Jamaica Plain

Die Schätze von Jamaica Plain

Das ganz große Ding
Die Quest „Finde die Schätze von Jamaica Plain“ geht auf einen gescheiterten Plan einer Söldner-Gruppe in Jamaica Plain zurück. Ziel der Aktion war ein Schatz aus der Vorkriegszeit, die hier angeblich versteckt wurd. Jedoch haben die Horden wilder Ghule in der Stadt die Truppe komplett vernichtet, bevor sie in die Nähe der Beute kamen. Der Ort befindet sich ein gutes Stück südwestlich „der Burg“ der Minutemen und nordwestlich über Quincy. Ihr könnt auf diese sonstige Quest aufmerksam werden, wenn ihr eine der Leichen der Söldner in der Stadt näher untersucht. Eine alternative Möglichkeit, diese Mission zu starten gibt es in den Ruinen des Flughafen von Boston. Bei den Gepäckbändern befindet sich ein „Informationsschalter-Terminal“ für Touristen mit einem alten Eintrag über die Ausstellung, das euch den Ort auf der Karte und die Aufgabe verrät. Wie ihr in die Flughafen Boston: Ruinen gelangt, erfahrt ihr hier.

Die Überreste des Überfallkommandos
Die Eingangstür der Kirche des Ortes ist von der anderen Seite verriegelt. Man kann jedoch durch die Fenster auf der rechten Seite vom Eingang aus gesehen in die Kirche gelangen. Im Inneren liegen die sterblichen Überreste von Luke Silverhand. Bei ihm findet ihr das „Jamaica Plains Flugblatt“, die Nachricht „Silverhands Notiz“ sowie die „ID des Bürgermeisters“. Nehmt alles an euch und lest die Notizen, um die Mission zu starten falls noch nicht geschehen. Im ersten Stock des ehemaligen Rathauses (mit der Statue davor) liegt die Leiche von Anführerin Sal. Hört euch „Sals Holoband“. Sie hat außerdem das „Passwort der Bürgermeisterin von Jamaica Plains“ im Inventar. Wenn ihr von der Rathaus-Statue aus gesehen geradeaus zur zweiten Kreuzung lauft, entdeckt ihr die Leiche von Carl Everett hinter einem Betonblock. In seinem Inventar liegt das Holoband „Carl Everetts Aufzeichnungen“ sowie der „Schlüssel zum Rathaus von Jamaica Plain“. Hadrians Leiche dagegen liegt an einer zufällig ausgewählten Stelle im Commonwealth. Wenn ihr vielleicht früher schon mal an seiner Leiche vorbeigekommen seid, ist die Quest vielleicht schon im Pip-Boy eingetragen.

Anzeige

Jamaica Plain: Rathauskeller
Ziel ist der Keller des Rathauses, wo die Vorkriegs-Ausstellung „Treasures of Jamacia Plain“ vor gut 200 Jahren veranstaltet wurde. Der Korridor zur Schatzkammer wird von mehreren automatischen Geschützen überwacht, die durch ein sehr dichtes Laserstrahlennetz ausgelöst werden. Entweder entschärft ihr vorsichtig ein Strahlennetz nach dem anderen (und sackt aber seltenen Crafting-Schrott dabei ein), oder ihr benutzt falls vorhanden die „Jamaica-Plain-ID-Karte“ am klobigen Terminal vor den Laserstrahlen. Es gibt noch einen alternativen Weg. Dazu müsst ihr Meister-Schlösser knacken können, denn die Tür im Raum mit dem Rednerpult ist mit einem Meister-Schloss abgesperrt. Schafft ihr es, die Tür zu öffnen, kommt ihr über einen Tunnel elegant an den Geschütztürmen vorbei und steht am Ende direkt vor der verriegelten Sicherheitstür zur Ausstellung. Solltet ihr mit einem Gefährten unterwegs sein, dann weist ihm oder ihr einen festen Platz zu. Andernfalls besteht die Gefahr, dass eure Begleitung durch die Laserstrahlenfalle latscht.

Vor der Sicherheitstür befindet sich das Schätze-Zugangsterminal, für das ihr das „Passwort der Bürgermeisterin von Jamaica Plain“ benötigt. Das Passwort lag im Inventar von Sal, oder ihr hackt das Terminal (einfach). Solltet ihr beim Hack-Versuch scheitern, greifen euch die beiden Protektrons im Raum an. Habt ihr die Sicherheitstür geöffnet, kann die „Schatzkammer“ betreten werden. In der Ausstellung befinden sich viele Vorkriegsgegenstände, die es nirgendwo sonst im Spiel zu finden gibt. Dazu gehört unter anderem der einzigartige „Baseballschläger der World Series 2076“.

Zurück zur Übersicht der Fallout 4-Komplettlösung.