Mission 18

Der Zerstörer

Boss-Fight: Der Erlöser

Die aktuelle Mission ist im Prinzip ein einziger, langwieriger Boss-Fight gegen den Erlöser. Da hier der effektive Kampf aus einer Kombination aus Angriff und Ausweichen besteht, empfiehlt sich die Aktivierung des Trickster-Stils von Dante. Damit könnt ihr hervorragend den verschiedenen Angriffen des Erlösers in den beiden Phasen des Boss-Fights entkommen. Ihr werdet während des gesamten Boss-Fights mit Hilfe der blauen Sprung-Plattformen zwischen den schwebenden Plattformen herumspringen. Dazwischen greift ihr den Erlöser an.

Phase 1
Ziel in der ersten Phase gegen den Erlöser ist die Zerstörung der zahlreichen blauen Kugeln an dessen Stirn, Armen, Rücken und Beinen. Das Problem dabei ist nur, dass ihr irgendwie auf den mächtigen Körper gelangen müsst, um die Kugeln zu erreichen. Das schafft ihr, indem ihr die Kanonen benutzt, die auf manchen Plattformen montiert sind. Die Kanonen haben unterschiedliche Funktionen. Während die eine einen blauen Laserstrahl abschießt, und damit die Hand des Erlösers lähmt, feuert die andere Kanone Energie-Kugeln ab, die den Erlöser komplett lähmen.

Anzeige

Wir haben uns von den oberen zu den unteren Kugeln gearbeitet, uns dabei also mit der Kanone mit dem blauen Laserstrahl beschäftigt. Sobald die Hand des Erlösers festklemmt, springt ihr auf sie und sprintet zu den hier erreichbaren Kugeln der Hand, Schulter und der Stirn. Habt ihr sie nach einigen Anläufen alle zerstört, ist die Kanone mit den Energie-Kugeln an der Reihe. Dadurch bringt ihr euch automatisch in Reichweite zweier Plattformen, die euch zu den Beinen des Erlöser bringt. Nachdem ihr die blaue Kugel des rechten Beins zerstört habt, bringt euch die linke Sprung-Plattform zum linken Bien – oder umgekehrt. Von beiden Beinen aus führt euch eine Sprung-Plattform zum Rücken des Bosses, wo ihr die letzte Kugel zerstört. Jetzt ist es nur noch eine Frage von Augenblicken oder einiger Treffer der großen Brustkugel, bis die erste Phase des Boss-Fights abgeschlossen ist.

Übrigens: während ihr seinen Angriffen ausweicht, müsst ihr zudem auf die ständig auftauchenden Angelos acht geben. Ihr solltet sie aber nie als Primärziel betrachten. Durch die Nahkampfangriffe des Erlösers werden sie sowieso in der Regel zermalmt. Spart euch außerdem lieber die grünen Sterne in eurem Inventar für die zweite Phase des Kampfes auf. Sterbt ihr hier, beginnt ihr den Kampf nämlich wieder mit voller Lebensenergie und braucht zudem nicht noch einmal alle Kugeln von vorne zu zerstören.

Phase 2:
Der Beginn der zweiten Phase bedeutet, dass der Erlöser nun verwundbar geworden ist. Darauf weißt die obligatorische Lebenskraftanzeige am unteren Bildschirmrand hin. Der Erlöser erweitert sein Kampfspektrum nun um eine beinahe alles zerstörende Supernova. Sobald er damit beginnt, diesen Angriff aufzuladen, macht ihr euch schleunigst über die Sprung-Plattformen aus dem Staub – ansonsten werdet ihr den Kampf nicht lange überleben. Es empfiehlt sich zudem, bei einigen seiner Nahkampfangriffen lieber sofort die Plattform zu wechseln: Der Fußangriff von oben beispielsweise zerstört die Plattform und fügt euch dabei immer Schaden zu. Springt daher lieber gleich zur nächsten Plattform.

