Concorde

Wenn die Freiheit ruft

Museum der Freiheit
Im Museum befinden sich noch einige Raider, die die eine kleine Einheit der Minutemen-Fraktion und einige Siedler belagern. Wenn ihr das Museum betretet, befindet ihr euch im Kassenraum. Versucht nicht die Raider im ersten Stock von hier unten aus anzugreifen, weil ihr hier sehr ungeschützt seid. Entweder knackt ihr das Torschloss (fortgeschritten) zum Treppenaufgang vor euch, oder nehmt den rechten Seitenflügel bis zur Treppe. Arbeitet euch im ersten Stock vorsichtig durch die Räume und beseitigt einen Raider nach dem anderen.

Jetzt könnt ihr mit Preston Garvey von den Minutemen im ersten Stock reden. Ihr erfahrt von einem Vertibird auf dem Dach, bei dem eine Minigun sowie eine alte Powerrüstung liegen. Um die Powerrüstung mit Energie zu versorgen, wird ein Fusionskern benötigt. Preston Garvey und Sturges weisen euch auf den Reaktor im Keller hin. Unterhaltet euch mit Mama Murphy und ihre Tabletten-Visionen. Je nachdem wie weit eure Überredungsküste entwickelt sind, wird sie euch von einem sich bald nähernden Unheil erzählen; sie meint damit nicht die Raider. Vergesst nicht, die Wahrnehmungs-Wackelpuppe vom Schreibtisch bei den Minutemen einzustecken. Auf dem Schreibtisch mit dem Computer liegt das Magazin „Robco Fun 7“ mit dem Spiel „Atomic Command“.

Anzeige

Um an den Reaktor zu gelangen, müsst ihr entweder das Schloss (einfach) knacken oder das Terminal daneben hacken (einfach). Bringt den Fusionskern zum Dach des Museums. Die Tür zum Dach befindet sich auf der gleichen Etage wie die Minutemen.

Die zweite Raider-Welle
Draußen auf dem Dach liegt ein Log von SSG Michael Daly, das ihr euch anhören könnt. Aktiviert nun das Inventar der Powerrüstung auf dem Dach und führt einen Transfer durch: legt den Fusionskern aus eurem Inventar im Behältermenu der Powerrüstung ab, um den Fusionskern zu installieren. Steigt in die Powerrüstung und speichert spätestens jetzt den Spielstand, denn gleich wird es haarig.

Sobald ihr die Minigun aus der Halterung des Vertibirds genommen habt, beginnt eine zweite Angriffswelle der Raider auf das Museum. Ihr könnt dabei vom Dach aus gut die meisten Gegner ausschalten. Auch wenn die Minigun zum erbarmungslosen herumballern reizt, solltet ihr möglichst sparsam mit der Munition umgehen: es wird bald ein richtig hartes Biest auftauchen, für das ihr die Feuerkraft der Minigun unbedingt braucht. Außerdem ist der Fusionskern der Powerrüstung fast leer, weshalb ihr mit der Rüstung tunlichst auf ausgiebige Spaziergänge verzichten solltet; ohne Saft ist die Powerrüstung nutzlos. Übrigens: wenn ihr wegen der leeren Batterie die Powerrüstung verlassen müsst, wird die Position der Rüstung auf der Karte vermerkt. Ihr könnt bei Bedarf also später mit einem aufgeladenen Fusionskern wieder zurückkommen.

Die Raider werden von Gristle angeführt. Bei seinen sterblichen Überresten findet ihr den „Corvega-Lagerschlüssel“, mit dem ihr zunächst nichts anfange könnt. Aber bald erhaltet ihr von den Minutemen die Quest „Der erste Schritt“, in der ihr in die Corvega-Fertigungshalle in Lexington geschickt werdet. Alles weitere Wissenswerte dazu findet ihr im entsprechenden Abschnitt der Minutemen-Missionen.

