Bayan

Eine Spende für die Sucht

In Bayan bietet euch der abgebrannte Joe bei den Würfelspielern für 100 Auras eine angeblich interessante Information. Zahlt ihr die Gebühr, trägt sich die Nebenquest „Eine Spende für die Sucht“ in euer Quest-Tagebuch ein. Eure Karte wird um die Markierung der „Gruft von Hohepriester Narmer“ ergänzt. Das ist der Auftakt einer sehr langen und spannenden Expedition in der Wüste fernab der Hintergrundstory, die euch zu insgesamt zehn verfluchten Grabstätten verblichener hatmandorianischer Hohepriester führt. Wir empfehlen euch, diese Quest weiter zu verfolgen, sobald ihr euch auf Erimos gut orientieren könnt. Besonders bei erhöhtem Schwierigkeitsgrad oder bei unerfahrenen Spielern sollte der Held zudem etwas erfahrener sein: ein Charakter-Level ab ca. Level 15 bis 20 wäre empfehlenswert, um zu großen Frust zu vermeiden. Nehmt unbedingt eine Fackel mit. In den Labyrinthen unter der Erde ist es zappenduster!

Die Gruft von Hohepriester Narmer
Für die Expedition zur Gruft des Hohepriesters Namar müsst ihr bereits eine Möglichkeit gefunden haben, das Wüstentor von Bayan zu passieren. Der Eingang zur Gruft befindet sich bei der Kartenmarkierung hinter dem Altar für Throglin. Obwohl die Korridore etwas labyrinthisch erscheinen, ist der Weg zur Grabkammer nicht sehr schwierig. Biegt vom Eingang aus gesehen in der folgenden Reihenfolge ab: rechts, links, rechts, links, links. Am Ende habt ihr die Grabkammer erreicht. Sobald ihr dort hinein stürmt, erscheinen untote Grabwächter, die euch sofort angreifen. Auch wenn ihr sie besiegen konntet, werden sie mit der Zeit immer wieder auftauchen. Und der Sarkophag ist nicht die erwartete Schatztruhe. Zwar könnt ihr die Ruhestätte untersuchen, findet jedoch außer Staub nichts wertvolles.

Anzeige

Geht deshalb folgendermaßen vor. Säubert zuerst die Grabkammer, damit ihr euch einigermaßen ungestört dem toten Archäologen vor dem Sarkophag widmen könnt. Die Leiche ist angreifbar, zumindest zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Lösung. Prügelt, schießt oder zaubert munter drauf los. Es dauert ziemlich lange, bis die „Lebensenergie“ der Leiche aufgezehrt ist. Habt ihr das geschafft, kann der tote Archäologe plötzlich durchsucht werden. Tut ihr das, findet ihr den „modrigen Brief“, der an den abgebrannten Joe adressiert ist. Dessen Kollegen sind demnach schon längst zu einer anderen Gruft weitergezogen. Im Brief steht die Information, wo sich das nächste Grab befindet.

Die Gruft von Hohepriester Aha
Auf eurer Karte wird jetzt die Gruft von Hohepriester Aha eingezeichnet. Nördlich der Imperialen Verita-Mine. Ihr stoßt bei euren Erkundigungen der Gänge bald auf einen vergifteten Archäologen: er erzählt von der Existenz von insgesamt zehn Gräbern verstorbener Hohepriester. Außerdem gibt er euch bei der Gelegenheit die Markierung für das Grab von Raneb Geht noch in die Grabkammer dieser Gruft, bevor ihr zum nächsten Grab aufbrecht. Ihr findet dort ein paar nützliche Ausrüstungsgegenstände und das „Skillbuch des Steinschmelzens“. Danach müsst ihr nur noch den Riesenskorpion erledigen, um die Gruft lebend verlassen zu können.

Die Gruft von Hohepriester Raneb
Das nächste Grabmonument auf der Tagesordnung ist die letzte Ruhestätte von Raneb. Sie befindet sich in der Savanne ein Stück nordwestlich vom Teleporter „Alte Werkstatt für Fuhrwerke“. Orientiert euch an der Karte, um sie zu finden. Der Eingang zur Gruft liegt ein wenig versteckt zwischen den großen Felsblöcken. Konntet ihr in der Gruft die Grabkammer lokalisieren und erobern, solltet ihr euch das Podest mit dem Augensymbol im Zentrum genauer ansehen. Neben einem Batzen Auras und Ausrüstung entdeckt ihr darin das „Schriftstück über das Vierte Grab“, das euch die Position von Qaas Gruft auf der Karte einträgt, sobald ihr es lest.

Die Gruft von Hohepriester Qaa
Mittlerweile arbeitet ihr am vierten Grab. Die Grabstätte von Hohepriester Quaa liegt nördlich von Zah’Dan. Nähert euch am besten vom Teleporter „Südliches Tor“ dem weiter südlich liegenden Grab. Dort befindet sich neben dem zweiten, größeren Camp der Varne eine schmale Schlucht, die euch direkt zum Eingang führt. Im Labyrinth stoßt ihr kurz vor der Grabkammer auf mehrere Leichen. Untersucht die sterblichen Überreste, um „Daves Spades Notizen“ zu finden. Lest die Notizen. Sie enthalten die Position des fünften Grabes, der Gruft von Hohepriester Userkaf. Achtet wieder darauf, dass ihr von einer Horde Untoten überfallen werdet, sobald ihr den steinernen Behälter in der Grabkammer plündert. Auf geht’s zum nächsten Grab.

Die Gruft von Hohepriester Userkaf
Dieses Grab befindet sich ein Stück nördlich des Teleporters „Vororte von Hatmandor“. Geht beim nahen Wüstentor die Straße nach Norden bis zum Altar für Maliel. Direkt gegenüber befindet sich der Eingang zur Gruft, hinter dem Camp der Varne. Im Labyrinth biegt ihr vom Eingang aus gesehen zuerst nach rechts ab und dann nach links. Ab jetzt könnt ihr euch ganz gut an den in den dunklen Gängen von weitem funkelnden Leichen orientieren. Folgt der Spur und ihr landet zielgenau in der Grabkammer. Sobald ihr die Grabkammer betretet, erscheinen viele Necris, die euch ans Leder wollen. Habt ihr das überstanden, könnt ihr die Steinkiste im hinteren Teil der Grabkammer untersuchen. Unter anderem liegt darin ein „Alter Brief“ von Dave Spade. Lest ihr den Brief, erfahrt ihr die Position der Gruft von Hohepriester Huni. Verlasst diese Grabstätte über die „Leuchtspur“ der toten Expeditionsteilnehmer.

Auf der nächsten Seite findet ihr die verbleibenden fünf Gräber beschrieben.

Zurück zur Übersicht der ‚Two Worlds 2‘-Komplettlösung.