Novigrad

Ganz offensichtlich

In dieser zu „Letzte Vorbereitung“ gehörender Quest geht ihr zusammen mit Triss Merigold auf die Suche nach Philippa Eilhart. Nördlich von der St.-Georgs-Brücke in Novigrad wartet Triss auf euer Eintreffen. Die Vision verrät Philippas aktuellen Aufenthaltsort: Dijkstra Badhaus. Dort angekommen, hat die Zauberin bereits Dijkstras Schergen unter ihren Einfluss gebracht. Kämpft euch den Weg frei. In der Kanalisation trefft ihr wieder auf Bart. Überredet den Troll, euch vorbei zu lassen. Wenn ihr Philippa endlich eingeholt habt, zaubert sie einen Feuergenius herbei. Besiegt das Konstrukt und überwältigt anschließend Philippa.

Jetzt stellt sich euch Dijkstra in den Weg, der Philippa für sich haben will. Das kann Geralt natürlich nicht zulassen. Beachtet bei eurer Entscheidung im Dialog jedoch, dass Dijkstra nicht körperlich überrumpelt werden darf, wenn ihr die Quest „Staatsräson“ (und zusätzlich nach der Absolvierung der anderen Assassinen-Quests „Die meistgesuchte Frau Redaniens“, „Ein tödlicher Plan“ und „Auge um Auge“) erhalten wollt.

Anzeige

Zahltag

Diese Hauptquest startet während „Letzte Vorbereitungen“, sobald ihr wieder zu Ciri in Novigrad gestoßen seid. Ciri hat noch einige Rechnungen mit diversen Novigrader Persönlichkeiten offen. Zum einen mit Hurensohn Junior. Je nach eurer früheren Entscheidung in der Hauptquest „Finde Junior“, ist Hurensohn Junior noch am Leben oder er ist tot. Bei ersterer Möglichkeit spüren Ciri und Geralt Hurensohn Junior in der Kanalisation auf, wo dieser nur noch ein Schatten seiner selbst ist. Ist der Fiesling alternativ angeblich noch am Leben, gehen die beiden Hexer zum Unterschlupf. Wenn ihr vor den Leibwächtern von Hurensohn Junior auf der Tempelinsel steht, könnt ihr sie entweder mit dem Axii-Zeichen verzaubern, oder sie angreifen. Hurensohn Junior entpuppt sich schließlich als Dudu, der die komplette kriminelle Organisation unterwandert und übernommen hat.

Als Nächstes ist Bea vom Goldenen Stör an der Reihe. Nach einem kurzen Gespräch geht es auch schon wieder weiter Ferneck zu Valdo. Nach dem Pferderennen und der Zwischensequenz mit Ciri müsst ihr für die Gaukler Pferde stehlen. Bei den Ställen von Novigrad angekommen müsst ihr auf das Vordach des Gebäudes klettern. Links neben Aegars Position gibt es eine Möglichkeit dafür. Wenn ihr die Leiter im Inneren des Stalls nach unten klettert, wird die schlafende Wache sehr wahrscheinlich nicht auf euch aufmerksam. Andernfalls müsst ihr die Wache in einem Faustkampf besiegen. Öffnet anschließend die Tür mit dem Stallschlüssel, der auf dem Tisch links neben der Tür liegt. Beruhigt nun die Pferde mit dem Axii-Zeichen und verschwindet.

Zurück zur Übersicht der The Witcher 3: Wild Hunt-Komplettlösung.