Die Kirche

Verbotenes Wissen

Tarohnes fünf Bücher
Um diese sehr schwierige Nebenquest im zweiten Kapitel zu aktivieren, habt ihr zwei Möglichkeiten. Entweder habt ihr im ersten Kapitel während der Quest „Feinde unter uns“ Idunna verschont. In diesem Fall erreicht euch für den Start der Quest ein Brief auf dem Schreibtisch von Hawkes Anwesen. Alle anderen müssen einen Abstecher in die Kirche machen und dort das „Buch des Bösen“ finden. Laut Questbeschreibung sollt ihr die fünf Bücher Tarohnes finden und zerstören. Das bedeutet euch, dass ihr (bis auf das letzte) keines der Bücher lesen dürft. Auch wenn ihr dadurch je zwei Attributpunkte gewinnen könnt, verbaut ihr euch damit den Abschluss der Quest. Wählt also immer die Option, das jeweilige Buch zu zerstören und besiegt die Dämonengruppe. Das erste Buch Tarohnes habt ihr gefunden, für das zweite begebt ihr euch in die Feste des Vicomte. Das Buch findet ihr per Kartenmarkierung. Zerreißt das Machwerk und kämpft gegen die Dämonen. Konzentriert euch auf den Arkanen Schrecken unter ihnen.

Damit habt ihr die beiden in Kirkwall verstreuten Bücher gefunden. Macht euch nun auf dem Weg in die Freien Marschen. Im Gebiet Die Knochengrube wurde mittlerweile die dritte „Verrottete Höhle“ ganz im Osten betretbar. Auf das hiesige Buch stoßt ihr in einer der Nischen in der Höhle. Nach der Vernichtung erscheinen ein Dämon der Wollust und Untote. Als Nächstes reist ihr für das dritte Buch zur Verwundeten Küste. Dort müsst ihr die „Feuchte Höhle“ finden. Schlagt dazu vom Gebietseingang den Weg nach Norden ein und biegt bei der ersten Gabelung nach Westen ab. An der Stelle mit den vielen Lagern sucht ihr nach dem runden Höhleneingang im Zentrum des Gebiets. Kämpft euch den Weg in die große Halle frei. Das Fauchen und der in der Ecke funkelnde Hort lässt schon erahnen, dass ihr im Wohnzimmer eines Drachen steht. Besiegt den Drachen auf die bekannte Art. Der große runde Raum bietet sich für eine Krieger-Verfolgungsjagd ideal an. Plündert anschließend den Drachenschatz, in dem ihr euren Tränkevorrat für den bevorstehenden Kampf gegen den Wiedergänger und seine Dämonen nach der Zerstörung des Buchs auffüllen könnt.

Anzeige

Für das vierte „Buch des Bösen“ müsst ihr euch abermals zum Lager der Dalish-Elfen im Sunderhügel-Gebiet begeben. Am anderen Ende des Lagers gibt seit dem Beginn des zweiten Kapitels kurz vor dem Gebietsausgang einen „kürzlich geöffneten Gang“ zu erforschen. Im „verlassenen Thaig“ bekommt ihr es mit Gegnern zu tun, die euch alles abverlangen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, neben einem Krieger einen sekundären Tank, einen Magier sowie Anders als Heiler aufzustellen. Auch wenn ihr den meisten Begegnungen galant ausweichen könnt, indem ihr im Thaig keine Leichen oder Truhen plündert. Spätestens im zentralen Raum mit dem fünften „Buch des Bösen“ müsst ihr gegen eine Übermacht Dämonen antreten. Nähert ihr euch der Hauptkammer, entdeckt ihr „’Südlied‘ Gerralts sterbliche Überreste“ am Boden, was zur Aktivierung der Nebenquest „’Südlied“ Gerralts Leichnam“ führt. Wenn euch die Dämonen in der Hauptkammer überrollen, dann stellt eure Truppe bei der Treppe auf. Lockt die Kreaturen einzeln in den engen Flaschenhals des Korridors und empfangt sie gebührend. Vernichtet schließlich das vorletzte Buch.

Dunkelsadt
Nach der Zerstörung der ersten vier „Bücher des Bösen“ erhaltet ihr den nächsten Hinweis auf das „Zauberbuch von Fell“ in der Dunkelstadt. Dort wird euch auf der Karte der Zugang zur „Grube des Bösen“ in den „vergessenen Hort“ markiert. Zuerst stellt sich euch ein Steingolem in den Weg. Für die verschlossene Tür im Osten benötigt ihr die Hilfe eines eurer Schurken, um sie zu entriegeln. Ebenso für die Deaktivierung der zahlreichen Fallen im Dungeon kann sich der Schurke hier nützlich machen. Im letzten Raum steht ihr schließlich vor dem „Zauberbuch von Fell“. Bevor ihr das Buch anfasst, solltet ihr euch noch einmal eure Gruppenaufstellung überprüfen. Ihr steht kurz vor einem extrem kräftezehrenden Kampf. Ein Magier mit Heilfähigkeiten oder wenigstens ein ausreichender Vorrat an Tränken wären zu empfehlen, um die freien Plätze mit Damage-Dealern zu besetzen. Schlagt das Buch auf und geht auf den Deal ein, um die zwei Attributpunkte abzustauben.

Der danach beginnende Kampf gegen so ziemlich jede bekannte Dämonenart wird euch schon auf normalen Schwierigkeitsgrad ziemlich fordern. Es greifen euch der Boss Xebenkeck sowie mehrere Abscheulichkeiten und Dämonen des Zorns an. Erschwerend kommt hinzu, dass Xebenkeck die Resistenzen der untergebenen Dämonen gegen Magie verstärkt. Es wäre daher angebracht, den Boss sofort und mit vollen Kräften anzugreifen, um die ganze Bande spürbar zu schwächen. Xebenkeck ist empfindlich für Elektrizitäts- und Naturschaden. Achtet außerdem auf eure Krieger, wenn sie die Gegner zum Straucheln bringen, damit ihr mit einem Kettenblitz die verheerende Strauchel-Kombo starten könnt. Aber auch wenn ihr Xebenkeck und Gefolge erledigen konntet, ist der Spuk noch nicht vorbei. Nun müsst ihr noch eine Welle Abscheulichkeiten überstehen. Hier zeigt sich, wieviel Reserven noch in eurer Truppe stecken. Konntet ihr auch das letzte Aufgebot überleben, dürft ihr die Schätze in der Kammer plündern. Xebenkeck hinterlässt zudem den beeindruckenden Zauberstab „Gier“ (+117 Angriff, +4 Feuerschaden 2m).

Zurück zur Übersicht der ‚Dragon Age 2‘-Komplettlösung.