Mission 20

Das neue Leben

Der Endkampf gegen Sanctus Diabolica

Der Endkampf in ’Devil May Cry 4’ gegen den dämonisch wiedergeborenen Sanctus Diabolica unterscheidet sich nicht grundsätzlich von eurer früheren Begegnung gegen den Ordensmeister. Er schwebt wieder geschützt durch einen Schild im Raum herum und traktiert euch aus der schützenden Barriere heraus mit Distanzangriffen. Euer Ziel ist es nun wieder, den Schild zu durchbrechen, damit Sanctus angreifbar wird. In diesem Kampf kommen einige neue Tricks hinzu, auf die ihr euch einstellen müsst.

Mit Hilfe der beiden vor ihm schwebenden Objekte könnt ihr euch per Snatch-Move in die Nahkampfreichweite bringen. Bearbeitet dann in der Luft den Energieschild, dessen Zustand wieder mit unterschiedlichen Farben angezeigt wird. Ihr solltet trotzdem aber nicht wild auf Sanctus einstürmen, da dessen verschiedene Angriffe euch nicht nur zusetzen, sondern auch stets zurückwerfen werden, was ziemlich nervtötend werden kann.

Anzeige

Taktik
Greift daher besser den Schild hauptsächlich in den Zwischenphasen seiner Angriffe aus der Luft an. Einige Signale geben euch einen Hinweis, wann ihr euch lieber aufs Ausweichen verlegen solltet: „Burn!“ kündigt eine Salve Feuerbälle an. Diesen könnt ihr viel leichter am Boden ausweichen, wenn ihr etwas Abstand gewonnen habt, als dass ihr in dieser Situation direkt vor seine Nase springt. Ebenso schmerzhaft ist ein Angriff auf Sanctus, wenn dieser gerade mit der Ankündigung „The Savior is coming!“ seinen zerstörten Schild wieder erneuert. Ihr werdet dann von der Energie getroffen und zurückgeworfen. Lässt er die Laserstrahlen los, solltet ihr den unmittelbaren Umkreis meiden.

Sanctus verfügt nun außerdem über ein Schwert, dass er zu Beginn hauptsächlich zum Blocken eurer Angriffe einsetzen kann, wenn ihr den Schild zerstört habt. Das kann euch daran hindern, ihn mit einem Treffer zu Boden zu bringen. Es empfiehlt sich daher, mehrmals hintereinander den Snatch-Move auszuführen, um ihn mit etwas Glück kalt von der Seite oder von hinten zu erwischen. Ebenso lästig können seine Teleportationen durch den Raum sein, wenn ihr versucht, einen Treffer zu landen.

Fällt Sanctus endlich zu Boden, habt ihr genug Zeit, um eine Schwert-Kombo auf ihn einprasseln zu lassen. Anschließend packt ihr ihn mit einem Buster-Move, um ihn mit einer harten Supercombo zusätzlichen Schaden zuzufügen. Den Effekt könnt ihr mit aktiviertem Devil Trigger verstärken, der zusätzlich eine neue Animation während der Supercombo auslöst. Spart ihr euch grundsätzlich die Devil-Trigger-Energie für Buster-Supercombos auf, stehen die Chancen gut, dass ihr Sanctus Diabolica sogar noch vor Beginn der zweiten Phase erledigt habt.

Phase 2
Etwa ab dem letzten Drittel von Sanctus’ Lebensenergie beginnt die zweite Phase des Endkampfes. Zerschlagt ihr dann den Energieschild, wird er euch auch am Boden angreifen. Dabei lädt er zunächst sein Schwert mit Energie, was euch als Zeichen zum Ausweichen dienen sollte. Wenn ihr darauf vorbereitet seid, könnt ihr dem folgenden Angriff leicht ausweichen. Es folgt noch ein zweiter Angriff mit dem Schwert, bevor sich Sanctus wieder in seinem Energieschild verschanzt.

Die Zeit zwischen dem letzten Schwertangriff und dem Herbeizaubern des Schildes solltet ihr für euren Angriff nutzen. Sanctus steht dann einige Sekunden still, bevor er sich wieder in die Luft erhebt. Schlagt also mit dem Schwert auf ihn ein und zieht euch sofort zurück, sobald der Schild erneuert wird. Wiederholt die Prodzedur, bis Sanctus Diabolicus endgültig geschlagen am Boden liegt.

Boss-Fight: Der falsche Erlöser

Oder vielleicht doch nicht? Nach den folgenden Zwischensequenzen erhebt sich draußen in der Stadt noch einmal der kolossale Erlöser, der nun irgendwie dem alten Sanctus verdächtig ähnlich sieht. Ihr steht nun der wirklich allerletzten Herausforderung in ’Devil May Cry 4’ gegenüber. Obwohl der finale Kampf im Prinzip nur sehr kurz dauert, müsst ihr dabei bedenken, dass ihr mit der verbliebenen Lebensenergie aus dem Endkampf beginnt.

Das Ziel ist nun, beide Arme und den Kopf des falschen Erlösers mit dem Devil Bringer zu packen. Er schlägt dabei zuerst mit der rechten Faust zu, der ihr relativ leicht ausweichen könnt. Packt die Faust anschließend mit einem Buster. Danach holt der falsche Erlöser zum Schlag mit dem rechten Arm aus. Ihn zu packen erfordert etwas Geschick: Während der Arm zum äußersten Punkt ausholt, führt ihr einen Doppelsprung aus und greift den entsprechenden Punkt des Arms mit einem Buster (nicht Snatch!). Habt ihr den richtigen Augenblick erwischt, könnt ihr den rechten Arm packen. Nun senkt der falsche Erlöser den Kopf – setzt nun zum finalen Buster gegen den Kopf an.

Damit habt ihr auch den falschen Erlöser besiegt und ’Devil May Cry 4’ komplett gemeistert. Herzlichen Glückwunsch! Während dem Abspann könnt ihr noch in einem letzten Minigame eine Horde Scarecrows in 90 Sekunden daran hindern, die zarte Kyrie zu verletzen. Wart ihr erfolgreich, gibt’s zur Belohnung noch eine extra Zwischensequenz mit Dante, Trish und Lady. Außerdem könnt ihr jetzt die freigeschalteten Extra-Features genießen.

Autor: Stephan Lindner

Dieser Text darf ohne die schriftliche Genehmigung des Autors in keiner Form veröffentlicht werden.