Gleich nach den Raidern belagert die erste Todeskralle das Museum

Gleich nach den Rädern belagert die erste Todeskralle das Museum



Die Todeskralle von Concorde
Minigun und Powerrüstung sind nicht für die Raider gedacht, sondern zum Bekämpfen der durch die Kämpfe angelockte Todeskralle. „Fallout“-Veteranen sind die Todeskralle als die mit Abstand gefährlichsten Kreaturen in guter Erinnerung. Aber auch wenn die Begegnung sehr früh im Spiel geschieht, solltet ihr das Biest nicht unterschätzen. Wenn ihr den Großteil der angreifenden Raider zurückgeschlagen habt, wird die Todeskralle in Concorde auftauchen.

Keinen Sprengstoff dabei? Betretet das Gebäude Flüsterkneipe in Concorde. Dort steht sich ein Safe (fortgeschritten), der eine Mine und Molotow-Coctail enthält. Mittlerweile solltet ihr auch einige Chems im Inventory haben, mit denen ihr euch für den Kampf buffen könnt.

Die Straße vor dem Museum bietet sich an Minen auszulegen. Die beiden Sandsäcke, die die Straße in der Mitte verengen wären eine sehr gute Stelle dafür. Rüstet euch mit Granaten und/oder Molotow-Coctails aus, sie werden euch den langwierigen Kampf etwas verkürzen. Speichert den Spielstand und pirscht euch an die Todeskralle heran, die in der Ferne herumlungert. Schießt auf sie oder werft eine Granate, um sie anzulocken. Lauft auf der Straße zum Museum zurück, wo euch Preston Garvey Feuerschutz gibt. Wenn ihr folgende Strategie ausprobiert, dürftet ihr keine Probleme haben, das Biest zu besiegen: immer wenn euch die Todeskralle zu nahe kommt, könnt ihr den Eingang zum Museum betreten, und ihr so bekommen. Wartet im Museum kurz, bis sich die Todeskralle ein Stück weit entfernt habt und betretet wieder die Straße. Jetzt könnt ihr der Todeskralle einige Salven mit der Minigun verabreichen, und euch anschließend schnell wieder ins Museum zurückziehen. Wiederholt die Vorgehensweise, bis die Todeskralle zu Boden geht.

Sucht anschließend Preston Garvey im Museum auf, der euch ein paar Gegenstände als Belohnung gibt. Mama Murphy gibt euch die nächste Hauptmission „Juwel des Commonwealth“ sowie den entsprechenden Karteneintrag im Süden des Ödlands. Habt ihr die Dialoge abgeschlossen, begeben sich die Minutemen und ihre Schützlinge nach Sanctuary. Die Leute brauchen etwas Zeit für den Fußmarsch nach Sanctuary. Sobald sie dort angekommen sind, könnt ihr bei Preston diese Hauptquest abschließen und die Erfahrungspunkte kassieren. Ihr erhaltet außerdem die erste Quest für die Fraktion der Minutemen: „Der erste Schritt“.

Sind die Minutemen in Sanctuary versammelt, beginnt außerdem das Feature des Siedlungsbaus von „Fallout 4“. Eine Art Tutorial hilft euch beim Verständnis der Grundlagen von Siedlungen, indem ihr kleinere Aufgaben für sie erledigt. Sprecht sie also bei Interesse an. Ihr könnt auch Mama Murphy in der Miniquest „Das dritte Auge“ mit verschiedenen Chems versorgen. Nach jeder Übergabe eines Medikaments bekommt ihr Erfahrungspunkte und verschwurbelte Hinweise auf Shauns Aufenthaltsort. Zwischen zwei Medikamenten-Verabreichungen benötigt Mama Murphy mindestens acht Stunden Ruhe. Übertreibt es aber nicht mit den Chems, da sie nach einigen Dosen das Zeitliche segnen wird. Es lohnt sich jedoch bis zu dem Punkt weiterzumachen, bis sie von einem mysteriösen Autorisierungscode erzählt. Dieser wird für die Hauptstory später noch interessant. Aber jetzt geht es für die Hintergrundgeschichte als Nächstes in Diamond City weiter.

Zurück zur Übersicht der Fallout 4-Komplettlösung.