Prydwen

Kriegsbeute

Strom für Liberty Prime
Alles was dem Koloss Liberty Prime noch fehlt, ist eine eigene Energieversorgung. Proktor Ingram will deshalb zum „Mass Fusion“-Gebäude aufbrechen, um dort einen Beryllium-Beschleuniger zu bergen. Achtung: das Institut hat eigene Pläne mit dem Beryllium-Beschleuniger. Sobald ihr den Vertibird auf dem Flugdeck der Prydwen betretet, werden die friedlichen Beziehungen zum Institut abgebrochen, alle Instituts-Quest scheitern und ihr könnt deren Hauptquartier nicht mehr betreten. Die Quest „Aus dem Institut verbannt“ wird im Pip-Boy aktiviert. Dazu kehrt ihr bei Gelegenheit ein letztes Mal ins Institut zurück, hört euch Vorwürfe von „Vater“ an und werdet für immer aus dem Institut geworfen. Nach der Verbannung melden sich außerdem die Minutemen mit der Quest „Ränge bilden“ wieder bei euch.

Aber zurück zu dieser Mission. Der Vertibird kreist anschließend um das Dach von Mass Fusion, auf dem sich ein Dutzend Synths befinden. Schaltet sie mit der Minigun des Vertibirds aus und erledigt die verbleibenden Feinde nach dem Absprung auf das Dach. Im Inneren Dach-Gebäudes befindet sich das „Hauptforschungslabor-Terminal“, das ihr entweder hacken (verbessert) müsst, oder mit dem „Passwort fürs Hauptlabor von Mass Fusion“ aus dem Schreibtisch in der Nähe entsperrt. Wichtig ist der erste Eintrag im Terminal. Darin ist vom Beryllium-Beschleuniger in Untergeschoss 01 die Rede. Falls noch nicht geschehen, holt ihr noch die „Mass-Fusion-Haupt-ID“-Schlüsselkarte für den Aufzug aus dem gleichen Schreibtisch.

Anzeige

Mass Fusion: Runter zur Lobby
Während ihr mit dem Aufzug langsam nach unten zur Reaktorebene fahrt, lassen sich die angreifenden Synths bequem aufs Korn nehmen. Aber irgendwann ist erst einmal Schluss, da einer der Synths die Stromversorgung des Aufzugs sabotiert. Ihr müsst aussteigen, um entweder den Strom wieder anzustellen (optional) oder die abgesperrte Tür gegenüber dem Aufzug öffnen. Die Tür kann mit dem „Mass-Fusion-Laborschlüssel“ im Büro nebenan geöffnet werden. Hinter der Tür befindet sich ein Loch im Boden, um nach unten zu springen. Über zahlreiche Rampen kämpft ihr euch dann weiter nach unten zur Lobby durch. Wenn ihr den Strom für den Aufzug wieder anstellen wollt, könnt ihr euch den langen Weg ersparen. Dazu hackt ihr das „Entwicklungsleiter-Terminal“ (Experte) im Büro mit dem Laborschlüssel.

Die Stärke-Wackelpuppe auf dem Kopf der großen Statue.

Die Stärke-Wackelpuppe auf dem Kopf der großen Statue.

Auf der Stirn der großen Statue im Mass Fusion-Gebäude steht darüber hinaus noch die Stärke-Wackelpuppe (Stärke +1). Um die Wackelpuppe erreichen zu können, müsst ihr in den 5. Stock. Wenn ihr durch das Loch im Boden gesprungen seid (auf der Ebene mit dem Stromausfall), steht ihr im Prinzip fast schon vor der Wackelpuppe. Stellt euch dann auf den Rand der hellgrünen Couch und greift nach der Wackelpuppe. Habt ihr mit dem Aufzug die Lobby erreicht, dann müsst ihr die Rampen in den seitlichen Büros nach oben in den 5. Stock laufen. Wenigstens könnt ihr am Ende den seitlichen Aufzug zurück zur Lobby benutzen, nachdem ihr die Wackelpuppe eingesteckt habt. Der Aufzug befindet sich von der hellgrünen Couch aus gesehen auf der hinteren rechten Seite.

Mass Fusion: Reaktorebene
Sucht in der Lobby den Aufzug und benutzt wieder die ID-Karte, um die Reaktorebene zu erreichen. Auf der Reaktorebene sind fünf Deckengeschütze installiert. Außerdem bewachen zwei Aggressotrons, ein Wachbot und zwei Protectrons die Reaktorkammer. All diese Sicherheitssysteme werden automatisch und gleichzeitig aktiviert, sobald der Beryllium-Beschleuniger aus der Reaktorkammer entfernt wird. Kümmert euch also vorher darum. Gesteuert werden die Roboter und Geschütze durch verschiedene Terminals unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Könnt ihr Meister-Terminals hacken, dann nehmt euch das Terminal zur Reaktorsicherheits-Steuerung vor. Zwar kann durch einen Fehler das Sicherheitssystem damit nicht deaktiviert werden, wohl aber öffnet dieses Terminal die Tür mit dem Wachbot dahinter. Im Raum mit dem Wachbot befindet sich das „Gebäudeverwaltungs-Terminal“, mit dem das komplette Sicherheitssystem (Roboter und Geschütze) der Hauptreaktorebene doch noch deaktiviert werden kann. Schafft ihr keine Meister-Terminals, dann probiert das Aufseher-Terminal (verbessert) für die Aggressotrons oder das Analytiker-Terminal (einfach) für die Protektrons zu hacken. So könnt ihr vor dem Betreten des Reaktorraums zumindest einen Teil der Sicherheitsanlagen aktivieren/deaktivieren und zerstören.

Habt ihr euch um das Sicherheitssystem gekümmert, braucht ihr als Nächstes einen hohen Strahlenschutz, um die Reaktorkammer unbeschadet betreten zu können. Chemikalienschutzanzüge mit sehr hoher Strahlenresistenz liegen im kleinen Büro mit Analytiker-Terminal oder im Umkleideraum. Betretet den Reaktorraum und baut den Beryllium-Beschleuniger aus. Sollten noch Teile des Sicherheitssystems aktiv sein, werdet ihr davon jetzt angegriffen. Kehrt mit dem Aufzug zur Lobby zurück und schlagt das letzte Synth-Aufgebot des Instituts zurück. Helft den Einheiten der Bruderschaft, wenn ihr das optionale Quest-Ziel erfüllen wollt, und verlasst danach das Gebäude. Schließt danach die Quest bei Proktor Ingram auf dem Flughafen von Boston ab.

Zurück zur Übersicht der Fallout 4-Komplettlösung.