Velen

Der Flüsterhügel

Der Geist unter dem Flüsterhügel
Der Dorfälteste von Niederwirr hat euch die Stelle auf der Karte markiert, von wo die Bedrohung für die Bewohner des Ortes seinen Ursprung haben soll. Tatsächlich treibt sich ein Werwolf vor dem Höhleneingang herum. Beseitigt den Werwolf und stattet dem Ort der Macht neben dem Höhleneingang einen Besuch ab, um den Fertigkeitspunkt einzusacken. In der Höhle müsst ihr ein kurzes Stück schwimmen, bevor ihr schließlich vor dem Geist unter dem Flüsterhügel zu stehen. Unterhaltet euch mit der verfluchten Kreatur, um mehr über dessen Schicksal zu erfahren. Danach wird von euch eine Entscheidung verlangt: bannt ihr den Fluch der Muhmen, um den Geist zu befreien, oder tötet ihr ihn? Im Folgenden findet ihr beide Möglichkeiten und die Auswirkungen beschrieben.

Alternative 1: den Fluch bannen und den Geist befreien
Wenn ihr den Fluch bannen wollt, der auf dem Geist unter dem Flüsterhügel lastet, müsst ihr ein Ritual vollziehen, und einige Dinge dazu auftreiben: Rabenfedern, ein schwarzes Pferd und die sterblichen Überreste aus einem Hügelgrab. Der Geist öffnet eine Passage nach draußen für euch, damit ihr schneller wieder ans Tageslicht gelangt. Das Hügelgrab mit den Knochen befindet sich nordwestlich des Flüsterhügels. Es handelt sich allerdings um ein recht unscheinbares Grab mit einem kleinen Grabstein. Lauft also den markierten Radius mit eingeschalteten Hexersinnen ab, damit ihr das dann eingefärbte Grab am Ufer leichter erkennen könnt. Es werden außerdem die Rabenfedern benötigt, die ihr hoffentlich während der Hauptquest „Die Herrinnen des Waldes“ aus dem Rabennest mitgenommen habt, als ihr dort wegen Hansis Stimme gewesen seid. Wirkt anschließend das Axii-Zeichen auf eines der schwarzen Pferde, sobald ihr die markierte Stelle auf der Karte erreicht habt. Bringt das Pferd zum Flüsterhügel und reitet damit in den Höhleneingang hinein.

Anzeige

Sind alle Gegenstände für das Ritual beisammen, könnt ihr euch noch einmal entscheiden: befreit ihr den Geist, oder hintergeht bzw. tötet ihr die Kreatur. Möchtet ihr den Fluch bannen, dann wird der Geist während dem Ritual befreit und vereint sich mit dem schwarzen Pferd. Die Freiheit für den Geist hat jedoch Konsequenzen. Zwar wird der Geist die Waisenkinder vor dem Kochtopf der Muhmen retten. Dafür wird aber das Dorf Niederwirr in der Nebenquest „Rückkehr in den Buckelsumpf“ verwüstet und die meisten der Einwohner werden getötet. Die Muhmen werden Anna Strenger wegen dem Verschwinden der Waisenkinder in ein Wasserweib verwandeln. Sobald Geralt Annas Fluch bannt, wird sie sterben. Daraufhin wird sich der Blutige Baron auf dem Krähenfels umbringen.

Alternative 2: den Geist töten
Sind euch die Konsequenzen durch die Befreiung des Geistes nicht geheuer, könnt ihr ihn alternativ auch töten. Ihr müsst dazu Herz des Geistes zwischen den Wurzeln mit dem Schwert treffen. Erschwert wird euch das, da der Geist Wellen von Insekten auf euch hetzt. Wehrt die Biester ab und nutzt die Zeit zwischen den Wellen, um auf das Herz einzuschlagen. Wart ihr erfolgreich, wird diese Quest beendet und die Quest „Herrinnen des Waldes“ wird wieder fortgesetzt. Die Auswirkungen dieser Alternative auf die Nebenquest Rückkehr in den Buckelsumpf sind folgendermaßen: Anna wird von den Muhmen zwar nicht als Wasserweib verflucht. Da die Hexen die Kinder entführen, wird Anna deshalb wahnsinnig. Der Blutige Baron bringt Anna daraufhin fort vom Waisendorf und zusammen verlassen die beiden Velen.

Zurück zur Übersicht der The Witcher 3: Wild Hunt-Komplettlösung.