Mission 11

Der neunte Zirkel

Orden des Schwertes HQ

Aufstiegsatrium
Ihr befindet euch jetzt im Aufstiegsturm des HQs. Grundsätzlich müsst ihr euch jetzt über die einzelnen Etagen nach oben arbeiten. Lauft also beginnend vom Eingang die ersten Treppen nach oben, bis ihr vor der blauen Maschine steht. Aktiviert sie, damit einige Grim-Grips erscheinen. Mit ihrer Hilfe, und einigen Snatch-Moves, gelangt ihr auf die nächste Etage.

Anzeige

Objekt: Blaue Kugel (Fragment)
Auf der unteren Ebene befindet sich außerdem ein Kampfstil-Bewerter. Der Statue müsst ihr aber ein echtes SSS-Ranking vorführen, um an die Belohnung zu kommen. Versucht zunächst auf eine einfache S-Bewertung zu kommen. Aktiviert anschließend den Devil Trigger. Mit etwas Glück und den Yamato-Moves schafft ihr eine SSS-Bewertung.

Besiegt auf der nächsten Ebene die Mephistos und den Faust. Aktiviert anschließend hier den Aufzug mit einem Buster. Oben angekommen, seht ihr ein verschlossenes Tor. Dahinter tummeln sich Scarecorws. Schnappt euch eine der Scarecorws mit einem Snatch, um das Tor aufzubrechen. Geht dann die Treppe weiter nach oben, bis ihr zur Götterstatue gelangt.

Komplizierte Grim-Grips
Am Rand seht ihr nun zwei Grim-Grips, die euch auf die nächste steile Stelle katapultieren können. Da die steile Wand am Ende aber etwas zu hoch ist, werdet ihr vermutlich Air Hike benötigen. Mit einem Doppelsprung nach Grim-Grip Nr. 2 kann man auf die Oberseite der Wand gelangen. Wenn ihr nach unten fällt, dann springt auf der linken Seite wieder nach oben.

Ein paar Meter weiter geht das Spiel noch einmal los. Jetzt steht ihr vor gleich drei Grim-Grips. Zwei von ihnen bewegen sich zusätzlich auf und ab. Wartet die Konstellation ab, wenn sich der zweite Grim-Grip nach unten bewegt, während der Dritte aufwärts fährt. Führt ihr am Schluss noch einen Doppelsprung mit Air Hike aus, kommt ihr problemlos über die Wand am Ende. Fallt ihr nach unten, werdet ihr einmal von Bianco Angelos angegriffen.

Auf der anderen Seite wartet ein Alto Angelo auf euch. Besiegt ihn und aktiviert anschließend die blaue Maschine. Daraufhin erscheinen weitere Grim-Grips, die euch weiter nach oben bringen. Wenn ihr dort an dem roten Pfeiler herumspielt, erscheint zwar einige Angelos. Es wird aber außerdem die Liftplattform nach unten gefahren, dort wo ihr vorhin den Lift neben der Götterstatue aktiviert hattet. Geht also den Weg über die Stellen mit den Grim-Grips zurück, bis ihr am Aufzug angekommen seid. Dort werdet ihr von einer Horde Dämonen aller Art heimgesucht. Je nach eigenem Spielgeschmack könnt ihr hier eurer Bonuskonto auffüllen, oder gleich in den Aufzug hüpfen. Er bringt euch dann bis an die Spitze des HQs zum nächsten Boss-Fight.

Boss-Fight: Sanctus / Der Erlöser

Das jetzt beginnende Duell gegen den alten Sanctus ist nicht besonders schwer zu meistern. Sanctus schwebt, geschützt von einem Energieschild in Kugelform, durch die Gegend. Er startet dabei verschiedene Distanzangriffe, die meistens flächenwirkend auf dem Boden einschlagen. Ihr werdet aber sowieso die meiste Zeit in der Luft kämpfen, weshalb euch seine Angriffe nicht besonders gefährlich werden. Einzig wenn ihr ihm bei einem seiner Angriffe direkt vor die Nase hüpft, kann er euch wirklich erwischen.

Harte Schale, weicher Kern
Um an Sanctus heranzukommen, müsst ihr zuerst seinen Schild zerstören. Je mehr Treffer ihr durch Sprung-Angriffe mit dem Schwert auf den Schild ausübt, desto schwächer wird er. Ihr erkennt den Zustand des Schildes an seinen verschiedenen Verfärbungen. Wenn dann Sanctus’ Schutz zusammengebrochen ist, wird er angreifbar. Es kann ein wenig lästig werden, ihn jetzt zu treffen. Er versucht, euch jetzt verstärkt auszuweichen.

Landet ihr jetzt einen treffer, dann stürzt er zu Boden, wo ihr ihn bequem einen Buster verpasst. Nero startet daraufhin eine seiner spektakulären Supercombos, die Sanctus richtig zusetzen. Sobald sich Sanctus wieder aufgerappelt hat, zaubert er einen neuen Schutzschild herbei. Beginnt dann wieder damit, seinen Schild zu brechen. Es kann aber auch passieren, dass Sanctus euch noch trifft, wenn sein Schild bereits zerstört wurde. Bis ihr wieder in der Luft an ihn rankommt, kann er dann bereits den Schild wieder aufgebaut haben.

Ordentlich klotzen
Wie die vorangegangenen Boss-Fights gezeigt haben, drehen die Bosse besonders in der Endphase des Kampfes noch einmal richtig auf. Nicht selten ziehen sie dann ein neues Ass aus dem Ärmel, so auch Sanctus. Wenn er zunehmend angeschlagen ist, beginnt er damit, sich unerreichbar für euch in den Erlöser zurückzuziehen. Ihr müsst euch jetzt auf ein gekonntes Ausweichmanöver einstellen. Denn in wenigen Augenblicken rammt der von Sanctus gesteuerte Koloss die steinerne Faus auf den Kampfplatz. Es ist ziemlich schwer, diesem schnellen Angriff auszuweichen. Nach einem Schlag kehrt Sanctus wieder zurück und der Kampf geht weiter. Er wird sich aber ab jetzt öfters in den Erlöser zurückziehen, um seinen Schicksal zu entgehen. Jedoch wird irgendwann auch sein Stündlein geschlagen haben, wenn ihr ihm immer weiter wie beschrieben zusetzt.

An dieser Stelle erhält die Story von ‚Devil May Cry 4‘ eine Wendung. Nachdem Nero Sanctus besiegt hat, schafft es dieser trotzdem, Nero im Erlöser festzusetzen. Nun erscheint Dante auf der Bildfläche, in dessen Rolle ihr nun die weiteren Abenteuer bestreitet.