Ansonsten greift euch der Erlöser wieder mit den gewohnten Distanz- und alles zermalmenden Nahkampfangriffen mit Händen und Füßen an. Weicht diesen Angriffen wieder aus und geht in der Zwischenzeit selbst in den Angriff über. Dabei bleibt euch wohl oder übel nichts anderes übrig, als die große blaue Kugel auf der Brust des Monstrums einzig mit Distanzwaffen anzugreifen. Nur mit Treffern an der Brustkugel entzieht ihr dem Erlöser Lebensenergie. Ihr habt dabei die Auswahl zwischen Dantes Schusswaffen oder, möglicherweise die bessere Wahl, die Primärwaffe aus der Pandora. Nehmt also die Brustkugel ins Ziel und feuert aus allen Rohren darauf. Könnt ihr dabei zudem den Devil Trigger aktivieren, erhöht ihr euren Schadensaustoß spürbar.

Tipp:
Schafft ihr es mit oder ohne Devil Trigger einige gute Treffer auf die Brustkugel zu landen, steigt die Wahrscheinlichkeit, den Erlöser für kurze Zeit in die Bewusstlosigkeit zu schicken. In diesem Fall dürft ihr dann über eine vor euch liegende Sprung-Plattform direkt zur Brustkugel springen. Von dort aus erreicht ihr die Kugel im Nahkampf: Setzt daher Dantes harte Schwert-Kombos gegen die Kugel ein, bis der Erlöser wieder aufwacht.

Wenn ihr fix beim Ausweichen seid und zwischen dessen Angriffen gute Treffer aus der Distanz an der Brustkugel landen konntet, dann solltet ihr den Erlöser über kurz oder lang bezwingen können. Habt ihr den Kampf überstanden, befreit ihr dadurch Nero im Inneren des Erlösers. In der nächsten Mission ist also Nero wieder an der Reihe.

Mission 19

Der Nachfolger

Machina Ex Deus
In der Rolle von Nero müsst ihr euch nun im Inneren des Erlösers unzähligen Gefahren stellen. Die vor euch liegenden Aufgaben sind eine Kombination aus dem Spielfeld, das ihr schon aus dem entsprechenden früheren Level kennt und ein erneutes Wiedersehen mit zahlreichen Boss-Gegnern.

Treppe zum Himmel
Ihr erreicht nun die mehrstufige Treppe, die jeweils mit Spielfeldern bestückt sind. Auf jeder Ebene müsst ihr spielen, um das Portal zum nächsten Spielfeld zu erreichen. Der Zahlenwert des magischen Würfels entscheidet dabei, wie viel Extraarbeit auf euch zukommt. Denn nur wenn euch das Würfelergebnis direkt ins Portal ziehen lässt, kommt ihr weiter. Die farbigen Spielfelder bedeuten dabei wieder: bei rot erscheint eine Dämonenauswahl, bei türkis hagelt es rote und grüne Kugeln und gelb lässt euch sofort ins Portal am Ende des Spielfelds ziehen.

Habt ihr das erste Spielfeld verlassen, erreicht ihr eine Zwischenstufe beim HQ. Hier werdet ihr von einer wahren Armee Bianco- und Alto Angelos angegriffen. Schaltet sie so schnell wie möglich aus, damit euch nicht die Luft gegen die zähen Dämonen ausgeht. Danach beginnt der erste Boss-Fight gegen Berial. Habt ihr auch diesen überstanden, steht ihr auf der zweiten Ebene mit dem dazugehörigen Spielfeld. Das Ganze geht nach diesem Schema weiter. Zwischendurch kämpft ihr gegen die bereits bekannten Bosse Dagon, Echidna und am Schluss Angelo Agnus.

Generell sollten die jeweiligen Boss-Fights dank der mittlerweile zahlreichen Fähigkeiten und gestiegener Lebenskraft von Nero nun etwas leichter von der Hand gehen. Habt ihr zudem noch ein, zwei goldene Kugeln gespart, könnt ihr sie hier sehr gut einsetzen. Nach dem Kampf gegen Angelo Agnus habt ihr die Gelegenheit, die Barriere vor dem Herz des Erlösers zu zerstören. So könnt ihr diese Mission erfolgreich abschließen.