Hexeraufträge in Velen

Auftrag: Das Bienenphantom

Vom Anschlagbrett in Yantra, Velen. Holofernes Meiersdorf hat Probleme mit einem Monster, das die Arbeiter der Imkerei tötet. Meiersdorfs Söhne zeigen euch die Stelle des Angriffs, die ihr wie üblich mit den Hexersinnen untersucht. Seht euch den gefrorenen Bienenstock und die Fußabdrücke genauer an. Die Spur führt zum nahen Teich, wo sie unterbrochen wird. Die Spur geht bei der Südseite des Teichs wieder weiter. Ihr erreicht schließlich einen Keller. Kaum öffnet ihr die Tür, entwischt ein Hund der Wilden Jagd. Verfolgt das Biest zu Pferd, bis es sich zum Kampf stellt. Holt euch anschließend den versprochenen Lohn bei den Meiersdorfern ab.

Auftrag: Der Betrunkene von Oxenfurt

Vom Anschlagbrett in Oxenfurt gibt es diesen Auftrag. Vom Offizier Nikolas Friedman erhaltet ihr weitere Informationen zum Auftrag. Sprecht dann mit der Zeugin und dem Arzt in der Leichenhalle. Die Frau in der Kneipe könnt ihr entweder mit Kronen oder dem Axii-Zeichen zum Sprechen bringen. So erfahrt ihr vom Tatort in der Gasse neben der Kneipe. Wenn ihr mit dem Arzt sprecht, und die Leichen untersucht, identifiziert Geralt einen Vampir als Übeltäter. Begebt euch nun zum markierten Ort des Überfalls und sucht mit den Hexersinnen nach dem Schmuckstück neben der Mauer. Betrinkt euch anschließend in der Taverne, um dann den Katakan draußen auf der Straße anzulocken. Gael taucht nach einiger Zeit auf und ihr verfolgt ihn schließlich zur Hütte am Fluss. Die Tür zur Hütte ist verschlossen, weshalb ihr die Leiter an der Hinterseite der Hütte hochsteigen müsst. Besiegt Gael und kassiert die Belohnung von Nikolas Friedmann.

Anzeige

Auftrag: Der vermisste Bruder

Vom Anschlagbrett bei der Taverne am Scheideweg in Velen ist zu erfahren, dass Bruno seinen Bruder Mikkel samt einer Gruppe Frauen vermisst. Bruno gibt den Tipp, in der Mine südlich des Wegpunktes „Grenzposten“ nach Mikkel und den Frauen zu suchen. Tatsächlich liegen vor dem Mineneingang gleich die ersten Leichenteile und Monsterspuren. Folgt der Monsterspur mit den Hexersinnen ins Innere der Mine.

Klettert die Leiter nach unten und seht euch in der großen Halle um. Wenn ihr bei der Leiter nach links geht, könnt ihr ein paar Meter weiter mit den Hexersinnen wieder eine Monsterspur aufnehmen. So kommt ihr am Unterschlupf vorbei, wo auf der ersten Etage nur noch eine der Frauen am Leben ist. Sie berichtet von den Monstern in der Mine. Befreit die Frau, indem ihr am Schalter für die Zugbrücke in der Nähe zieht. Neben der Zugbrücke könnt ihr mit der Leiter wieder eine Ebene tiefer klettern. Folgt wieder der gleichen Monsterspur in Richtung des Unterschlupfs. Kurz vor dem Unterschlupf zweigt eine zweite Spur ab. Hier müsst ihr ins Wasser und unter den Felsen hindurch tauchen, bis ihr auf die andere Seite wieder an die Oberfläche könnt. Wieder im Trockenen, untersucht ihr im nächsten Abschnitt der Höhle den großen Fleck auf dem Boden. Geralt identifiziert nun eine Krabbspinne als das gesuchte Monster.

Hier stoßt ihr auch immer wieder auf Krabbspinneneier, die ihr mit dem Igni-Zeichen verbrennen könnt. Bereitet euch auf den Kampf gegen Harrisi und ihre Jungen vor. Der Kampf beginnt in der nächsten großen Halle. Wenn ihr den Trank Goldener Pirol herstellen könnt, solltet ihr den Trank unbedingt anwenden. Der Trank immunisiert euch gegen das tödliche Spinnengift und die Giftdämpfe. Der Trank Waldkauz zur Ausdauerregeneration kann hier ebenso sehr nützlich sein, weil ihr den Quen-Schild oft erneuern müsst. Ohne den Schild kann euch schnell das Licht ausgehen. Lasst euch von Harrisi nie in gegen die Felsen in die Enge treiben, da das Biest dann zu schnellen extrem harten Nahkampfangriffen ansetzt und ihr kaum noch ausweichen könnt. Oft wirft Harrisi Spinnweben, um euch dann heranzuziehen. Das sieht gefährlich aus, als es ist. Sobald ihr vor dem Maul der Spinne angekommen seid, könnt ihr einen harten Angriff ausführen. Springt danach schnell zur Seite.

Wenn ihr anschließend zu Bruno zurückkehrt, will dieser nicht die vereinbarte Belohnung bezahlen. Macht ihr ihm klar, wie hart ihr für das Geld arbeiten musstet, gibt der Geizhals nur 1/3 des Betrags. Seid ihr gut im Zaubern von Axii, erhaltet ihr die volle Summe.

Auftrag: Die Kreatur aus dem Wald von Oxenfurt

Vom Anschlagbrett in Oxenfurt ist zu erfahren, dass Söldner Hans von Cidaris Probleme mit einem Monster hat. Begebt euch zum Söldnerlager östlich von Oxenfurt, um von Hans genauere Informationen zum Auftrag zu erhalten. Untersucht am Schauplatz des Monsterangriffs die Blutspur und die Leiche daneben. Sucht anschließend nach der zweiten Leiche im Umkreis. In der Nähe der zweiten Leiche liegt der letzte Hinweis, damit ihr anschließend die Blutspur verfolgen könnt. Am Ende der Spur müsst ihr den Raben folgen. Schaut dazu nach oben in den Himmel. Wenn ihr die Felsen nach oben klettert, erreicht ihr ein leeres Nest. Bei der Leiche findet ihr die Notiz Auftrag eines Söldners. Untersucht das gesamte Lager, bis Geralt genug Hinweise auf einen Erzgreifen erhält. Nach Einbruch der Dunkelheit wird das Monster zum Nest zurückkehren. Erschlagt Opinicus und kehrt zu Hans zurück.

Auftrag: Die vermisste Patrouille

Vom Quartiermeister im Lager der nilfgaardischen Armee. Zum Lager der Einheit gehen und Fußspuren untersuchen. Fußspuren in den Wald folgen. Fußspuren führen zu einer vergifteten Leiche. Die Geruchsspur führt zu einer Draconiden-Markierung.

Zurück zur Übersicht der The Witcher 3: Wild Hunt-Komplettlösung.