Boston

Für die Freiheit

Der Angriffsplan
Wenn ihr bereits einige Aufträge für die Minutemen erledigt habt bzw. Siedlungen für die Minutemen gewonnen habt, wendet sich Preston Garvey mit dieser Aufgabe an euch: das alte Hauptquartier, „die Burg“ im Süden von Boston, soll von Mirelurks zurückerobert werden. Die alte Festung liegt von Diamond City aus gesehen an der Ost-Küste. Der Weg dahin ist in einer frühen Spielphase ziemlich weit und gefährlich. Kartenmarkierungen in der Umgebung wären „Hesters Haushaltsroboter“, „Polizeirevier Süd-Boston“ oder „Gwinnett-Brauerei“. Solltet ihr also Probleme damit haben, den Ort überhaupt lebend zu erreichen, dann versucht es besser einige Level später erneut.

Beim Treffpunkt vor der Burg angekommen, fragt Preston Garvey nach der Strategie für den Angriff: ihr geht solo rein und lockt die Mirelurks zu den Minutemen vor der Burg. Wählt ihr „in die Zange nehmen“, dann greifen zwei Trupps die Mirelurks von vorne und von hinten an. Oder ihr befehlt, dass aus allen Rohren geschossen wird. In diesem Fall stürmen die Minutemen zusammen in die Burg. Nach der Säuberung des Hofs schießt ihr alle markierten Mirelurk-Eier in Stücke. Speichert den Spielstand, bevor ihr das letzte Nest ausräuchert.

Anzeige

Die Mirelurk-Königin
Das gibt euch Zeit, euch auf den folgenden schweren Kampf vorzubereiten. Sobald die Eier zerstört sind, taucht die Mirelurk-Königin auf. Sie ist gut gepanzert und verfügt über eine ziemliche Menge an Lebensenergie. Da sie immer aus dem Meer auftaucht und auf die Burg zumarschiert, könntet ihr zuvor den Weg mit Minen pflastern. Packt Splittergranaten/Molotow-Coctails auf die Schnelltaste oder rüstet euch mit einem Raketenwerfer aus, falls vorhanden. Ein Raketenwerfer liegt auf dem Schreibtisch in einem Zimmer im östlichen Teil der Burg; oder ihr habt vielleicht noch Munition für die Minigun aus Concorde übrig. Wenn ihr mittlerweile weitere Fusionskerne gefunden habt, könnt ihr der Königin in der alten Powerrüstung gegenübertreten. Untersucht die Rüstung aber zuvor auf Beschädigungen und repariert sie an einem Powerrüstungsständer.

Die Mirelurk-Königin verfügt neben einer enormen Zahl an Lebenspunkten über einen Säure-Spuckangriff, der euch auch in einer Powerrüstung schnell das Licht ausblasen kann. Bufft euch daher mit Med-X, um eure Säureresistenz deutlich zu erhöhen. Der Kampf kann ziemlich lange dauern und ihr solltet die Königin nicht in Nahkampfreichweite kommen lassen. Feuert auf sie und haltet sie auf Abstand, oder versteckt euch hinter einer der Türen der Burg. Dort kann euch die Königin nicht erreichen, sondern nur ihren lästigen Mirelurk-Nachwuchs schicken. Immerhin könnt ihr so durch die kleinen Mirelurks eure Leiste für kritische Treffer schnell wieder aufladen, um als Nächstes der Königin einen kritischen Schlag zu verpassen.

Die Burg ausbauen
Dank eurer Hilfe dient „die Burg“ den Minutemen wieder als Hauptquartier. Jetzt muss nur noch das Funkgerät im Hof in Gang mit Strom versorgt werden. Wenn ihr das Funkgerät untersucht, findet ihr daneben das Magazin Pistolen und Patronen (Schusswaffen +5% kritischer Schaden). Benutzt die Werkbank gegenüber dem Sendemast, um zum Beispiel zwei mittlere Generatoren zu bauen, um mindestens 10 Einheiten Strom zu produzieren. Verbindet Generatoren und den Radiomast mit einem Kabel, um das Radio Freedom zum Laufen zu bringen.

Übrigens: damit neue Siedler zur Burg gelockt werden können, braucht ihr natürlich wieder einen extra Sendemast, um den Funkleitstrahl an potentielle Siedler im Commonwealth auszustrahlen. Wenn ihr die Lampen in der Burg wieder zum Leuchten bringen wollt, dann befindet sich rechts neben der Werkbank ein Energiepylon. Dieser muss nur noch mit einem Kabel an einen Generator angeschlossen werden, um das Licht in den Räumen der Burg wieder anzuknipsen. Weist ihr einen Siedler der Chems-Station im Inneren der Burg zu, könnt ihr euch hier von Strahlung oder Abhängigkeiten heilen, oder eure Lebensenergie regenerieren lassen.

Zurück zur Übersicht der Fallout 4-Komplettlösung.