Mission 04

Kaltblütig

Schloss Fortuna

Bibliothek
Ihr befindet euch nach wie vor in der Bibliothek von Schloss Fortuna. Da ihr euch in der vorhergehenden Mission die Anima Mercury geschnappt habt, habt ihr eure Buster-Fähigkeit des Devil Bringers erweitert: Damit erweckt ihr die Kreiselklingen zum Leben. In der Bibliothek steht am Ende des Raumes eine der metallischen Kreiselklingen. Wendet auf das Objekt den Buster an, um sie zu aktivieren. Anschließend bewegt ihr die Kreiselklinge mit weiteren Buster-Schlägen in die Nähe der magisch versiegelten Türe am gegenüberliegenden Ende des Raumes: Die Kreiselklinge bricht dann das Siegel.

Galerie
Verlasst durch die jetzt geöffnete Tür die Bibliothek und betretet die Galerie. Dort werdet ihr im Zwischenzimmer wieder von Scarecrows und dieses Mal inklusive Frosts angegriffen.

Anzeige

Tipp:
Da ihr jetzt das Geheimnis der Kreiselklingen kennt, dürft ihr ruhig auch ein bisschen Spaß mit ihnen haben. In der Galerie befindet sich eine Kreiselklinge. Aktiviert sie mit einem Buster-Schlag, bringt mit einem Schwerthieb ihre scharfen Klingen zum rotieren und schiebt sie dann durch das Zimmer. Das sollte den Dämonen ordentlich einheizen.

Festhalle
Springt nach unten ins Erdgeschoss der großen Halle, dort wo der leuchtende Sarkophag steht. Auch hier entdeckt ihr eine Kreiselklinge. Zwar könnt ihr sie in Richtung des Sarkophags stoßen und ihn aufbrechen. Mit dem dann darunter enthüllten Siegel könnt ihr aber zunächst noch nichts anfangen. Geht daher durch die östliche Seitentüre der Festhalle, die andere passt natürlich auch.

Große Halle
Ihr erreicht wieder die große Halle mit ihren schmalen Korridoren. Habt ihr die östliche Türe der Festhalle genommen, dann steht ihr in der großen Halle vor mehreren verschlossenen Gittern, hinter der eine Kreiselklinge sowie ein blauer Mechanismus stehen. Ihr werdet gleich einen Weg finden, um hinter die Gitter zu gelangen. Einige Meter weiter befindet sich neben einer Götterstatue ein großes blaues Siegel, das ihr wahrscheinlich schon bemerkt habt. Da ihr für dieses Siegel insgesamt vier Kreiselklingen postieren müsst, zwei stehen bereits an Ort und Stelle, ignoriert ihr auch hier erst einmal diese Stelle. Geht daher gleich durch die nächste Türe im Norden in den Speisesaal.

Speisesaal
Hier tauchen zwei weiße Ritter auf. Da der Raum sehr eng ist, müsst ihr vor allem auf ihre Flugattacken mit den Lanzen aufpassen. Wenn ihr sie besiegt habt, könnt ihr den Raum verlassen. Ihr gelangt dann in einen schmalen Korridor, an dessen Ende eine Feuerfalle aktiviert wurde. Riese Feuerbälle rasen dadurch durch den Korridor. Wenn ihr die Kreiselklinge in der Ecke aktiviert, habt ihr aber einen wirksamen Schutzschild gegen das Flammeninferno. Schiebt die Kreiselklinge mit der Buster-Fähigkeit des Devil Bringers in den Korridor und schiebt sie dann in Richtung der Flammenfalle. Wenn die Kreiselklinge die Falle erreicht hat, zerstört sie diese und das Siegel an der Türe wird gebrochen. Geht hindurch.

Geheimmission: Allez-Hop
Wenn ihr euch die zerstörte Feuerfalle noch einmal genauer anseht, entdeckt ihr das Symbol zur zweiten Gehheimmission. Ihr müsst hier fünf Buster in der Luft ausführen, ohne dabei den Boden zu berühren.

Große Halle
Ihr seid jetzt wieder in der großen Halle angekommen. Nur steht ihr dieses Mal auf der anderen Seite der verschlossenen Gitter. Wehrt euch gegen die plötzlich auftauchenden Scarecrows. Danach habt ihr direkten Zugriff auf die Kreiselklinge und den blauen Mechanismus. Aktiviert zuerst die Kreiselklinge, schlagt mit dem Schwert gegen ihre Klingen und schiebt sie von ihrer Position herunter. Bearbeitet anschließend den blauen Mechanismus mit einigen Schwerthieben. Er öffnet das verschlossene Gitter zum Korridor. Wendet euch nun wieder der Kreiselklinge zu und schiebt sie in den Korridor hinein. Lasst sie dort über die heranwankenden Scarecrows aufschlitzen, indem ihr die Kreiselklinge immer weiter durch den Korridor schiebt.

Jetzt wird es Zeit, das große blaue Siegel vor der Türe im Zentrum der großen Halle zu brechen. Wie bereits erwähnt, braucht ihr dazu insgesamt vier positionierte Kreiselklingen. Zwei stehen bereits an ihrer Position vor dem Siegel. Die dritte Kreiselklinge habt ihr gerade hierher geschoben. Schiebt sie jetzt im Korridor noch ein Stück weiter, bis ihr vor der blau versiegelten anderen Kreiselklinge steht. Durchbrecht mit der Kreiselklinge das Siegel, danach habt ihr beide Kreiselklingen unter eurer Kontrolle.

