Anzeige

Verwundete Küste / Sunderhügel

Die awierganischen Schriftrollen: Entfesselter Stolz

Dämonische Schriften
Diese Nebenquest müsst ihr erst einmal aufspüren, bevor sie in eurem Tagebuch eingetragen wird. Im dritten Kapitel könnt ihr bei euren Streifzügen durch Kirkwall und Umgebung auf diese geheimnisvollen Schriftrollen stoßen. Wie beim „Buch des Bösen“ aus dem zweiten Kapitel seid ihr wieder verborgenen Dämonen auf der Spur. Von den Schriftrollen gibt es drei Stück und sie stehen in direktem Zusammenhang mit „Verborgenen Schlupfwinkeln“ in der jeweiligen Gegend. Die Reihenfolge, in der ihr die Schriftrollen entdeckt ist unerheblich. Im folgenden beschreiben wir die Fundorte der drei awierganischen Schriftrollen.

Verwundete Küste
Für die awierganische Schritrolle: erste Gruppe“ müsst ihr zur „Verwundeten Küste“ reisen. Nehmt gleich kurz nach dem Startpunkt die kurze Abzweigung nach Süden. Nach wenigen Metern entdeckt ihr die Schriftrolle neben dem Leichnam, die eurem Tagebuch zunächst nur einen Kodexeintrag beschert. Der dazugehörige „verborgene Schlupfwinkel“ liegt ein gutes Stück weit im Westen des Gebiets. Seht auf der Karte nach, wo der Ort ab sofort verzeichnet ist. An der Stelle werfen sich euch zunächst mehrere Wellen Untoter entgegen. Zwar sind die Biester sehr einfach zu besiegen, doch am Schluss taucht Medan. Wie bei einem Arkanen Schrecken üblich, solltet ihr ihn so schnell wie möglich ausschalten. Zieht eure Nahkämpfer sofort zurück, sobald Medan seinen knüppelharten Flächenzauber wirkt. Ist der Unhold besiegt, könnt ihr ihm den „Gürtel der Ältesten“ (+13 Gesundheit, +8% Heilung, +3% Schadenres.) entreißen. Da ihr den Dämon besiegt habt, trägt sich die Nebenquest „Die awierganischen Schriftrollen: Entfesselter Stolz“ offiziell in das Tagebuch ein.

Sunderhügel
Wenn ihr euch im Sunderhügel-Gebiet aufhaltet, solltet ihr den linken kleinen Pfad vor dem Südeingang des Dalish-Lagers absuchen. Auf dem Boden liegt ziemlich unscheinbar eine der awierganischen Schriftrollen Schriftrollen: dritte Gruppe. Marschiert nun im Lager der Dalish-Elfen hinauf auf den Sunderhügel zum „verborgenen Schlupfwinkel“. Dort werdet ihr von einem Arkanen Schrecken und vielen Schatten überfallen. Auch auf gemäßigteren Schwierigkeitsgraden kann euch der Arkane Schrecken schnell aus dem Spiel werfen, wenn ihr bei der Aktivierung des Flächenzaubers des Arkanen Schreckens nicht schnell genug die Nahkämpfer abzieht. Aktiviert daher die gesamte Gruppe und gebt im richtigen Moment den Rückzugbefehl. Setzt anschließend alle zur Verfügung stehenden Angriffs-Fähigkeiten konzentriert auf den Dämon ein. Als Belohnung für die ganzen Mühen winkt der interessante Zweihänder „Blüte“ (+16% Kälteschaden, 5% Chance auf Regeneration von 4% Gesundheit).

Untersucht anschließend beim Schlupfwinkel den Ort des letzten Kampfes gegen den Arkanen Schrecken. In der Nähe des Lagerfeuers findet ihr etwas versteckt die „awierganische Schriftrolle: zweite Gruppe“. Ein neuer „versteckter Schlupfwinkel“ wird auf der Karte eingezeichnet. Passiert nun die Höhle auf dem Sunderhügel sowie den Berg-Friedhof. Dahinter kommt ihr an einem weiteren „verborgenen Schlupfwinkel“ vorbei, wo ihr Bekanntschaft mit den Untoten Bysmor, Gifre und Leuchtfeuer macht. Wenn euer Krieger ständig die Aufmerksamkeit der Wiedergänger auf sich ziehen kann und rechtzeitig geheilt wird, kann nicht viel schief gehen. Macht auch diese Untoten unschädlich, damit sich die Aufgabe aktualisiert. Bei Leuchtfeuer findet ihr den Zweihänder „Triumphklinge“ (+3 Stärke, +3 Willenskraft, +21% Erzeugung von Bedrohung).

Dunkelstadt: Verborgenes Verlies
Sind schließlich alle drei Schriftrollen aufgespürt und die entsprechenden „verborgenen Schlupfwinkel“ ausgeräuchert, erlangt ihr Kenntnis von einem versteckten magischen Zugang in der Dunkelstadt von Kirkwall. Wenig überraschend handelt es sich dabei um einen weiteren „verborgenen Schlupfwinkel“ kurz vor Anders’ Krankenstation. Ihr solltet vorbereitet in den Dungeon zum bevorstehenden Kampf gegen den Dämon Hybris gehen, denn ihr braucht einen langen Atem. Sorgt für einen ausreichenden Vorrat an Heil- und Manatränken. Wenn ihr selbst keinen heilenden Charakter spielt, solltet ihr unbedingt Anders in die Gruppe aufnehmen. Zudem wäre es sehr hilfreich, wenn ihr eure Rüstungen mit Runen der Feuerabwehr ausstattet.

Hybris hat an sich nur einen für einen Boss zu erwartenden gewaltigen Vorrat an Lebensenergie aufzubieten. Seine flächendeckende Spezialattacke lähmt euch und eure Gruppe. Das ist an sich nicht besonders gefährlich. Brenzlig wird die Situation aber, sobald Hybris untergebene Dämonen beschwört. Und das tut er, solange er am Leben ist. Auch hört er nicht auf damit. Geratet ihr dann in den Radius des Spezialangriffs, seid ihr Angriffen der gesamten Meute für einige Augenblicke ausgeliefert. Mit den Schatten werdet ihr wahrscheinlich noch gleichzeitig fertig. Anders sieht es bei den Dämonen des Zorns aus. Ihr könnt auf höheren Schwierigkeitsgraden die Dämonen nicht so schnell killen, wie Hybris neue herbeiruft. Wichtig ist dabei zu wissen, dass alle Dämonen sofort verschwinden, sobald Hybris besiegt worden ist. Konzentriert daher eure Angriffe auf Hybris und lasst euren Krieger die volle Aufmerksamkeit („Verspotten“) der Feinde auf sich ziehen. Solange Anders ungestört heilen kann und Tränke zur Verfügung stehen, stehen die Chancen gut für euren Tank. Lasst von Hybris höchstens ab, wenn euer Heiler angegriffen wird. Wenn ihr die Runen zur Steigerung der Feuerresistenz in eure Rüstungen eingebaut habt, mildert ihr zudem spürbar die feurigen Angriffe der Dämonen des Zorns. Wenn ihr das Gemetzel endlich überstanden habt, werdet ihr mit dem sehr interessanten Einhänder „Glandivalis“ (+116 Angriff, +3 Rüstung, 2,5% Chance normale Gegner zu versklaven) belohnt.

Zurück zur Übersicht der ‘Dragon Age 2′-Komplettlösung.