Prydwen

Die verschollene Patrouille

Notsignal der Bruderschaft
Für den Start dieser Nebenquest müsst ihr entweder eines der drei Notsignale der verschollenen Mitglieder der Bruderschaftseinheit im Commonwealth empfangen, oder mit Lancer-Captain Kelle auf der Prydwen sprechen. Zum Beispiel wird südlich von „Kinderkrippe Greentop“ und in der Umgebung von Malden ein Notsignal über Radio empfangen. Die anderen Orte sind das „Rekrutierungsbüro“ der Nationalgarde und die „Satellitenstation Reverse“. Die Signalstärke wird in Prozent angegeben. Nähert ihr euch dem Sender, wird das Signal stärker beziehungsweise der Prozentwert erhöht sich. Das Notsignal führt euch zum Ort Malden in ein ausgebombtes Haus. Darin entdeckt ihr die sterblichen Überreste einer Aufklärungseinheit der Bruderschaft des Stahls. Nähert ihr euch dem Haus, wird diese Nebenquest aktiviert. Untersucht nun die Leiche von Ritter Varham und hört euch das „Schlachtfeld-Holoband“ aus seinem Inventar an. Ihr erhaltet den Hinweis, euch auf dem „Trainingsgelände der Nationalgarde“ genauer umzusehen. Das Trainingsgelände befindet sich ein Stück weiter von Malden, wenn ihr in südöstlicher Richtung marschiert. Ihr könnt dabei ein weiteres Notsignal empfangen, das euch direkt zum Gelände lotst. Betretet auf dem Trainingsgelände das Rekrutierungsbüro-Gebäude. Es ist nicht zu übersehen, dass das Trainingsgelände von Ghulen überrannt wurde.

Rekrutierungsbüro
Im Erdgeschoss des Rekrutierungsbüros entdeckt ihr in einem der Zimmer neben dem Funkgerät mit dem Notrufsender die Leiche von Ritter Astlin. Hört euch „Ritter Astlins Holoband“ im Pip-Boy an und steckt „Ritter Astlins Holomarke“ ein. Dadurch erhaltet ihr die Kartenmarkierung „Satellitenstation Reverse“ östlich des „Trainingsgelände der Nationalgarde“. Die Sicherheitstür im Rekrutierungsbüro zur „Kaserne“ müsst ihr entweder selber knacken (Hacken Experte) oder einfach das „Passwort des Nationalgarde-Offiziers“ benutzen. Das Passwort liegt im Schreibtisch mit dem Rollstuhl davor im ersten Stock. Zwar treiben sich in der Kaserne sehr viele Ghule verschiedener Ausprägungen herum, aber ein Besuch lohnt sich schon wegen einer Ausgabe des Magazins „U.S.-Handbuch für verdeckte Einsätze, FH 5-06“ (verbessertes Schleichen), das in der Kantine der Kaserne zu finden ist. Für das „Waffenkammer-Verwaltungsterminal“ braucht ihr den Meister-Skill im Hacken. Das Terminal öffnet die Waffenkammer im Außenbereich des Trainingsgeländes. Alternativ kann das Tor zur Waffenkammer auch geknackt werden, wenn ihr Meister-Schlösser schon beherrscht. Kehrt einfach später zurück, wenn euer Charakter noch nicht so weit ist.

Anzeige

Satellitenstation Reverse
Auch von der Satellitenstation in der Nähe des Trainingsgeländes geht ein Notsignal aus. Schaltet also das Radio wieder ein, um das Signal anzupeilen und lauft in die Richtung der Station. Die ganze Anlage wird von einer Horde Supermutanten bewohnt. Wenn der Kampf zu langwierig wird, könntet ihr das weite Gelände ausgezeichnet mit Artilleriegranaten von einem der Geschütze der Minutemen beschießen lassen. Damit ist die Station schnell gesäubert. Die Artilleriegeschütze können in den Siedlungen gebaut werden, sobald „die Burg“ der Minutemen in der Quest „Für die Freiheit“ zurückerobert wurde. Das Notsignal führt euch hoch auf einen der Türme der Station. Dort liegt in einer Supermutanten-Hütte neben dem Notrufsender die Leiche von Gelehrter Faris. Hört euch das Holoband von Faris an und nehmt seine Holomarke mit. Nun kennt ihr den „Aufklärungsbunker-Zugangscode 429A“ und die Kartenmarkierung „Aufklärungsbunker Zeta“.

Besteigt den Turm im Zentrum der Anlage. Dort liegt auf dem Tisch mit der Laterne das Magazin „U.S.-Handbuch für verdeckte Einsätze, FH 5-09“ (verbessertes Schleichen). Vom Turm in der hinteren Ecke der Station führt eine Holzbrücke zum nächsten Turm. Klettert dann die Holzleitern nach oben, die auf die Satellitenschüssel führen. Dort entdeckt ihr ein Powerrüstungs-Gerüst und einen Fatman. Wenn ihr die Powerrüstung mitnehmen wollt, müsst ihr einen Fusionskern einbauen. Mit der angezogenen Powerrüstung könnt ihr auch einfach nach unten springen, da so gut gepanzert kein Fallschaden entstehen kann. Ein paar Fusionskerne liegen in der Munitionskiste im Wohnmodul mit der Rüstungswerkbank. Später kann das Gerüst mit Rüstungsteilen komplettiert werden.

Aufklärungsbunker Theta
Der Aufklärungsbunker wird mit dem „Aufklärungsbunker-Zugangscode 429A“ aus der Satellitenstation Reverse geöffnet. Im Inneren des Bunkers hat sich Paladin Brandis verschanzt, der einzige Überlebende der Aufklärungseinheit der Bruderschaft. Die Jahre im Bunker haben den Paladin ziemlich verwirrt, weshalb beim Dialog viel schiefgehen kann. Folgende Möglichkeiten bieten sich im Gespräch an. Der einfachste und schnellste Weg ist es, Brandis die Holomarken der gefallenen Soldaten zu übergeben. Danach vertraut er euch und senkt die Waffe. Sollte Brandis jedoch über das Schicksal der anderen angelogen werden, ihr euch nur zufällig in der Gegend aufgehalten haben oder er aufgefordert werden, die Waffe zu senken, greift er gnadenlos an.

Zu Beginn des Gesprächs bieten sich außerdem drei verschiedene Charisma-Optionen für extra Erfahrungspunkte an: „bin zum reden hier“ und „Bruderschaft“ beruhigen Brandis, während „verschwinde“ ihn erfolgreich einschüchtern kann. Am Ende des Gesprächs gibt es noch eine weitere Möglichkeit, wenn euer Charakter bereits Anwärter oder Mitglied der Brotherhood of Steel ist: Brandis muss insgesamt dreimal überredet werden, um sich der Bruderschaft wieder anzuschließen. Tut er das, kann er auf dem Luftschiff Prydwen wieder angetroffen werden. Dort schenkt er euch die einzigartige Laserpistole „Survivor’s Special“.

Nach dem Gespräch könnt ihr euch aus dem Bunker nehmen, was euch gefällt. Bei Paladin Danse im Polizeirevier von Cambridge schließt ihr die Quest ab. Allerdings: sollte die Mission „Stählerne Schatten“ bereits im Pip-Boy verzeichnet sein, könnt ihr diese Nebenquest erst an Bord der Prydwen bei Danse oder Captain Kells abschließen.

Zurück zur Übersicht der Fallout 4-Komplettlösung.