Kristallscheiben für den Inquisitor

Das Erbe des großen Piraten

Auf zur Westküste
Um die fünfte und letzte Kristallscheibe zu finden braucht ihr Patty. Dabei helft ihr der Kneipenwirtin bei der Suche nach dem Schatz ihres Vaters Gregorius Stahlbart helfen. Darin soll sich eine Kristallscheibe befinden. Um mit der Suche zu beginnen, muss Patty jedoch die Hafenstadt bereits verlassen haben. Wie ihr das schafft, könnt ihr in der Hafenstadt-Quest „Patty will die Stadt verlassen“ nachlesen. Seid ihr Abmarschbereit, dann sprecht Patty am Lagerfeuer am Strand vor der Hafenstadt an. Sie führt euch zu einem alten Friedhof in der Nähe des Banditenlagers. Schnappt euch die Schaufel am Eingang des Friedhogs und geht zum „Grab des namenlosen Halunken“. Stellt euch vor dem Grabstein auf das Grab und interagiert damit. Euer Held fängt daraufhin zu buddeln an und fördert eine Schatzkiste zu Tage. Dank Pattys Schlüssel könnt ihr die Kiste öffnen, in der ihr eine „Alte Schatulle“ findet.

Namenlose Gräber
In der Schatulle, die ihr gerade gehoben habt, befindet sich der nächste Hinweis auf den Schatz. Patty gibt euch nun Hinweise auf die Koordinaten der restlichen namenlosen Gräber, die ihr als Nächstes untersuchen sollt. Seht auf der Questkarte nach, um die insgesamt fünf Gräber zu lokalisieren.

Anzeige

Das Grab des namenlosen Piraten
Für das erste Grab im Nordwesten kehrt ihr auf die Straße vor dem Friedhof zurück. Sucht dort das Schild zur Westküste und folgt der Straße. Dort spürt ihr nach ein paar Metern Vasili auf, der für Pirat Romanov spioniert. Da er sowieso schon aufgeflogen ist, könnt ihr euch seine Kampfkraft ausleihen. Lauft auf dem geschlängelten Weg weiter, bis ihr vor einem Bergdurchbruch steht. Wenn ihr die Panzergrillen seht, seid ihr richtig. Auf der anderen Seite des Durchbruchs erreicht ihr eine Burgruine. Genau so gut könnt ihr auch beim Lagerfeuer den Pfad nach unten folgen. Säubert zuerst den Hof von den herumstreifenden Skeletten. Vom Eingang der Burg beim Durchbruch aus gesehen geht ihr nun nach links. Sucht anschließend auf dem Hof eine kleine Nische mit einer Palme und Goldader, wo ihr das erste namenlose Grab endeckt. Dank der Schaufel könnt ihr im Grab eine weitere Schatzkiste finden. Darin liegt ein „Brief von Kapitän Stahlbart“.

Das Grab des namenlosen Diebes
In der Nähe des Strandes vor der Hafenstadt befindet sich das Grab des namenlosen Diebes. Ihr findet es auf der kleinen Anhöhe über dem Strand. Grabt die Schatztruhe aus. Darini findet ihr unter anderem einen weiteren „Brief von Kapitän Stahlbart“.

Das Grab des namenlosen Schurken
Um dieses Grab zu entdecken geht ihr am besten zu Marvin, der in einer Hütte an einem kleinen Teich nordöstlich über der Hafenstadt haust. Geht vom Eingang der Hütte aus den Pfad immer weiter nach links, bis ihr automatisch auf das Grab stoßt. Darin findet ihr den vierten „Brief von Kapitän Stahlbart“.

Das Grab des namenlosen Banditen
Dieses namenlose Grab ist unmöglich zu Fuß zu erreichen. Begebt euch daher zum kleinen Teich am Fuß der Vulkanfestung. Stellt euch dann an den Rand des Abgrundes im Westen und benutzt eine Levitations-Spruchrolle. Gleitet nun langsam nach unten auf das Plateau unterhalb des Abgrundes. Dort findet ihr das gesuchte Grab, in dem ihr den zweiten „Brief von Kapitän Stahlbart“ findet. Benutzt einen Teleportstein, um das Plateau sicher wieder zu verlassen.

Tipp: Alternative ohne Levitation:
Ein aufmerksamer Beastie Guides-Leser hat eine Möglichkeit gefunden, um doch auch zu Fuß zu diesem Grab zu gelangen: „Es gibt wohl eine Möglichkeit dort den namenlosen Bandit zu erreichen, ohne Levitation. Ein Stück unter der Vulkanfestung am See ist eine Goldader. Von hier aus kann man auf die nächste Felswand runterspringen, dann noch eine Etage tiefer und dort ist das Grab. Man sollte nur genügend Lebensenergie haben, weil bei diesem Sprung (ohne Akrobatenfertigkeit) verletzt man sich halt ein bisschen, hat aber Levitation gespart – das ist für Jäger sehr wichtig, die nicht alle Nebenquests machen.“
Vielen Dank an Black für den Hinweis!

Das Grab des namenlosen Räubers
Um zum letzten Grab zu gelangen, müsst ihr eine kleine Insel besuchen. Begebt euch deshalb zum Osttor der Hafenstadt, von wo aus ein Pfad zum Strand abzweigt. Dort trefft ihr Erikson, der euch im Auge behält. Watet durch das flache Wasser zur gegenüberliegenden Insel. Dort geht ihr zur südwestlichen Ecke des Strandes, wo ihr das Grab findet. In der Schatztruhe liegt der erste „Brief von Kapitän Stahlbart“. Wenn ihr noch nie einen Riesenskorpion gesehen habt, könnt ihr einen Ausflug auf die Hügelspitze der kleinen Insel unternehmen. Endlich könnt ihr zu Patty beim alten Friedhof zurückkehren. Auf der nächsten Seite setzt sich der Lösungsweg für diese Quest fort.