alternativ stehlt ihr in Windhelm bei einem Mitglied von Clan Schmetter-Schild den Schlüssel zu den Geschäftsräumen. Lasst euch tagsüber nicht von Suvaris Atherons dabei erwischen, wenn ihr das Tagebuch stehlt.

Orthus schickt euch nun nach Dämmerstern, um dort mit Kapitän Stig Salz-Planke in der Taverne „Zum Windigen Gipfel“ zu sprechen. Um an die benötigte Information zu bekommen, müsst ihr euch entweder mit Stig prügeln oder ihn mit Goldstücken bestechen. In „Japhets Torheit“ angekommen, betretet ihr die Festung über die „Meereshöhle“ Blut-Horker. Kämpft euch in den „Türmen von Japhets Torheit“ bis zu Haldyn durch und erledigt den Kampfmagier. Sein Schlüssel öffnet die Tür mit dem Meister-Schloss kurz vor dem Treppenaufgang. Das ist euer bequemer Rückweg ins Freie, um zu Adelaisa draußen beim Angriff auf die Festung zu unterstützen. Ist der letzte Pirat erledigt, winken euch 1500 Goldstücke als Belohnung. Adelaisa Vendicci steht euch als Begleiterin zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht der ‚The Elder Scrolls 5: Skyrim‘-Komplettlösung.