Kurze Quests in Skellige

Die Familienklinge

Diese Nebenquest findet ihr am Anschlagbrett des Hafens von Kaer Trolde auf Ard Skellig. Das Familienschwert der an Craites wurde gestohlen. Die Klinge Kuliu wird in einem Banditenlager südwestlich vom Wegpunkt „Lager der Bergleute“ vermutet. Dort treiben sich einige Renegaten beim großen Obelisken herum. Einer der Renegaten trägt ein Diebestagebuch mit weiteren Hinweisen bei sich. Südwestlich des Ortes Fyresdal befindet sich die alte Festung, von der im Tagebuch die Rede ist. Auch hier trefft ihr auf einige Renegaten. Einer von ihnen hat ein weiteres Diebestagebuch bei sich. Beim Wadfriedhof nördlich des Wegweisers „Gedyneith“ kommt es schließlich zum letzten Kampf, bevor ihr einem der Diebe das Schwert Kuliu abnehmt. Übergebt das Schwert Olaf auf der Brücke nach Kaer Trolde.

Der Nidstang

Vom Anschlagbrett in Rannvaig stammt diese Quest. Lothar aus Rannvaig hat Probleme mit einem Nidstang-Fluch. Untersucht das schaurige Totem auf dem Bauernhof von Lothar, um die Spur des Verursachers aufnehmen zu können. Die Spur führt euch zu einem abgestorbenen Baum, an dem ein Frauenschal hängt. Folgt jetzt der Geruchsspur, die direkt zurück nach Rannvaig führt. Fragt nun im Dorf herum, bis einer der NPC auf den Schal reagiert. So erfahrt ihr von der Kräuterhändlerin Jonna als die Verursacherin des Fluchs. Lothar verlangt daraufhin den Tod Joannas. Willigt ihr ein, wird Geralt den Namen Joannas auf das Totem ritzen. Beachtet dabei, dass ihr dadurch Joanna als Händlerin verlieren werdet. Braucht ihr Joanna weiterhin als Händlerin, dann verweigert Lothars Wunsch.

Anzeige

Der Preis der Ehre

In Harviken auf Faroe wartet Timmon in der Nähe des Boxplatzes mit einer Quest auf euch. Timmon vermisst seine Verlobte und seine Brüder. Er vermutet, dass ihrem Schiff etwas zugestoßen sein könnten. Am Strand nördlich von Trottheim stoßt ihr auf die Überreste der angespülten Verlobten, über die sich gerade Sirenen hermachen. Holt die magische Lampe aus dem Inventar, und last die Geister der Verstorbenen sprechen. Von hier führen Fußspuren zu einem großen Baum, bei dem die Leichen der Brüder Ulf und Mikkel liegen. Bei ihnen findet ihr den Brief von Agdas Vater an Timmon und einen Truhenschlüssel. Berichtet Timmon von euren Nachforschungen, um die Quest abzuschließen.

Die traurige Geschichte der Großbart-Brüder

Im Dorf Blandare auf Ard Skellig trefft ihr auf den Kopfgeldjäger Djenge Frett treffen, der diese Nebenquest aktiviert. Ihr sollt euch auf die Suche nach den kriminellen Großbart-Brüdern machen. Djenge Frett gibt den Hinweis, im Süden von Ard Skellig zu starten. Genauer gesagt müsst ihr zum Wegweiser „Grotte“, der sich am äußersten Rand im Südosten von Ard Skellig befindet. Hier befindet sich ein Höhleneingang. Im Inneren der Höhle wartet Djenge Frett auf den Hexer. Schlagt ihr die Zusammenarbeit mit dem Kopfgeldjäger aus, wird Djenge Frett alleine losstürmen. Das kann die Quest zum Scheitern bringen, wenn Geralt nicht hinterherkommt. Arbeitet ihr zusammen, stürmt ihr zusammen das Lager der drei Großbart-Brüder.

Ein wertvolles Horn

Vom Anschlagbrett von Holmstein im Süden Ard Skellig gibt es diese Nebenquest. Mathios will das Horn Holger Schwarzhand von den Dieben zurück. Das Banditenlager befindet sich nördlich von Arinbjorn. Ihr braucht ein Boot, um zur Insel zu gelangen. Besiegt die Diebe im Lager und holt Holger Schwarzhands Horn aus der Truhe.

Eiserne Jungfrau

Auf der Skellige-Insel Faroe befindet sich in der Mitte zwischen den Dörfern Harviken und Trottheim ein Berg. Oben auf der Spitze duelliert sich die unbesiegte Jutta gegen Kontrahenten der Insel. Sprecht ihr Jutta an, könnt ihr sie zu einem Schwertkampf herausfordern. Jedoch müsst ihr erst Gundar in Harviken besiegen, bevor sich Jutta überhaupt mich euch abgibt. Habt ihr anschließend auch Jutta im Schwertkampf besiegt, winkt ein Techtelmechtel für den Hexer in den Abendstunden in ihrem Haus als Belohnung.

Für Ruhm und Ehre

Ein Stück westlich außerhalb von Larvik trefft ihr auf zwei Krieger, denen ihr gegen die Nekrophagen in der alten Mine helfen könnt. Dringt in die Mine ein und haltet die Krieger am Leben, damit die Quest scheitert.

Harte Zeiten

Wenn ihr auf der Hauptinsel von Skellige auf der Straße südlich zwischen dem Wegweiser „Lager der Bergleute“ und dem Dorf „Blendare“ unterwegs seid, kommt ihr unterwegs an einem kaputten Wagen auf der Straße vorbei. Beim Wagen treibt sich ein Zyklop herum, mit dem es der Hexer aufnehmen muss. Untersucht anschließend die Kadaver beim Wagen und die Fußspur neben dem abseits liegenden Speichenrad. Die Spur führt nach Osten einem Monsterlager zu einer Leiche, bei der ihr einen Brief an Janne findet. Bringt den Brief zum Waffenschmied von Kaer Trolde. Wenn ihr dem Waffenschmied die Todesumstände seiner Schwester nicht sagen wollt, könnt ihr nicht mehr mit ihm handeln. Sagt ihr ihm hingegen die Wahrheit, gibt legt er noch 20 Kronen oben drauf. Quest abgeschlossen.

Schocktherapie

Beim Berg mit der alten heiligen Eiche, auf dem die Könige von Skellige gekrönt werden und in der Nähe des Wegweisers „Gedyneith“ benötigt ein Druide Hilfe. Einem Kollegen hat es die Stimme verschlagen, und Geralt soll es richten. Sucht nach dem Lagerfeuer, an dem der betreffende Druide verweilt. Löscht zuerst das Lagerfeuer, damit sich der stumme Druide aufsteht. Wichtig ist, dass der Druide in der Nähe ist, wenn man folgende Aktionen ausführt:

  • Aard-Zeichen auf Hornissennest am Baum wirken
  • Lagerfeuer mit Aard-Zeichen erneut löschen
  • Aard-Zeichen auf die Metalltöpfe

Zurück zur Übersicht der The Witcher 3: Wild Hunt-Komplettlösung.