Hauptmissionen

Priorität: Cerberus-Hauptquartier

Wichtiger Hinweis
Dank Mirandas heroischen Einsatz in der vorherigen Hauptmission konnte das Hauptquartier des Unbekannte enttarnt werden. Es liegt im System „Pferdekopfnebel“, genauer im Cluster Anadius auf der Cronos-Station. Mit dieser Mission beginnt das Endgame von ‚Mass Effect 3‘. Das bedeutet, dass ihr vor dem Angriff auf das Cerberus-Hauptquartier alle noch offenen Nebenmissionen, Unterhaltungen (Bonuskräfte) und Romanzen sowie den Kauf von Waffen und Upgrades erledigen solltet. Ihr habt dazu sonst keine Möglichkeit mehr. Falls noch nicht geschehen, lohnt sich außerdem ein Blick in Laras Informationsterminal, um die bisher entdeckten Belohnungs-Upgrades zu aktivieren. Empfindet ihr eure effektive militärische Stärke als zu gering, dann spielt einige Runden im Multiplayer-Modus. Wenn ihr eure Vorbereitungen abgeschlossen habt, dann gebt Admiral Hackett das Zeichen zum losschlagen.

Hangar
Cortez bringt euch in den Hangar der Cerberus-Station. Erwartungsgemäß werfen sich euch im Hangar Cerberus-Einheiten aller Art entgegen. Habt ihr sie besiegt, geht es in Richtung des „Zentrallabors“. Doch zuvor muss eine Konsole gefunden werden, um die Entlüftung des Hangars zu verhindern. Geht dazu die Leiter im Hangar auf der linken Seite nach oben. Hinter der Tür befindet sich die Hangar-Drucksteuerung, mit der die Entlüftung deaktiviert wird. Um aus dem Hangar zu entkommen, geht ihr weiter durch die Korridore geradeaus, bis ihr die Rotationssteuerung erreicht. Damit wird der Jäger unten gegen die Hangartür gedreht. Die Leiter ein paar Meter weiter befördert euch wieder nach unten in den Hangar. Aktiviert die Halterungsfreigabe, um mit dem Jäger dias Hangartor zu zerstören. Im Hangar marschieren nun drei Atlas-Mechs auf, die ihr mit den bewährten panzerbrechenden Mitteln in Stücke schießt.

Anzeige

Jetzt ist der Weg in Richtung des „Zentrallabors“ durch das Hangartor frei. Auf der linken Seite des zerstörten Tors liegt das Sturmgewehr M-37 Falcon auf dem Boden. Kämpft euch im Untergeschoss den Weg bis zur nächsten Leiter frei. Wieder oben angekommen, folgt eine längere Zwischensequenz über Shepards Vergangenheit. Anschließend müsst ihr gegen eine Vielzahl an Geschützen überwinden mit ebenso vielen Technikern. Wenn ihr euch beim Vorrücken rechts haltet, könnt ihr Cerberus relativ leicht in die Seite fallen. Habt ihr es bis zur nächsten Leiter geschafft, könnt ihr euch oben ein Cerberus-Video-Log ansehen, während EDI sich um die nächste Tür kümmert. Springt ein paar Meter weiter nach unten zum Zugang in das „Zentrallabor“.

Zentrallabor
Ihr kommt auf dem Weg in das „Zentrallabor“ an einem großen, menschlichen Reaper vorbei. Je nach eurer persönlichen Spielerfahrung sieht der Reaper anders aus. Spielt ihr ‚Mass Effect 3‘ ohne importierten Spielstand bzw. wurde in ‚ME 2‘ die Kollektorenbasis zerstört, seht ihr das Herz. Wenn die Kollektorenbasis intakt bliebt, seht ihr das Gehirn. Unterwegs kann euch außerdem bei einem importierten Spielstand Jack als Phantom über den Weg laufen. Ebenso kann Legion als Gegner auftauchen, wenn ihr ihn in ‚ME 2‘ an Cerberus verkauft habt. Passt unterwegs auf die vielen Nemesis und Phantoms auf und zerstört gezielt die Schildgeneratoren von Cerberus. Auf der oberen Ebene findet ihr den Zugang in das „Zentrallabor“. Unterwegs in Richtung des Büros des Unbekannten stehen mehrere Konsolen. Darunter befindet sich eine Video-Konsole mit interessanten Informationen über das ‚Mass Effect‘-Universum.

Nach mit dem Gespräch mit dem Hologramm des Unbekannten beginnt der Bosskampf gegen Kai Leng. Nachdem ihr seinen ersten Nahkampfangriff abgeschüttelt habt, geht es richtig los. Wie üblich müsst ihr zuerst Lengs Schilde neutralisieren, um ihn verwunden zu können. Setzt also Disruptor-Munition und entsprechende Kräfte gegen Schilde wie EDIs Überladen-Power ein. Erschwert wird der gezielte Angriff auf Leng durch mehrere Angriffswellen verschiedener Cerberus-Einheiten. Und wenn Kai Leng einen Strich Schildenergie verloren hat, krümmt er sich auf dem Boden zusammen. Er kann in diesem Moment nicht verletzt werden. Besonders die dritte Welle wird hart, da sich unter die Cerberus-Truppen Phantoms mischen. Achtet auf eure Crewmitglieder und belebt sie schnell wieder. Kai Leng setzt regelmäßig einen Spezialangriff ein, der die Bodenplatten im Umkreis zerstört. Darüber hinaus nimmt euch der Spezialangriff die komplette Schildenergie, weicht also rechtzeitig aus. Ist der schwierige Teil mit Kai Lengs Schilden erst einmal geschafft, könnt ihr ihn relativ leicht ins Jenseits befördern. Am Ende dürft ihr noch eine Abrünnigen-Aktion starten, wenn Kai Leng euch in den Rücken fallen will. Tut dies, außer ihr wollt 100%-Vorbild sein.

Zurück zur Übersicht der ‚Mass Effect 3‘-Komplettlösung.