Werbung

Sequenz 6

Der Baron de Valois

Erinnerung 1: Torwächter
Am Beginn der 6. Sequenz von ‚Assassin’s Creed: Brotherhood‘ stattet Ezio wieder einmal Bartolomeo von der Söldnergilde in deren Kaserne im Osten Roms einen Besuch ab. Die Belagerung der französischen Truppen hat sich mittlerweile zu einer ernstzunehmenden Gefahr für die Gilde entwickelt. Nach dem Ende des Gesprächs nehmt ihr an der Verteidigung der Kaserne teil. Euer Ziel besteht darin, die drei Tore der Festung herabzulassen. Das ist leichter gesagt als getan, denn die Franzosen strömen durch die Tore. Ihr müsst euch zuerst ein wenig Platz schaffen und euch verteidigen, bevor ihr etwas Luft habt, um das jeweilige Tor ungestört herablassen zu können. Verliert also nicht die Geduld. Habt ihr den Zugang der Franzosen in die Kaserne erfolgreich abgeschnitten, taucht der französische Kommandeur vor der Festung auf. Zusammen mit Bartolomeo reitet ihr zum Lager der Feinde, wo diese Erinnerung abgeschlossen wird.

Erinnerung 2: Französischer Kuss
Kehrt wieder zu Bartolomeos Festung zurück, um diese Erinnerung zu beginnen. Ihr sollt französische Rüstungen auftreiben, mit denen ihr später das feindliche Hauptlager infiltrieren könnt. Auf eurer Karte werden euch jetzt mehrere Lager der Franzosen angezeigt. Sucht euch eines oder zwei davon aus, um die benötigten 20 Soldaten zu eliminieren. Wollt ihr die volle Synchronisation erreichen, müssen eure Aktionen in den jeweilige Lager unentdeckt bleiben. Ihr könnt also zeigen, wie gut und vor allem unauffällig ihr bereits als Assassine agieren könnt. Euch stehen alle Möglichkeiten des Spiels offen, um an die Uniformen zu gelangen. Habt ihr 20 Soldaten erledigt, erscheint der Startpunkt der nächsten Erinnerung auf der Karte.

Erinnerung 3: Trojanisches Pferd
Barolomeos Söldner haben sich bereits mit den Rüstungen der Franzosen verkleidet, die ihr in der vorherigen Erinnerung eingesammelt habt. Die Herausforderung am ersten Checkpoint ist relativ leicht zu bestehen. Beseitigt den heranstürmenden Wachtrupp und zieht weiter. Anschließend erreicht ihr eine Straßensperre in der Umgebung des Borgia-Turms. Geht folgendermaßen vor, damit ihr den Weg rechtzeitig vor dem Ablaufen des Timers frei macht: Kümmert euch zuerst um den Soldaten auf dem Dach gegenüber der Straßensperre. Erledigt ihn mit einem Attentat oder mit der Armbrust. Kümmert euch danach um den herumspazierenden Soldaten auf der linken Seite. Schaltet schließlich die Wache bei der Straßensperre von hinten aus, die Bartolomeos Leute am weitermarschieren hindert.

Tipp:
Auch wenn ihr die Posten der Straßensperren erfolgreich eliminieren konntet, besteht die Gefahr, durch herbeieilende Wachen doch noch aufzufliegen. Verhaltet euch also stets unauffällig und geratet nicht ins Blickfeld von neugierigen Soldaten. Taucht am besten bei Bartolomeos Leuten unter.

Ihr erreicht nach einigen Metern eine zweite Straßensperre, an der wiederum drei Ziele ausgeschaltet werden müssen. Wenn ihr folgende Reihenfolge einhaltet, sollte auch dieser Posten problemlos zu passieren sein: greift zuerst die Wache auf der linken Seite im Schutz des Gebäudes an. Lauft anschließend zum Soldaten auf der rechten Seite der Straße, der gerade nach nach unten zur Straßensperre marschiert. Schließlich bleibt nur noch der Posten auf der Straßensperre, den ihr im Handumdrehen von hinten ausschaltet. Bei der dritten Straßensperre seid ihr wahrscheinlich schon geübt genug, um die Posten ungesehen auszuschalten. Habt ihr die Armbrust dabei, geht es sogar noch schneller.

Schließlich erreicht ihr die Festung der Franzosen, wo ihr auf den Baron de Valois trefft. Während der feige Baron mit Bartolomeos Frau flieht, müsst ihr nun gegen dessen Elite-Beschützer antreten. Hier besteht die größte Gefahr, die volle Synchronisation der aktuellen Erinnerung zu versauen. Ihr werdet zudem Probleme haben, einfach mit Konterangriffen galant die Kämpfe für euch zu entscheiden. Versucht besser, den Angriffen der gestählten Kämpfer mit rechtzeitigen Ausweichmanöver zu entkommen und ihre Deckung durch Fußtritte zu durchbrechen, um einen guten Treffer anzusetzen. Sind die drei Soldaten erledigt, endet diese Erinnerung und die Nächste beginnt nahtlos.

Erinnerung 4 : Au Revoir
Ihr sollt laut Missionsbeschreibung über die Dächer zum Baron gelangen, um ihn zu stellen. Das ganze soll in weniger als fünf Minuten geschehen, um die volle Synchronisation zu erreichen. Habt ihr die Armbrust dabei, hilft euch das ungemein. Dadurch schaltet ihr Wachen auf den Dächern in Sekundenschnelle aus, bevor sie weitere lästige Posten eure Position mitteilen können. Beginnt den Aufstieg auf die Dächer über den Aufzug gegenüber eurer Startposition. Schaltet die ersten beiden Wachen auf dem Turm mit der Armbrust aus und benutzt das gespannte Seil, um auf diesen Turm zu gelangen. Jetzt geht es über die Dächer weiter in östliche Richtung. Eliminiert unterwegs die Wachposten auf den Dächern. Seid ihr vor dem großen Burgtor angekommen, müssen die Torwachen das Zeitliche segnen. Holt euch die Unterstützung eurer Assassinen-Rekruten, damit es schneller geht. Öffnet anschließend das Burgtor, wo ihr den nächsten Checkpoint erreicht.

Die Gurgel des Barons kommt immer näher in Reichweite. Trotzdem müsst ihr in diesem Abschnitt höllisch aufpassen, von keiner Wache gesehen zu werden. Ansonsten tötet de Valois Pentesilea ohne mit der Wimper zu zucken. Haltet euch auf der rechten Seite und greift die Wache von hinten an. Lauft nach vorne, überwindet die beiden niedrigen Mauern vor euch und klettert schließlich an der Mauer nach oben. Riskiert einen kurzen Blick über die Brüstung der Mauer, damit der Wächter sich umdreht und zu euch kommt. Führt ein „Attentat vom Vorsprung“ aus, um danach auf die Brüstung zu gelangen. Klettert anschließend auf den Turm auf der linken Seite, wo ihr eine weitere Wache per „Vorsprungsattentat“ neutralisiert. Ihr steht nun auf der Turmspitze, von der aus ihr ein perfektes Attentat auf den Baron unter euch im Hof ausführen könnt. Damit wird die Sequenz abgeschlossen.

Zurück zur Übersicht der ‚Assassin’s Creed: Brotherhood‘-Komplettlösung.