Dunkelstadt

Schwarzpulver-Gefälligkeit

Alter Bekannter
Diese Quest erhaltet ihr im Verlauf der Hauptquest „Anforderungen des Qun. Ihr seid auf der Spur von Zwerg Javaris, der schon immer auf das Schwarzpulver der Qunari scharf war. Einen ersten Hinweis findet ihr in der „Coterie“ in der Dunkelstadt. Die Coterie-Ausruferin erzählt euch vom „Schmugglerstieg“, zu dem Javaris geflüchtet sein soll. Der Eingang zu diesem Tunnel befindet sich im Südosten der Dunkelstadt. Einige Meter weiter unten im Höhlensystem seht ihr eine große Anzahl Karta-Schläger.

Im engen Raum können diese zähen Kämpfer eine ziemliche Herausforderung darstellen. Untersucht ihr vor dem Kampf jedoch den schmalen Korridor im Westen der Höhle, entdeckt ihr am Ende eine Bodenplatte. Sie löst eine Feuerfalle weiter unten bei den Karta-Schlägern aus, die entsprechend gegrillt werden. Leider wird der Auslöser von Riesenspinnen bewacht. Geht daher folgendermaßen vor. Befehlt eurer Gruppe am Eingang zu warten, während ihr mit einem Schurken zum Fallenauslöser lauft. Tarnt euch, bevor die Spinnen euch bemerken und stellt euch auf den Auslöser. Die Feuerfalle verursacht bei den Zwergen weiter unten erheblichen Schaden. Kurz bevor sich eure Tarnung verflüchtigt, kehrt ihr schnell zur Gruppe wieder zurück. Erledigt die restlichen Karta-Schläger.

Anzeige

Passiert anschließend die Tür und dringt tiefer in die Höhle vor. Nachdem ihr die Treppe nach unten gestiegen seid, solltet ihr vorsichtig vorgehen. Vor euch lauern wieder sehr viele Karta-Schläger. Wenn ihr sie bequem erledigen wollt, dann postiert eure Gruppe zwischen der Engstelle der beiden Felsbrocken vor der Treppe. Stellt die Nahkämpfer nach vorne und die Fernkämpfer in sicherer Distanz weiter hinten. Lockt nun immer wieder eine Gruppe Feinde zu eurer Position, bis der Platz weiter unten gesäubert ist. Habt ihr das geschafft, geht es im schmalen Tunnel nach Norden weiter. Am Ende des Tunnels befindet sich der Ausgang in die „Wildnis“.
Bevor ihr den „Schmugglerstieg“ verlasst, solltet ihr euch noch ein wenig umsehen. In der Truhe kurz vor dem Ausgang entdeckt ihr das „Schiff in einer Flasche“, das Isabelas Gefährtenquest „Ein Schiff für Isabela“ in das Tagebuch einträgt. Im südlichen Seitenstollen könnt ihr am Ende bei Bedarf eine komplexe Truhe knacken. Darin liegt ein „verziertes Amulett“ (+12 Mana/Ausdauer, +4% körperlicher Schaden). Habt ihr den Dungeon schließlich abgegrast, betretet ihr kampfbereit den Ausgang in die „Wildnis“.

Auch wenn ihr draußen vor der Höhle mit der ersten Welle noch leicht fertig werden könnt, werdet ihr während des Kampfes plötzlich von hinten angegriffen. Haltet daher besser eure Gruppe zusammen. Danach könnt ihr euch Javaris vorknöpfen. Er erzählt euch von einem Elfen, der hinter ihm her ist. Der Elf hält sich in der „Seitengasse“ der Unterstadt auf. Ihr erhaltet die entsprechende Kartenmarkierung in Kirkwall. Schließlich könnt ihr euch noch über Javaris Schicksal entscheiden. Reist danach in die Unterstadt in die betreffende „Seitengasse“.

Unterstadt: Seitengasse
Wenn ihr die „Seitengasse“ in der Unterstadt betretet, werdet ihr von giftigen Dämpfen umgeben. Zwar findet ihr schnell den „Stahlriegel“, mit dem ihr die giftigen Fässer zerstören könnt. Mit jedem zerstörten Fass entgiftet ihr einen kleinen Bereich der Seitengasse. Die plötzlich auftauchenden Söldner wollen das aber verhindern. Das ist die Ausgangslage. Wenn ihr hier nur blind drauf los kämpft, werdet ihr auf einem hohen Schwierigkeitsgrad in große Bedrängnis kommen. Geht folgendermaßen vor. Stellt eure Gruppe auf die Treppe am Eingang des Gebiets ab und lasst sie die Position halten. Krieger nach vorne, Distanzkämpfer nach hinten. So werdet ihr kaum eingekesselt und könnt ordentlich flächendeckende Zauber auf das Gebiet vor euch wirken. Nutzt auch die anderen Treppen im Gebiet, wenn das jeweilige Fass zu weit weg von euren Gefährten steht.

Schnappt euch nun den „Stahlriegel“ und zerstört damit das erste Fass. Wehrt die erste Welle der Söldner wie beschrieben ab. Ein Gegner der jeweiligen Welle trägt den nächsten „Stahlriegel“ bei sich. Bevor ihr beginnt, ein weiteres Faß zu zerstören, solltet ihr warten. Einerseits wird der Kampfmodus beendet, was eure Gruppe vollständig regeneriert. Des Weiteren bleibt euch so genügend Zeit, die Leichen der Angreifer für nützliche Heil- und Manatränke zu durchsuchen. Das Gift kann euch kaum gefährlich werden. Speichert zwischen den Angriffswellen den Spielstand. Seid ihr bereit für die nächste Welle, dann zerstört ein weiteres Fass. Nach dem letzten Fass taucht der Elfen-Fanatiker auf. Es kommt zu einem letzten langen Kampf gegen die Urheber der Vergiftung. Da ihr auf offenen Gelände beginnt, empfiehlt sich wieder ein Rückzug auf eine nahe gelegene Treppe, um eure Gruppe dort zu konzentrieren. Wenn eure Gefährten zu abgelenkt sind, um sofort zur Treppe zu folgen, dann markiert die gesamte Gruppe. Besiegt den Elfen-Fanatiker und seine Handlanger. Bei den sterblichen Überresten des Anführers findet ihr unter anderem den Zweihänder „Das Ende der Brüder“ (+88 Angriff, +10% körperlicher Schaden).

Kehrt mit den Neuigkeiten zum Arishok der Qunari zurück und erstattet Bericht. Euer Tagebuch erhält nun neue Einträge in der Rubrik der Gefährtenquests: „Ein langer Weg“, „Unstimmigkeiten“, „Der aktuelle Stand“ und „Spiegelbild“. Nun müsst ihr noch den Vicomte in der Feste vom Stand eurer diplomatischen Verhandlungen berichten, und um die Hauptquest abzuschließen. Außerdem erhaltet ihr eine weitere Hauptquest „Angeboten und verloren.

Zurück zur Übersicht der ‚Dragon Age 2‘-Komplettlösung.