Hexeraufträge in Skellige

Auftrag: Der vermisste Sohn

Odhen im Hafen von Rannvaig auf Ard Skellig vermisst seinen Son Olve. Wollt ihr dem armen Mann helfen, dann müsst ihr zur Burgruine südöstlich von Rannvaig reisen. Untersucht im Eingangsbereich der der Burg die Leiche und die Fußspuren daneben. Geralt identifiziert daraufhin einen Bies als Verdächtigen. Tatsächlich lungert innerhalb der Ruine der Bies Morvudd herum, der sofort über den Hexer herfällt. Aber kurz bevor ihr das Relikt besiegen könnt, blendet euch das Monster und verschwindet. Ihr müsst also die Spur aufnehmen, um den Unterschlupf von Morvudd zu finden. Blickt dazu vom Turm aus gesehen in südlicher Richtung und sucht den Boden nach den Spuren des Bies mit den Hexersinnen ab. Die Spur führt auf die alte Steinbrücke und weiter über den Fluss. Ihr erreicht die Ruinen des Ortes Boxholm. Sucht nach dem toten Bären und den abgebrochenen Baumstämmen. Dort geht die Spur weiter zum Monster.

Bereitet euch auf den Kampf bis zum Ende gegen Morvudd vor. Während ihr den knallharten Anstürmen des ansonsten sehr langsamen Biests relativ leicht ausweichen könnt, kann euch der Blindheitszauber ziemlich in Bedrängnis bringen. Seht als im Inventar nach, ob ihr einen Trank dabei habt, um die Zeit der Blindheit zu verringern. Ein Mittagserscheinungs-Absud macht euch nahezu immun gegen den Blindheitszauber. Nachdem ihr den Unhold besiegt habt, müsst ihr noch Olves Leiche in der Nähe finden. Danach könnt ihr zu Odhen zurückkehren, um die Belohnung für den Auftrag zu kassieren.

Anzeige

Auftrag: Drache

Auf dem Anschlagbrett von Fyresdal auf Ard Skellig hängt dieser Auftrag. Vagn der Dorfälteste weiß mehr über die Sache mit dem angeblichen Drachen und dem grausamen Ableben von Askel und Nilas. Sprecht als Nächstes im Dorf mit Karli, der Mutter der beiden Brüder. Nachdem ihr die beiden Leichen im Haus untersucht habt, nehmt ihr die Spur des Monsters ein Stück nördlich von Fyresdal bei der auf der Karte markierten Stelle auf. Untersucht die tote Kuh und die Blutflecken auf den Felsen in der Nähe mit den Hexersinnen. Die Spur führt euch zu einem toten Hund vor einer zerstörten Belagerungsmaschine in der Nähe von Fyresdal mit einem Nest. Unterhaltet euch wie angegeben noch einmal mit über einen Köder für den Gabelschwanz. Man stellt euch ein Schaf zur Verfügung, dass ihr zum Nest des Gabelschwanzes treibt. Kaum erreicht das Schaf die markierte Stelle, fliegt der Gabelschwanz herbei. Benutzt die Armbrust, um das Biest auf den Boden zu zwingen. Wenn ihr anschließend Vagn von eurem Erfolg erzählt, solltet ihr vorsichtig sein. Ihr erhaltet nur die Hälfte der Belohnung, wenn ihr die Wahrheit über den angeblichen Drachen sagt.

Auftrag: Hier kommt der Bräutigam

Südlich von Svorlag auf der Insel von Spikeroog im Nordwesten von Skellige gibt es diesen Hexerauftrag. Er startet in Svorlag auf dem Anschlagbrett als „Auftrag: Nils’ Verschwinden“. Kevan beauftragt euch mit der Suche nach dem Verlobten seiner Schwester. Südlich vom Wegweiser „Alter Wachturm“ befindet sich ein Höhleneingang auf der Küstenseite. Schaltet ihr die Hexersinne ein, endeckt ihr eine Spur am Boden, die tiefer in das Höhlensystem hinein führt. Ihr erreicht die erste große Halle, in der eine Statue von Melusine aus Wrackteilen errichtet wurde. Sucht in dieser Halle den Boden nach Schuppen ab, damit Geralt das Monster identifizieren kann. Geht nun in den Tunnel nach Osten weiter zur nächsten großen Halle. Hier trefft ihr auf Ertrunkene. Die Fässer in diesem Raum können mit dem Igni-Zeichen zur Explosion gebracht werden. Klettert die Felsen am Ausgang der Halle hoch, um ins Freie zu gelangen. Wenn ihr auf dem Plateau die Leiche von Nils untersucht, startet Melusine den Angriff. Holt das geflügelte Monster mit einigen Treffern mit der Armbrust auf den Boden, um es direkt attackieren zu können.

Zurück zur Übersicht der The Witcher 3: Wild Hunt-Komplettlösung.