Windhelm

Blut auf dem Eis

Der Schlächter
Sprecht die Wache auf dem Friedhof von Windhelm über die Morde in der Stadt an, um die Quest „Blut auf dem Eis“ zu aktivieren. Danach sollt ihr euch mit den Zeugen auf dem Friehof unterhalten. Silda die Ungesehene erzählt euch schließlich den nächsten Hinweis. Die Wache empfiehlt euch, von Vogt Jorleif im Palast eine offizielle Erlaubnis für die Ermittlungen. Am Tatort erhaltet ihr außerdem den Hinweis, euch mit Helgird in der „Halle der Toten“ zu unterhalten, die euch die genaue Todesursache des letzten Mordopfers bekannt gibt.

Als Nächstes soll der Tatort auf dem Friedhof genauer untersucht werden. Folgt ihr von hier der Blutspur, kommt ihr zum Haus Hjerim im Nobelviertel von Windhelm. Dabei handelt es sich übrigens auch um das Spielerhaus, das ihr bei Vogt Jorleif kaufen könnt. Brecht also entweder in das Haus ein, wenn ihr ein Meister-Schloss knacken könnt, oder erwerbt die Immobilie samt Haustürschlüssel. Alternativ könnt ihr auch Tova Schmetter-Schild um den Schlüssel bitten. Im Haus Hjerim müsst ihr den nächsten Hinweis aufspüren. Es handelt sich um die Steckbriefe in der Kommode im hinteren Teil des Erdgeschosses. Hier liegt auch ein „Seltsames Amulett“. Lest einen der Steckbriefe, um von deren Urheberin Viola Giordano zu erfahren. Ihr findet sie tagsüber auf den Straßen von Windhelm oder Abends in der Taverne „Kerzenschein“. Zusammen erkundet ihr anschließend ein weiteres Mal Haus Hjerim. Öffnet den Kleiderschrank auf der rechten Seite, um die Geheimtür zu entdecken. Untersucht im Raum dahinter den Altar und lest das Tagebuch des Schlächters. Nachdem ihr Viola das Tagebuch gezeigt habt, erfahrt ihr vom Ex-Hofzauberer Wuunferth. Viola empfiehlt euch nun, mit den Informationen zu Vogt Jorleif zu gehen.

Anzeige

Ihr habt zu diesem Zeitpunkt nun zwei Möglichkeiten. Wenn ihr wie empfohlen Wuunferth bei Jorleif anschwärzt, wird der alte Kauz in den Kerker geworfen. Binnen drei Tagen jedoch schlägt der Schlächter erneut zu. Wuunferth kann also nicht der wahre Mörder sein. Sprecht nach dieser Frist mit Wuunferth im Kerker, um vom nächsten Mord zu erfahren. Die Alternative wäre, Wuunferth jetzt direkt im Palast der Könige mit den Anschuldigungen zu konfrontieren und Jorleif erst einmal nichts zu erzählen. Zeigt ihm das „Seltsame Amulett“, um dessen wahre Funktion zu erfahren. Ihr erhaltet außerdem den Tipp, dass in der Nacht der nächste Mord geschehen soll. Begebt euch in der Nacht zum Markt, wo ihr den Händler Calixto Corrium auf frischer Tat ertappt. Nachdem ihr den wahren Schlächter unschädlich gemacht habt, könnt ihr Vogt Jorleif von eurem Erfolg berichten. Quest abgeschlossen.

Das Weiße Fläschchen

Unterhaltet ihr euch in Windhelm mit Nurelion vom Alchemie-Laden „Das Weiße Fläschchen“ über dessen Inspiration zur Namensgebung des Ladens, erzählt er euch die Geschichte vom Weißen Fläschen und gibt euch eine seltsame Mixtur mit auf dem Weg. Gleichzeitig wird die Nebenquest aktiviert. Demnach soll das gute Stück in der „Verschollenen Höhle“ südlich von Winterfeste zu finden sein. Es handelt sich dabei um denselben Dungeon, von dem im „Brief eines Freundes“ die Rede ist und der euch ziemlich früh durch einen Kurier zugestellt wird. Solltet ihr deshalb vielleicht schon die Höhle erkundet haben, empfiehlt sich der Ausgang aus der letzten Kammer als bequeme Abkürzung, um direkt zum Weißen Fläschchen zu gelangen.

Betretet andernfalls den Haupteingang Höhle und schlagt euch zum Eingang zur „Verlorenen Krypta“ durch. Im Inneren folgt ihr dem linearen Weg zum Übergang in den Hauptbereich der Krypta. Draugr aller Art hausen hier. In der letzten Kammer bekommt ihr es mit einem Höheren Draugr-Fürsten sowie einigen niederen Draugr zu tun. Sie stehen zwischen euch und der Wortwand, an der ihr bei Bedarf den Schrei Schwächung lernen könnt. Das gesuchte „Weiße Fläschchen“ befindet sich am Ende des kleinen Korridors unter der Wortwand. Dort befindet sich eine „Alte Schale“, die ihr mit Hilfe von Nurelions Mixtur aktiviert. Daraufhin wird die Kammer hinter dem Stein passierbar. Nehmt dort das Kaputte Weiße Fläschchen“ vom Sockel und kehrt zu Nurelion nach Windhelm zurück. Sprecht abschließend mit Quintus Navale, um eine angemessene Belohnung zu erhalten.

Das zerbrochene Fläschchen

Habt ihr zuvor die Vorgängerquest „Das weiße Fläschen“ erledigt, werdet ihr zum Zeitpunkt ab der Hauptquest „Der Gefallene“ automatisch von einem Kurier aufgesucht. Er übermittelt euch einen Brief von Quintus Navale aus Windhelm, der sich wegen dem weißen Fläschchen noch einmal mit euch unterhalten möchte. Mittlerweile konnte dieser einige Nachforschungen anstellen und verrät euch nun die nötigen Zutaten, um die kaputte Wunderflasche zu reparieren. Markiert den jeweiligen Zwischenschritt der Quest im Tagebuch, damit ihr einen Zielpunkt auf der Karte erhaltet. Zum einen wäre das das Herz eines Abgeschworenen aus dem Lager „Gespaltene Türme“ in der Nähe der „Bruchturmschanze“. Das Mammutstoßzahnpulver findet ihr westlich von „Turm von Mzark“ im Riesenlager „Steinhügelklippe“. Eine Portion Nimmerschmelzenden Schnee schließlich gibt es hoch oben über „Hoch-Hrothgar“ auf dem „Hals der Welt“ in der Nähe von Paarthurax. Wenn ihr Quintus all diese Zutaten zurück bringt, werdet ihr mit dem reparierten Weißen Fläschchen belohnt. Ihr dürft euch dabei eine Verstärkung aussuchen, mit der die Flasche nach einiger Zeit wie von Geisterhand immer wieder befüllt wird.

Zurück zur Übersicht der ‚The Elder Scrolls 5: Skyrim‘-Komplettlösung.