Hoover-Saudamm

Heureka!

Angriff auf den Damm
Macht euch kampfbereit für das heiße Finale der RNK-Variante von ‚Fallout: New Vegas‘. Nach dem Gespräch mit General Lee Oliver findet ihr euch im „Kraftwerk 04“ des Staudamms wieder. Geht sofort in eine der Ecken in Deckung, damit ihr die gleich hereinplatzenden Legionäre unter Beschuss nehmen könnt. Ihr werdet sonst überrannt. Wenn ihr geduckt eine gute Position gefunden habt, stehen die Chancen für kritische Treffer nicht schlecht, da die Legionäre von der RNK-Verstärkung frontal angegriffen werden. Schaltet ihr die Leginäre schnell genug aus, bleiben euch mehr RNK-Soldaten zur Unterstützung für die weitere Mission. Ziel ist es, am Ende das Lager des Legaten Lanius zu erreichen. Doch bis dahin müsst ihr noch ein gutes Stück auf dem Hoover-Staudamm zurücklegen.

Die Turbinen spülen
Falls ihr gut in Wissenschaft seid, solltet ihr euch das optionale Ziel genauer ansehen. Um die Turbinen zu spülen, von denen Techniker Mike Lawson euch am Anfang erzählt hat, müsst ihr euch zum „Kraftwerk 03“ durchschlagen, was sowieso auf dem Weg liegt. Geht dazu geradeaus nach Norden durch das „Kraftwerk 04“ und passiert die Tür zum „Power Plant Floor 03“. Unterwegs werdet ihr immer wieder von Caesars Truppen überfallen. Geht also vorsichtig vorwärts. Seid ihr im „Kraftwerk 03“ angekommen, geht ihr die Treppe bei der Eingangstür nach oben. Dort steht die „Überlauf-Kontrollkonsole“. Ihr benötigt 65 Punktei im Skill Wissenschaft, um die Konsole korrekt zu bedienen. Damit spült die Turbinen, was die Angriffe der Legionäre deutlich reduziert.

Anzeige

Solltet ihr keine Geeks sein, müsst ihr es unterwegs mit der vollen Stärke der Feinde aufnehmen. Rückt also weiter zusammen mit den RNK-Einheiten nach Norden vor, um nacheinander „Kraftwerk 02 und 01“ von Legionären zu säubern. Begebt euch im letzten Kraftwerk nach oben auf die Galerie, um die Tür zum Besucherzentrum in der nordwestlichen Ecke zu erreichen. Draußen auf dem Damm geht es weiter. Rückt hier weiter nach Norden vor und wehrt die üblichen Angriffe alle paar Meter ab. Konntet ihr die Rumser in der Nebenmission „Volare!“ auf eure Seite bringen, taucht deren Bomber am Himmel auf und legt einen Bombenteppich auf den Legions-Bunker vor euch euch. Das erleichtert euch die Arbeit. Passt jedoch auf eure linke Flanke auf, da hier gleich ein zahlenmäßig sehr starkes Legions-Kommando aus dem Turm stürmt. Kümmert euch daher lieber um eure Flanke und überlasst den Bereich vor dem Bunker den RNK-Rangern. Durchquert anschließend den Bunker aka „Hoover-Staudamm-Kontrollpunkt“.

Nach dem Verlassen des Kontrollpunktes stoßen die coolen RNK-Ranger-Veteranen zu euch und bieten ihre Hilfe an. Besitzt ihr 85 in Sprache, räumen sie sogar alle Feinde bis zum Fort für euch aus dem Weg. Ansonsten bleiben sie als Sniper im Hintergrund. Habt ihr das Fort erreicht, wird es noch einmal haarig.

Lager des Legaten
Kaum nähert ihr euch dem Lager, bekommt ihr es mit dem ersten Prätorianer zu tun. Wenn ihr diese Elite-Soldaten der Legion bis zu euch herankommen lasst, besteht die hohe Wahrscheinlichkeit, dass eure Köperteile von deren Nahkampfwaffen zerfetzt werden. Sie verfügen zudem über genügend Hitpoints, um die Distanz zu euch auch unter Beschuss mit Standardwaffen locker zu schaffen. Wer aber ein Scharfschützengewehr mit sich führt, hat es hier viel leichter. Nach einigen gut sitzenden Treffern geht auch ein Prätorianer in die Knie, bevor er euch erreichen konnte. Schleicht euch vorsichtig ins Lager und erledigt die noch verbleibenden Prätorianer.

Nähert ihr euch dem Hügel seht ihr schon Legat Lanius in seiner drohenden Kampfposition. Lanius ist euch gegenüber zu diesem Zeitpunkt nicht feindlich eingestellt. Ihr müsst ihn also nicht alternativlos angreifen, was bei diesem extrem zähen Brocken hart genug ist. Zudem fällt dann auch noch dessen Prätorianer-Garde über euch her. Der diplomatische Weg steht euch offen, falls ihr satte 100 Punkte in der Sprache-Fertigkeit vorweisen könnt oder, ein „Der Partylöwe“-Magazin im Inventar mitführt, mit dem ihr die fehlenden Punkte wettmacht.


Tipp:
Will Lanius einfach nicht zu Boden gehen, solltet ihr folgende Vorgehensweise ausprobieren. Sammelt die Ballistischen Fäuste der Prätorianer ein und repariert aus der Summe der Teile eine halbwegs funktionierende Nahkampfwaffe. Lanius reagiert äußerst empfindlich auf ein paar deftige Schläge mit der Ballistischen Faust und kann damit ziemlich leicht besiegt werden. Probiert die Waffe auch an den noch verbleibenden Prätorianern aus.

Falls ihr Legat Lanius mit Worten schlagen wollt, müsst ihr zunächst einige Sprach-Herausforderungen auf mittleren Niveau bestehen. Als Alternative könnt ihr mit Lanius feilschen. Zum Ende des Gesprächs müsst ihr einige mit 100 Punkten in der Sprache-Fertigkeit verbundene Antworten geben können, um Lanius schließlich zum Rückzug aus dem Mojave-Ödland bewegen zu können. Wenn ihr diese Sprach-Herausforderungen nicht bewältigen könnt, bleibt euch nur der Kampf. Trotzdem habt ihr hier noch die Möglichkeit, Lanius zu einem Zweikampf herauszufordern. Diese Option ist gegenüber dem normalen Kampf um einiges leichter. Werft Med-X oder sonstige die Kampfbereitschaft steigernde Drogen ein und macht ordentlich Gebrauch von Stimpacks. Hat Lanius 75% seiner Lebensenergie verloren, wird er zu seiner Granatensammlung stürmen. Verhindert dies, indem ihr ihm sofort nachsetzt. Gebt ihm den Rest und erledigt seine Leibwächter, um den Kampf endlich für euch zu entscheiden.

Wenn ihr anschließend zu General Lee zurückkehrt, habt ihr es geschafft. Herzlichen Glückwunsch, ihr habt der RNK zum Sieg über alle Feinde im Mojave-Ödland verholfen! Genießt den Abspann, in dem euch noch einmal fast alle Auswirkungen eurer Entscheidungen während eurer Abenteuer im Ödland vor Augen geführt werden.

Zurück zur Übersicht der ‚Fallout: New Vegas‘-Komplettlösung.