Secret:
Zerstört rechts neben der eingeschlossenen vierten Kreiselklinge den Spiegel. Im Geheimgang dahinter findet ihr viele rote Kugeln.

Bringt die beiden Kreiselklingen an den verbleibenden Positionen vor dem blauen Siegel in Stellung. Daraufhin wird das Siegel gebrochen und der Weg zu Bael freigegeben. Macht euch bereit für den zweiten Boss-Fight im zentralen Innenhof!

Boss-Fight: Bael

Rusalkas
Zunächst werdet ihr von zwei geisterhaften Rusalkas angegriffen. Sie hängen an den Fühlern von Bael, der sich aber noch in einer Art dunklem Schneesturm versteckt hält. Wegen ihrer immateriellen Erscheinung, könnt ihr die Rusalkas nicht mit dem Devil Bringer zu fassen kriegen. Hier helfen einzig Angriffe mit Schwert-Kombos. Weicht ihren sporadisch erfolgenden Distanzangriffen mit Sprüngen oder Rollen aus. Landet ihr Treffer bei den Rusalkas, wird gleichzeitig auch Bael verletzt: die Rusalkas hängen an seinen Antennen.

Bael
Nachdem die Rusalkas einige Treffer eingesteckt haben, springt der eklige Bael aus dem Schneetreiben. Wenn ihr seine Augen erkennt, dann springt oder rollt euch sofort zur Seite. Andernfalls wird eine Zwischensequenz abgespielt, in der Bael auf euch herumkaut und dadurch Schaden zufügt, wenn zunächst auch noch in geringeren Maße.

Bael verfügt vor allem über gefährliche Angriffe aus der Distanz. Er kann mit Eisbolzen schießen oder sie aus dem Boden heraus wachsen lassen. Wenn er dies tut, dann beginnt zu laufen und mit Ausweichmanövern. Ansonsten droht ihr, tiefgefroren werden. Aus der Vereisung könnt ihr euch mit schnellem drücken der Sprung-Taste schneller befreien. Zudem lauft ihr eingefroren Gefahr, von ihm aufgefressen zu werden. In diesem Fall erleidet ihr sehr großen Schaden. Sobald sich Bael aufbläht und schüttelt, bereit er einen seiner Distanzangriffe vor. Das ist euer Signal, Abstand zu ihm zu gewinnen.

Tipp:
Bael zieht sich nach einigen Treffern von Zeit zu Zeit wieder in den Schneesturm zurück. Daraufhin erscheinen wieder die Rusalkas. Schafft ihr es, eine von ihnen mit harten Treffern einzudecken, dann fällt sie regungslos zu Boden. Jetzt habt ihr die Gelegenheit, sie mit dem Buster zu packen. Damit zieht ihr Bael die Fühler lang und bringt ihn wieder aufs Schlachtfeld zurück.

Ihr solltet beachten, dass ihr die Rusalkas nicht vernachlässigen solltet, während sich Bael zurückgezogen hat. Wenn sie längere Zeit nicht angegriffen werden, springt Bael plötzlich aus der Dunkelheit hervor. In dieser Situation ist die Gefahr groß, von ihm gefressen zu werden.

Träge Kröte
Die Schwachstelle des Dämons liegt in seiner Trägheit und seinen beschränkten Nahkampfmöglichkeiten. Wenn ihr nicht gerade direkt vor seinem Maul ein Nickerchen einlegt, könnte euch höchstens noch sein Sprungangriff gefährlich werden. Weicht ihm also aus.

Um der Kröte richtig zuzusetzen, geht folgendermaßen vor: Während er seine Distanzangriffe vorbereitet, geht ihr auf Abstand. Nach seinem Angriff beginnt er damit, unbeholfen zur nächsten Position zu watscheln. Das ist eure Gelegenheit, um ihn richtig auf den Zahn zu fühlen. Setzt ihm mit Schwert-Kombos ordentlich zu, bis er versucht, sich mit einem Sprung aus der Bedrängnis zu befreien. Weicht anschließend seinem eventuellen Sprung und dem folgenden Distanzangriff aus und geht dann wieder sofort in den Nahkampf über, wenn er sich schwerfällig dreht.

Tipp:
Wenn ihr es schafft, in eurer Angriffsphase Bael mit harten Kombos gut einzudecken, besteht die Chance, dass er zusammenbricht. Er ist dann einen Augenblick gelähmt und für den Devil Bringer anfällig. Führt ihr in dieser Situation den Buster aus, packt Nero seine Fühler, schleudert ihn herum und rammt ihn anschließend in den Boden. Bael erleidet dadurch extremen Schaden, was eure Siegeschancen erheblich steigern sollte.

In der Schlussphase des Boss-Fights, wenn Bael bereits viel einstecken musste, verändert sich seine Hautfarbe. Er wird dann etwas angriffslustiger, setzt vermehrt zu Sprüngen an. Eure Taktik solltet ihr dadurch aber grundsätzlich nicht ändern. Wiederholt die eben beschriebenen Schritte, bis ihr Bael endgültig erledigt habt.