Allgemeine Tipps

  • Streben nach Perfektion: Nur selten bietet euch ein Spiel die Möglichkeit, einzelne Missionen gleich mehrmals zu spielen. Dadurch werdet ihr nicht nur immer geübter mit Nero und Dante, sondern vierdient euch damit zusätzliche, wertvolle Seelen.
  • Nicht ärgern: Die gerade erwähnte Möglichkeit, Missionen mehrmals zu spielen, hat noch einen weiteren Vorteil. In späteren Spielabschnitten verfügt euer Held über mehr Fähigkeiten, die es ihm durchaus ermöglichen, an ursprünglich nicht erreichbare Objekte jetzt heranzukommen. Begebt euch dann also noch einmal an den Ort, um den Gegenstand endlich einzusacken.
  • Befreiungsschlag: Boss-Gegner wie Angelo Agnus oder Dagan besitzen Spezialangriffe, die euch kampfunfähig machen und darüber hinaus Schaden über Zeit zufügen. Falls ihr in solchen Situationen festsitzt, kann euch die Aktivierung des Devil Triggers umgehend befreien.
  • Supercombos: Nero hat dank des Devil-Bringer-Arms die Chance, an einem Boss einen verheerenden Supercombo anzusetzen. In der Regel werden diese Supercombos gestartet, wenn ihr es schafft, den Boss kurzzeitig bewusstlos zu Boden zu bringen. Greift dann mit dem Buster-Move des Devil Bringers nach dem Boss, um die Sequenz zu starten.
  • Pausen nutzen: Besonders bei Boss-Fights entstehen nach einem Supercombo Wartezeiten, in denen sich der Boss wieder aufrappelt. Ihr könnt zwar dann nicht angreifen. Spielt ihr aber Nero, dann nutzt die Zeit doch, um die Red Queen bis zum Anschlag aufzutanken.
  • Blau und Rot: Die zahlreich vorkommenden Kampfstil-Bewerter haben zwei unterschiedliche Farben. Während die blauen Statuen Nero vorbehalten sind, prüfen die roten Statuen Dante.